42. Kalenderwoche 2020

Ziemlich feuchte graue Woche. Gartenarbeit hat bis auf Montag geruht.

Montag, 12.10.20

Nun ist auch als letzte Chili die Piri Piri vom Beet „Mix“ wieder in die Wohnung versetzt worden. Sie steht im Wohnzimmerfenster. Da es ein Ostfenster ist bekommt die Piri Piri Morgens Sonne sofern es nicht bewölkt ist. Es soll diesen Winter ja herausgefunden werden, welche Chilis, außer den Chinese 5 Color, zweijährig gehalten werden kann. Beider Chinese 5 Color hatte es 2018/2019 Ja funktioniert. Im Garten wurde noch Laub geharkt und um die beiden Kastanien als Frostschutz verteilt.

Dienstag, 13.10.20

Keine Gartenarbeit

Mittwoch, 14.10.20

Ein komplett verregneter Tag, eine ziemliche Seltenheit in den Zeiten des Klimawandels, wieder keine Gartenarbeit. Eine neue LED-Pflanzenlampe gab es für die beiden Chinese 5 Color und die Inca Surprise. Die bisherige LED-Pflanzenlampe ist in das Arbeitszimmer für die Carolina Reaper und die Naga/Bhut Jolokia gekommen.

Donnerstag, 15.10.20

Am Donnerstag gab es bis morgens um 8 21 Liter Wasser von oben. Wieder keine Gartenarbeit.

Freitag, 16.10.20

Neumond, 3 Liter Regen sind bis bis morgens früh um 8 Uhr gefallen. Eine Aloe Vera beim Einkaufen erstanden. Nun gibt es zwei, die nebeneinander im Badezimmerfenster stehen.

Die neue Aloe Vera im Badezimmerfenster 42. Kalenderwoche 2020

Sonnabend, 17.10.20

Sonnabend 2 Liter Niederschlag bis 8 Uhr. Keine Gartenarbeit.

Sonntag, 18.10.20

Bis morgens um 8 Uhr 1 Liter Regen. Heute nur die am letzten Sonntag und Montag in die Wohnung geholten Chilipflanzen (Carolina Reaper, Naga/Bhut Jolokia und Piri Piri) sowie den Bogenhanf gegossen,den Wochenbericht über die 42. Kalenderwoche 2020 fertig gestellt und den Wochenbericht der 42. Kalenderwoche 2014 um Bilder aus der 42. Kalenderwoche 2014 ergänzt. Abends fing es an zu regnen,Das heutige Beitragsbild zeigt einen Blick nach Osten mit unter anderem Apfelbäumen und Forsythien.

41. Kalenderwoche 2020

Es war eine kurze Gartenwoche, da Montag bis Donnerstag die Gartenarbeit aus verschiedensten Gründen ruhen musste, Leider lag das nicht an Dauerregen, das wäre ein guter Grund gewesen.

Freitag 9.10.20

Auch Freitag hat die Gartenarbeit geruht., dafür aber wieder mal was zum Essen am Tag geerntet Baumspinat, Chili (Piri Piri), Kapuzinerkresse, Salbei und Tomaten (Golden Currant, Rote Murmel). Von Dienstag bis zum Morgen sind drei Liter Regen gefallen. Alle Pflanzen auf der Terrasse (Feige, Ingwer, Kiwi, Kurkuma Limettenbäumchen, Tomaten) gegossen. Den Beitrag über das Erntejahr 2019 um Bilder aus dem Jahr 2019 ergänzt.

Die Kiwi fühlt sich im Topf wohl wohler als im Garten, treibt Sie im Topf auf der Terrasse neu aus. Und kühler ist es ja auch.

Sonnabend 10.10.20

Bis morgens um 8 sind vier Liter Regen gefallen. Die Esskastanie im Beet „Purzel“ hat die ersten Blätter, die im Beet „ Hibiscus“ noch nichts. Heute alle Zimmerpflanzen gegossen. Die Pflanzen im Garten wurden ausnahmsweise wieder mal auf natürlichen Weg gewässert.

Die Inca Surprise scheint sich jetzt in der Wohnung akklimatisiert zu haben, endlich sind da die ersten kleinen Chilis dran und neue Blätter hat sie auch. Auf dem nebenstehenden Bild steht die Inca Surprise rechts von der einen Chinese 5 Color

Sonntag 11.10.20

1 Liter Regen gab es bis heute morgen um acht und der Wetterbericht hat sehr kühle Nächte angedroht. Deswegen wurden die Carolina Reaper und die Naga/Bhut Jolokia vom Beet „Sommerflieder“ in die Wohnung umgezogen worden.

Für die Mahlzeiten Baumspinat, Brennnessel, Piri Piri und Salbei aus dem Garten geholt. Das Beitragsbild zeigt einen Marienkäfer auf einer Sonnenblumenblüte. Und hier kommen noch einige Bilder der Oche.

40. Kalenderwoche 2020

Wegen des Erntedankfest gestern erscheint der Bericht über die 40. Kalenderwoche 2020 erst heute. Heute hat es mal wieder etwas geregnet und die Gartenarbeit hat geruht.

