7. Kalenderwoche 2024

Blick in den Garten 7. Kalenderwoche 2024

In der 7. Kalenderwoche gab es 8,8 Liter Regen, Dienstag und Donnerstag gab es keinen Regen, die Durchschnittstemperatur lag bei 7.4 Grad. Am Sonnabend war es sehr windig. Arbeit fand im Garten nicht statt.

Der neue Meisenknödel-Halter erfreut sich großer Beliebtheit. Alle zwei Tage legt Sylvia dort sechs Meisenknödel hinein.

Sibirischer Hauspaprika blüht 7. Kalenderwoche 2024
Sibirischer Hauspaprika blüht 7. Kalenderwoche 2024

Montag wurden alle Zimmerpflanzen gegossen und einige Pflanzen (eine Orchidee, die Glücksfeder, der kleine Ficus, eine Grünlilie und der Christusdorn) erhielten neue Töpfe, Dienstag hat Christian Chilis (Sibirischer Hauspaprika, Jalapeño) geerntet. Das Beitragsbild zeigt Blüten des Vanillestrauchs und nun noch weitere Bilder aus der 7. Kalenderwoche.

  • Die Chilis im Ostfenster 7. Kalenderwoche 2024
  • Winterjasmin blüht Beet "Amor" 7. Kalenderwoche 2024
  • Lavendel und Krokusse Beet "Sternmagnolie" 7. Kalenderwoche 2024
  • Krokusse beim Nachbarn 7. Kalenderwoche 2024
  • Schneeglöckchen Beet "Steingarten" 7. Kalenderwoche 2024
  • Krokusse im Garten 7. Kalenderwoche 2024
  • Beet "Omega" 7. Kalenderwoche 2024
  • Märzenbecher Beet "Birke" 7. Kalenderwoche 2024
  • Krokus blüht im Laub 7. Kalenderwoche 2024
  • Christrosen blühen 7. Kalenderwoche 2024
  • Sibirischer Hauspaprikamit Blüte 7. Kalenderwoche 2024

6. Kalenderwoche 2024

Die erste Feuerwanze 6. Kalenderwoche 2024

In der 6. Kalenderwoche 2024 lag die durchschnittliche Temperatur bei 7 Grad, der kühlste Tag war Donnerstag mit durchschnittlich 1 Grad, der wärmste Tag war Sonnabend mit 10 Grad. Es gab 30,4 Liter Regen. Nur Dienstag war ohne Regen. Montag bis Mittwoch war es sehr windig.

Es gab keine Arbeiten im Garten. Am Sonnabend konnten wir den ersten Zitronenfalter dieses Jahres fliegen sehen. Auch Feuerwanzen waren schon unterwegs. Es folgen noch einige Bilder aus der 6. Kalenderwoche 2024.

5. Kalenderwoche 2024

Die durchschnittliche Temperatur lag bei 6,7 Grad und es gab 5,6 Liter Regen. Seit Donnerstag war es meist ziemlich windig mit stürmischen Böen. Die 5. Kalenderwoche war durchgängig frostfrei. Am Mittwoch endete der Januar, der 29,6 mm Niederschlag als Regen oder Schnee brachte. Die Durchschnittstemperatur war im Januar 1,4 Grad, die höchste Temperatur 11,7 Grad am 3. Januar, die tiefste Temperatur minus 16,1 Grad am 9. Januar.

Keine Arbeit im Garten in der 5. Kalenderwoche. Am Freitag wurden die Chilis (Sibirischer Hauspaprika, Jalapeno und Baum-Chili) im Ostfenster und am Sonntag alle Zimmerpflanzen mit Wasser versorgt.

Am Sonnabend haben wir die Pflanzen, die dieses Jahr neu angepflanzt werden sollen, bestellt:

Im Raum Köln 30 Landhausstauden bestehend aus je drei Pflanzen von der Goldrute, Feld-Thymian, Beet-Margerite, Fingerkraut, Phlox, Schafgarbe, Schleierkraut, Prachtscharte, Rittersporn, Sonnenhut “Goldsturm”

Im Altmarkkreis in Sachsen-Anhalt ein Staudensortiment namens Schmetterlingsweide bestehend aus Blaunessel “Blackadder”, Berg-Flockenblume “Amethyst in Snow”, Scheinsonnenhut “Alba”, Scheinsonnenhut “Magnus Superior”, Kleiner Mannstreu “Blauer Zwerg”, Blüten-Oregano “Aromatico”, Skabiose “Moon Dance”, Hohe Fetthenne “Herbstfreude”

2 Pflanzen der Wildtomate Rote Murmel

Je ein Dutzend Jungpflanzen von Mangold “Rainbow” und von der Winterheckenzwiebel

Im Allgäu Tomatenpflanzen: je 3 x Black Krim, Matina, Omas Beste
je 1 x DeBerao gelb, 1 x DeBerao (rot), 1 x DeBerao schwarz,

4. Kalenderwoche 2024

Das Wetter in der 4. Kalenderwoche brachte insgesamt 6 mm Niederschlag am Montag, Dienstag und Donnerstag. Die Durchschnittstemperatur der Woche war 7,1 Grad, der wärmste Tag war der Mittwoch. Die Nächte am Wochenende brachten leichten Nachtfrost. Von Mittwoch bis Freitag gab es stürmisches Wetter. Es gab keine Arbeiten im Garten. Am Donnerstag wurden die Zimmerpflanzen gegossen.

