Schlagwort-Archive: Gurke

Erntedankfest 2020

Heute war Erntedankfest, einiges haben wir dieses Jahr ja auch geerntet: wenige Äpfel, Baumspinat, Bohnen, Brombeeren, Chilis, Erbsen, Erdbeeren, Gurken, Himbeeren, Johannisbeeren, wenige Kirschen, Kopfsalat, Kräuter (u.a. Estragon, Kapuzinerkresse, Salbei, Schnittlauch, Rosmarin, Thymian), Kürbis, Quitten, Tomaten, Wein Wildpflanzen (Brennnessel, Löwenzahn, Vogelmiere) und Zucchini. Vielleicht wird es ja nächstes Jahr mehr. Nebenbei ich hatte jetzt gelesen, dass der am Donnerstag rot aussehende Vollmond als Erntemond bezeichnet wird. Passt ja zum Erntedankfest Heute war der Mond allerdings nicht rot. Das Beitragsbild zeigt den Sommerflieder eingerahmt von der Großen Schwarzen Knorpelkirsche ind dem Hibiscus.

Stark bewölkt, Regen am Abend

Morgens gab es sogar noch Sonnenschein, wie auch das Beitragsbild mit den Sonnenblumen und den Rosenblüten zeigt. Freundlicherweise gab es dann am Abend Unterstützung von oben für unsere Bemühungen die Pflanzen mit Wasser zu versorgen. Heute wurden nämlich außer den Zimmerpflanzen, die ja nun mal keinen Regen abbekommen, die Topfpflanzen im Garten (Aloe Vera, beide Chinese 5 Color, Flamingoblumen, Fuchsie, Inca Surprise, Ingwer, Kurkuma), die Tomaten im Garten und auf der Terrasse, Schnittlauch, die Trompetenblume, Basilikum, Gurken, Kürbis, Zucchini und die anscheinend immer durstige Kiwi und die Beete „Mix“ und „Sommerflieder“ mit den restlichen Chili (Carolina Reaper, Naga/Bhut Jolokia, Piri) und den Wildtomaten (Golden Currant, Rote Murmel) und das Beet „Apfelquitte“ mit Wasser aus der Gießkanne versorgt. Das ist immer eine ganz schöne Lauferei und Gießkannen-Schlepperei.

Sylvia hat angefangen, den Lavendel herunterzuschneiden, und ist in den Beeten „Lavendel“, „Sommerflieder“ und „Sternmagnolie“ damit schon einmal fertig.

Vier Hummeln und eine Sonnenblumenblüte 25.8.20

Heute vor fünf Jahren haben wir den Artikel Neues von Schmetterlingen veröffentlicht, dessen Beitragsbild ein Großes Ochsenauge zeigte, deswegen nun ein Bild von einem Großen Ochsenauge aus diesem Sommer

Großes Ochsenauge am Lavendel August 2020

Auf unserer Seite über den Heuhechel Bläuling gibt es auch ein neues Bild von einem Heuhechel Bläuling am Lavendel von Heute.

Hitze-Freitag

Fast 36 Grad und sehr sonnig, erst ab 16:00 Uhr bewölkt, aber trotzdem weiter heiß.

Ziemlich trocken, Beete „Rhabarber“ und „Kurt“ 20.8.20

Morgens die Beete „Amor“ „Hibiscus“, „Sommerflieder“ , „Wein“ und „Wolfgang“ sowie die Gurken, Kürbisse und Zucchini in den anderen Beeten und den Ableger der Forsythie neben dem Beet „Moth“, die Neuanpflanzungen in den Beeten“Mangold“ und „Omega“ mit insgesamt 300 Liter genauer 20 Gießkannen voll Wasser versorgt.

Neuanpflanzungen im Beet „Mangold“: Bartfaden, Kokardenblumen, Nelken 19.8.20

Vormittags dann noch den Boden, wo gegossen wurde, gelockert. Danach hat wegen der Wärme die Gartenarbeit für heute geruht.

Beete „Boskop“, „Jostabeere“ und „Erwin“ 20.8.20

Hier nun noch ein Rückblick auf das, was wir am 21. August in den vergangenen Jahren auf dieser Seite geschrieben haben. 2017 war es der Bericht über die 33. Kalenderwoche 2017 und 2015 ging es hier um Kleine Eidechsen. Dieses Jahr habe ich leider bisher nicht eine Eidechse gesehen.

Bewölkt und kühler

Nach sechs heißen Tagen von der Temperatur her wieder ein normaler Sommertag, der am Morgen ein paar Tropfen Wasser brachte. Um die Dürre abzumildern bräuchte es ein viel, viel, viel Vielfaches der Tropfen von heute morgen. Deswegen wurden heute die Beete „Sylvia“ mit 3 Kannen und „Iris“ mit 13 Kannen gewässert. Danach die Böden noch gehackt. Gurken-, Kürbis- und Zucchinipflanzen wurden auch gewässert. Ach ja und die Kiwi hat auch wieder eine Kanne bekommen. Eine sehr durstige Pflanze, braucht 1500 Liter Wasser pro Jahr. Und der Boden muss bis 40 cm nach unten feucht sein. Das wird eine Herausforderung in diesem Garten. Aber bei der Blüte soll die Kiwi „Jenny“ eine echte Bienenweide sein. Aber bis dahin ist es ja noch viel Zeit. Sylvia hat Sonnenhut in das Beet „Wein“ gepflanzt und Bohnen und Gurken geerntet. Das Beitragsbild zeigt einen Blick nach Osten hier unten kommt ein Blick nach Westen.

