Archiv der Kategorie: Blumenzwiebeln

37. Kalenderwoche 2020

Heute war es meist sonnig und trocken, Regen ist nicht in Sicht. Heute wurden deshalb, die Chilis im Topf und die restlichen Pflanzen in den Töpfen, die Tomaten im Beet „Mohrchen“, die Beete „Christian“, „Mix“, „Sommerflieder“ und Wein mit Wasser versorgt, natürlich haben auch die Chili, das Limettenbäumchen und die Tomaten auf der Terrasse und die Zimmerpflanzen Wasser abbekommen. Und anschließend noch die Regentonnen mit Wasser aufgefüllt, da es bis Mittwoch leider keinen Regen gibt und zum Beispiel ja die Kiwi morgen wieder Wasser braucht. Auf dem Beitragsbild sind die Chilis in den Töpfen (zweimal Chinese 5 Color und eine Inca Surprise) und das Heiligenkraut im Beet „Ahorn“ zu sehen.

Sylvia hat heute wieder Blumenzwiebeln gesteckt: zwei Aronstab italienisch, zwei Hyazinthen rot, sechsundfünfzig Ixien rot, zwei Narzissen weiß/rot, zwanzig Ranunkeln rot, acht Schachbrettblumen,, fünf Tulpen Linfolia, fünf Tulpen rot,

Heute noch die Seite über das Tagpfauenauge um Bilder aus dem Jahr 2014 ergänzt, auf dem Bild hier waren es drei:

Drei Tagpfauenaugen an der fetten Henne 16.9.2014

Und der Admiral hat jetzt hier auch eine eigene Seite. Erst einmal mit Bildern aus dem August 2017 wo ein Admiral am Sommerflieder war.

Admiral am Sommerflieder 20.8.17

Was sonst in der 37. Kalenderwoche 2020 passiert ist ist in diesen Artikeln beschrieben:

Zitronenfalter und Tagpfauenauge am Sommerflieder

Das Beitragsbild zeigt heute die beiden Schmetterlingsarten, die hier auch den Winter verbringen Zitronenfalter und Tagpfauenauge. Zitronenfalter verbringen den Winter ja draußen, habe aber noch nie einen im Winter entdeckt. Aber der Winter ist mindestens noch den Hebst entfernt, darum nun wieder zum „Tagesgeschäft“.

Sonnenblume in der Sonnabendsonne Beet „Wolfgang“ 12.9.20

Heute war es sonnig und windig. und natürlich trocken. Nächsten Donnerstag könnte es vielleicht ein paar Tropfen geben. Also musste heute wieder gegossen werden. Heute wurden, auch wegen der neuen Pflanzen die Beete „Bärli“, „Erdbeere“, „Hibiscus“, „Omega“ und „Siegfried“ komplett, sowie die Stauden im Beet „Mangold“, die Kastanie im Beet „Purzel“ und die immer durstige Kiwi im Beet „Erwin“ mit einigem an Wasser versorgt.

Die Stauden im Beet „Mangold“ nach der Wasserversorgung 12.9.20

Heute Baumspinat, Brombeeren und Salbei zum Verzehren geerntet.

Pfingstrose Neu im Beet „Trapez“ vor dem Lavendel 12.9.20

Gestern hatte ja Sylvia Blumenzwiebeln gesteckt, hier nun die Sorten siebzig Allium (Zierlauch) Mix, zwanzig Anemonen, fünf Honiglauch, zwölf Krokus Ruby Giant, fünfundsechzig Kugellauch, zehn Narzissen White Lion, neununddreißig Schneeglanz (Sternhyazinthe) , fünf Tulpen Species Red.

Warm und meist sonnig

Und kein Regen und Regen ist auch nicht in Sicht in den nächsten Tagen. Dieser würde eigentlich mal wieder gebraucht. Deswegen die Regentonnen wieder mit Wasser gefüllt, weil Morgen und Übermorgen wieder einiges gewässert werden muss. Heute wurden nur sie neu eingepflanzte Rose und Pfingstrose mit Wasser versorgt.

Sylvia hat heute die neue Rose „Dessa“ in das Beet „Omega““ in der Nähe der Erdbeeren gepflanzt, hier hat ja auf alle Fälle noch eine Rose gefehlt. Außerdem hat Sie heute diverse Blumenzwiebeln gesteckt, Mehr dazu gibt es morgen.

Die Passionsblume, wie auf dem Beitragsbild zu sehen, blüht nun zum zweiten Mal dieses Jahr, blühte Sie doch schon einmal vom 10. bis zum 13. Juli, wie auch Im Beitrag „Kurios – Kirschblüten im Juli“ vom 13,Juli zu sehen ist. Hier noch zwei weitere Bilder von heute

Überraschend konnte ich heute eine kleine Traube des Roten Weins entdecken habe ich also am ersten September nicht richtig hingeguckt oder die Trauben waren noch nich blau, habe ich doch im Artikel Meteorologischer Herbstanfang 2020 geschrieben ….dieses Jahr gibt es mehr Wein (Weißwein, der Rosé und der Rote haben keine Trauben dieses Jahr)…..Nun zum heutigen Abschluss Bilder vom Wein, Rot und Weiß.