3. Kalenderwoche 2024

Der ausgediente Weihnachtsbaum im winterlichen Garten 3. Kalenderwoche 2024

Die Woche war durchgehend winterlich und frostig. Es lag die ganze Woche eine Schneedecke. Die Durchschnittstemperatur war minus 1,5 Grad. Montag gab es 8 cm Schnee.

Keine Gartenarbeiten. Dienstag wurden die Zimmerpflanzen mit Wasser versorgt.

2. Kalenderwoche 2024

In der 2 Kalenderwoche was es bis einschließlich Donnerstag andauernd frostig bei teils Strengem Frost mit einer Tiefsttemperatur von minus 16,1 Grad am Dienstag morgen. Die Durchschnittstemperatur lag bei minus 4,9 Grad, die höchste Durchschnittstemperatur gab es am Sonntag mit 2 Grad. Es gab 3,6 mm Niederschlag als Regen, Schnneregen oder Schnee.

Auch diese Woche gab es keine Gartenarbeiten. Die Chilis im Ostfenster erhielten am Sonnabend Wasser.

1. Kalenderwoche 2024

Blick durch die Tanne Ende 1. Kalenderwoche 2024

In der ersten Kalenderwoche des Jahres 2024 haben die Gartenarbeiten weiter geruht. In der ersten Woche lag die durchschnittliche Temperatur bei 3,5 Grad. Ab Freitag gingen die Temperaturen nachts und ab Sonntag ganz in den Frostbereich. Der Mittwoch war mit einer Durchschnittstemperatur von 9.3 der wärmste, der Sonntag mit minus 2,3 Grad der kälteste Tag der Woche. Es gab bis Freitag 16,4 Liter Regen und Sonnabend leichter Schneefall. Mittwoch und Sonntag waren niederschlagsfrei. Donnerstag war es stürmisch.

Die Chilis Im Ostfenster bekamen Mittwoch und dann am Sonntag mit den restlichen Zimmerpflanzen ihre Wasserration. Am Sonntag wurden wieder Vögel gezählt und an der Stunde der Gartenvögel teilgenommen, unser Ergebnis ist hier nachzulesen. Donnerstag wurde ein Beitrag über unser Gartenjahr2023 veröffentlicht.

Wintervogelstunde 2024

Heute von 1000 bis 1100, wie jedes Jahr, an der Stunde der Wintervögel teilgenommen. Dieses Jahr gab es folgendes Ergebnis:

  • Amsel: 1
  • Blaumeise: 5
  • Buntspecht: 1
  • Eichelhäher: 1
  • Elster: 2
  • Grünspecht: 1
  • Rabenkrähe: 3
  • Ringeltaube: 1
  • Rotkehlchen: 1

Der Haussperling vom Beitragsbild hat sich mal wieder vor der Zählung gedrückt.

Unser Gartenjahr 2023

Insgesamt gab es im Jahr 2023 800 Liter Niedersvhlag, wobei es von März bis einschließlich Juni unterdurchschnittlich Niederschlag gegeben hat. Die Gartenarbeit wurde zum größten von Sylvia erledigt, da Christian wegen seines Fußes den größten Teil des Jahres im Rollstuhl verbracht hat.

Die Ernte viel 2023 durchwachsen aus, gab viele Chils und Tomaten, sowie Pfirsiche, dort auch zum ersten Mal von dem als Aprikose gekauften Pfirsichbaum. Erstmals gab es Mirabellen und Renekloden.

Bei den Schmetterlingen gab es nicht viel neues zu berichten fehlte doch Christian wegen des Krankenhausaufenthalts im ganzen Juni doch einige Beobachtungstage, was auch für die Beobachtung der anderen Insekten gilt. Weiteres zu den Schmetterlingen und den anderen Insekten wird auf den Seiten über diese Wesen zu finden ein.

52. Kalenderwoche 2023

Die durchschnittliche Temperatur lag in der 52. Kalenderwoche 2023 bei 7,4 Grad und es gab 10 Liter Regen, nur Mittwoch und Donnerstag waren niederschlagsfrei.

Im Dezember wurden insgesamt 111,6 Liter Niederschlag gemessen, die durchschnittliche Temperatur lag bei 3,9 Grad, die höchste Temperatur lag bei 12,2 Grad am 7. Dezember und die niedrigste bei -5,9 Grad am 2. Dezember. Die Niederschlagsmenge ist die größte die wir, seitdem wir in Rietz wohnen, gemessen haben. Durchschnittlich gibt es im Dezember 60 Liter Niederschlag.

Gartenarbeiten haben nicht auch in der letzten Woche des Jahres 2023 nicht stattgefunden. Am Mittwoch wurden die Chilis Im Ostfenster und am Freitag diese und alle anderen mit Wasser versorgt.

Impressionen aus unserem Garten und uns herum