Blick nach Westen 11.8.20

Hitze am Sonntag

Wieder ein heißer Tag, aber meistens bedeckt, also eher diesig mit ein paar Tropfen gegen Abend. Heute das Beet „Trapez“ mit 130 Liter Wasser versorgt und auch der Kiwi im Beet „Erwin“ noch einmal 13 Liter spendiert. Die Erde um die Tomaten im Beet „Mohrchen“ nochmal gelockert, ebenso die Erde im Beet „Trapez“ und um die Kiwi gehackt. Unser Nachbar hat abends dann noch Bohnen, Gurken, Kürbisse und Zucchini gewässert. Auf den folgenden Bildern gibt es ein paar Eindrücke vom heutigen Vormittag

Erster Tag der Hitzewelle

Der erste Tag ist überstanden. Heute wieder alle Zimmerpflanzen gegossen, ebenso das Limettenbäumchen, die Chili und Tomaten auf der Terrasse gegossen, Die Tomaten haben bei der Gelegenheit gleich noch Dünger bekommen. Im Garten wurden die Beete „Ahorn“, „Lavendel“, „Mix“ und „Sommerflieder“ komplett gewässert, außerdem haben die Chilis, die Tomaten, die Gurken-, Zucchini- und Kürbispflanzen, die Apfelbäume, die Apfelquitte, der Aprikosenbaum, der Birnbaum, die Mirabelle, Pfirsichbäume und die Süsskirsche „Regina“ ihre Ration Wasser bekommen.

Ab und zu Sonne

Und angenehme Temperaturen. Jetzt folgt dann wohl langsam eine Hitzewelle, die wieder eine Herausforderung für die Gießerei der Pflanzen wird. Denn Wasser gab es ja nicht genug,. Heute noch die restlichen Beete gehackt und Sylvia hat Bohnen, Gurken und Zucchini geerntet. Das Beitragsbild zeigt wieder einmal eine andere Impressum aus dem dem morgendlichen Gartens. Unten gibt es die Blüte der bisher einzigen Riesensonnenblume diesem Jahres die im Moment der Aufnahme von zwei Hummeln besucht wurde.

Riesensonnenblume mit zwei Hummeln 4.8.20

Heißer Sonnabend zum Augustanfang

Früh noch die Gurken-, Kürbis-, und Zucchinipflanzen gewässert. Ansonsten bei der Wärme auch die Pflanzen in Ruhe gelassen und Insekten gezählt. War etwas schwierig, denn bei der Menge verliert man leicht die Übersicht an den Lavendel und am Sommerflieder. Von den Insekten die gezählt werden sollen haben wir heute nur die beiden Marienkäferarten je zweimal asiatischer Marienkäfer und Siebenpunkt-Marienkäfer, die Ackerhummel gibt es mindestens zehnmal, viel mehr gibt es die Dunkle Erdhummel mindestens 30. Auch die Hellgelbe Erdhummel gab es heute 5 Mal.

Eine Blaue Holzbiene konnte fotografiert, gefilmt und gezählt werden. Das erste Foto gibt es schon mal rechts. Die restlichen werden auch hier im Blog noch veröffentlicht. Ist das erste Jahr das wir die Blaue Holzbiene gesichtet haben.

Den Rest, der Insekten die. noch gefragt waren, haben wir außer der Streifenwanze (die aber dieses Jahr nicht da war) nicht. Aber wir haben noch mehr als zwei Hornissen und verschiedene andere Bienen, Schwebfliegen und mehr. Bei den Schmetterlingen die gefragt waren, war der Schwalbenschwanz schon am 24. Juli hier und den Kleinen Fuchs habe ich hier noch nie gesehen. Dafür gab es einen Admiral, drei Bläulinge (unbestimmt), zweimal den Braunen Waldvogel, je viermal Dickkopffalter (unbestimmt) und das Große Ochsenauge, mehr als 20 Perlmuttfalter (unbestimmt), mindestens ein zur Zählung pünktliches Schachbrett, zwei Tagpfauenaugen, mehr als acht Weißlinge (unbestimmt) und vier Zitronenfalter.

wei weitere Bilder von der Blauen Holzbiene gibt es auf der Seie Bienen, Hornissen, Hummeln und Vo. Und weitere Bilder vom Schornsteinfeger, Perlmuttfalter und Großem Ochsenauge gibt es auf der Schmetterlingsseite.

Heiter, windig, manchmal wolkig

Sylvia hat heute die Beete „Jostabeere“, „Lavendel“, „Omega“ und „Sanddorn“ von unerwünschten Pflanzen befreit, die Tomaten im Beet „Mohrchen“ gegossen und Gürkchen und Zucchini (gelb, grün, Eight Ball) geerntet und eine Erdbeere von der Erdbeerpflanze im Beet „Sylvia“ gegessen.

Ernte 29.7.20

Da heute Gießtag ist habe ich alle Pflanzen in der Wohnung und auf der Terrasse gegossen, im Garten die Beete „Christian“, „Mix“, Sauerkirsche“ und „Sommerflieder“ sowie alle Töpfe (Aloe Vera, die drei Chilis (die beiden Chinese 5 Color, Inca Surprise), Feige, Fuchsie, Ingwer, Kurkuma, und Tomaten) und die Schattenmorelle im Beet „Meerrettich“ ausgiebig gewässert. Die Beete habe ich dabei gleich gehackt. Unser Nachbar hat die Bohnen, Gurkenpflanzen, Kürbisse und Zucchini gegossen. Insgesamt sind dann gestern und heute circa 1000 Liter Wasser (was ungefähr dem Inhalt von 5 Badewannen entspricht) an die Pflanzen abgegeben worden.