Was in der 40. Kalenderwoche an den einzelnen Tagen im Garten passiert ist, steht in diesen Artikeln:

Hier kommen jetzt noch ein paar Bilder aus der 40. Kalenderwoche 2020

Erntedankfest 2020

Heute war Erntedankfest, einiges haben wir dieses Jahr ja auch geerntet: wenige Äpfel, Baumspinat, Bohnen, Brombeeren, Chilis, Erbsen, Erdbeeren, Gurken, Himbeeren, Johannisbeeren, wenige Kirschen, Kopfsalat, Kräuter (u.a. Estragon, Kapuzinerkresse, Salbei, Schnittlauch, Rosmarin, Thymian), Kürbis, Quitten, Tomaten, Wein Wildpflanzen (Brennnessel, Löwenzahn, Vogelmiere) und Zucchini. Vielleicht wird es ja nächstes Jahr mehr. Nebenbei ich hatte jetzt gelesen, dass der am Donnerstag rot aussehende Vollmond als Erntemond bezeichnet wird. Passt ja zum Erntedankfest Heute war der Mond allerdings nicht rot. Das Beitragsbild zeigt den Sommerflieder eingerahmt von der Großen Schwarzen Knorpelkirsche ind dem Hibiscus.

Beitrag über unseren Garten Nummer 700

Heute gibt es zum 700. Mal einen Bericht aus unserem Garten in Rietz. Heute hat allerdings die Gartenarbeit geruht. Aber ich konnte einige interessante Fotos machen. Auf der Terrasse war eine „Prozession“ asiatischer Marienkäfer zu sehen. So viele auf einmal waren schon lange nicht mehr zu sehen. Sah aus als ob Sie sich auf die Überwinterung vorbereiten. Das machen Marienkäfer ja in Gruppen wie ich gelesen habe oder bei den asiatischen hier gesehen habe, wenn die im Winter in den Fensterrahmen sind, Jetzt gibt es noch Fotos, das Beitragsbild zeigt Blüten der roten Sonnenblume.

Freitag im Hochnebel

Nachmittags gab es noch ein bisschen Sonne durch den aufkommenden Ostwind Bei den Ansaaten im Beet „Wolfgang“ kommt jetzt auch der Feldsalat. Das Beitragsbild zeigt die Sauerkirsche „Morellenfeuer“ im Zentrum des Gartens vom Beet „Acht“ aus gesehen.

Sonnenblumen Beete „Boskop“ und „Jostabeere“ am Anfang des Herbstes 2020

Heute den vor sieben Jahren erschienen Beitrag Unser Rietzer Garten, der der Auftakt für die Seite über diesen Garten war, um Bilder aus dem September und Anfang Oktober 2013 ergänzt.

September ist zu Ende

Sonniger letzter Septembertag. Gartenarbeit hat wegen anderer wichtiger Dinge geruht. Das Beitragsbild zeigt noch einmal einen Blick nach Nordosten mit unter anderem der Apfelquitte im Beet „Apfelquitte“, dem „Hibiscus“ im Beet „Wolfgang“ und dem Sommerflieder im Beet „Manfred“.

Sonnenblumen und Aprikose im Beet „Jostabeere“, Walnussbaum „Erwin“ im Beet „Erwin“ Ende September 20

Halbwegs sonniger Herbsttag

Kein Niederschlag. Auf Grund meines Geburtstages heute nur die Vogeltränke aufgefüllt und die Ansaaten von Asia Salat und Feldsalat im Beet „Wolfgang“ feucht gehalten. Die Keimlinge vom Asia Salat haben tolle Farben grün, rot, dunkelrot, violett. Foto habe ich leider nicht gemacht. Das Beitragsbild lässt uns nach Nordosten auf die Beete Acht“, „Apfelquitte“, „Trapez“, „Sauerkirsche“, „Omega“, „Wolfgang“ und weitere Beete Blicken, die folgenden Bilder zeigen weitere Beete in den letzten Tagen.

  • Beet „Mix“ Ende September 2020
  • Beet „Lavendel“ Ende September 2020
  • Beet „Vanillebaum“ Ende September 2020
  • Beete „Christian“ und „Bärli“ Ende September 2020
  • Beet „Erdbeere“ Ende September 2020

Sonniger Septembermontag

Und relativ warm. Der neu gesäte Asia Salat hat nur sieben Tage gebraucht und zu Keimen und ist schon zu sehen. Zwischen den Salatreihen sollen noch Wintererbsen „Sima“ gesät werden und der Asia Salat als „Trenner“ von Erbsen und Lauch fungieren. Die Erbsen sollen auch in das Beet „Erdbeere“ zwischen die Salate.

Beet „Wolfgang“ mit Lauch und den Ansaaten von Asia Salat und Feldsalat in der Beetmitte 27.9.20

Das Beitragsbild zeigt mal wieder die bunten Sonnenblumen auf den folgenden Bildern gibt es weitere Bilder aus dem Garten im Herbst.

Impressionen aus unserem Garten und uns herum