Heute gab es wieder Baumspinat, Kapuzinerkresse, Salbei und Tomaten (Black Cherry, Golden Currant und Rote Murmel) aus dem Garten. Jetzt ist dann heute wirklich Schluß.

Sieben Jahre Beet „Boskop“

Heute vor sieben Jahren, war das Beet „Boskop“ als erstes Beet in der endgültigen Form aus dem Rasen gestochen worden. Das Beitragsbild zeigt das Beet „Boskop“ heute Vormittag.

Neue Pflanzen 10.9.30

Ich hatte ja gestern schon über die neu gekauften Pflanzen geschrieben es sind zwei Esskastanien, zwei Pfingstrosenrhizome „Gefüllte Rosa“, eine Bi-Colour Rose „Dessa“, sechs unterschiedliche Stauden (Strand-Grasnelke, Karpaten-Glockenblume, Mädchenauge, Heide- Nelke, Sonnenbraut, Großblütige Braunelle), achtzehn Tulpenzwiebeln Tulpen „Apricot Parrot“. Sylvia hat heute die Esskastanien in die Beete „Hibiscus“ und „Purzel“ gepflanzt. Die Stauden sind im Beet „Mangold“. Knoblauch hat Sylvia zwischen die Erdbeeren in den Beeten „Bärli“ und „Omega“ gesteckt. Die Pfingstrosen kamen in das Beet „Trapez“. Die Rose wird bis morgen gewässert um dann eingepflanzt wird. Der Zitronenthymian kam ins Beet „Mix“ zwischen Roter Murmel und Piri Piri. Alle neu gesetzten Pflanzen wurden angegossen, genau wie die Ansaaten in den Beeten „Bärli“ (Knoblauch, Mangold) und „Erdbeere“ (Asia Salate, Feldsalat). Und die Kiwi brauchte auch wieder Wasser.

Das Wetter war heiter bis wolkig und trocken. Für den Tag Baumspinat, Salbei und Tomaten (Golden Currant, Rote Murmel) geerntet.

Sonnig, windig, wolkig und natürlich windig

Wieder mal windiges Wetter. Wärmer als gestern war es laut Thermometer ja, durch den Wind war das leider nicht zu spüren. Hat man sonst ja nur im Winter, das es sich kälter anfühlt als es ist, sonst ist Wind im Sommer ja angenehm. Trocken war es natürlich auch und kein Regen in Sicht.

Das Beitragsbild zeigt zwei Quitten an unserer Apfelquitte und unten ist ein Baumstumpf zu sehen, auf und aus dem nun Gräser wachsen.

Baumstumpf wird grün am 6.9.20

Im Garten wurde heute nichts gemacht, gestern hatte unser Nachbar noch die abgeernteten Teile vom Beet „Wolfgang“ umgegraben. Dafür haben wir heute noch ein paar Pflanzen für den Garten besorgt darunter Blumenzwiebeln, zwei Kastanien (süß), eine Rose, Stauden und Zitronenthymian. Demnächst hier mehr.

Warm, wolkig teilweise sonnig

Der Regen von gestern war leider nicht messbar und das nächste Mal soll es nach dem Wetterbericht frühestens Sonntag Regen geben. So müssen erst einmal die alten Gießpläne wieder ausgegraben werden. Heute und morgen sind ja Gießtage nach dem Mondkalender. Heute die ersten der Obstbäume mit je 35 Liter Wasser, oder drei Gießkannen, beglückt. Die „Glücklichen“ waren der Apfelbaum im Beet „Sanddorn“, der Duo-Apfelbaum Gravensteiner/Zuccalmaglio Renette im Beet „Lavendel“, der Apfelbaum „Elstar“ und die Mirabelle im Beet „Elstar“. Dabei noch die Erde der Baumscheiben gehackt. Dann war dann der restliche Vorrat an Regenwasser in den Regentonnen verbraucht. Dann wurden die Regentonnen mit Leitungswasser aus dem Bad über den Schlauch aufgefüllt. Das erste Mal dieses Jahr, musste das so gemacht werden. Ein ziemlicher Fortschritt zu den letzten beiden Jahren. Nun noch einige Impressionen von Morgens zwischen 7 und 8 am Ende Juli.

17. Kalenderwoche 2018

In dieser Woche alle Beete (bis auf eins), die umgegraben werden müssen umgegraben und die Beete mit Dauerbepflanzung von unerwünschtem bereinigt. Vorgezogenen Kohlrabi, Porree und Sellerie gepflanzt und Ackerbohnen, Bohnenkraut, Meterbohne, Puffbohnen „Red Epicure, Stangenbohnen „Neckargold“ und Zuckererbsen „OIregon Sugar Pod“ ausgesät. In der Wohnung wurden Tomaten „Back Krim“, „Heinz“ und „Tigerella“ ausgesät. Sylvia  hat noch Fresien, großblumige Gladiolen gelb und blau ausgebracht. Die Sauerkirsche „Morellenfeuer“ ist abgeblüht, die Süßkirschen sind am Ende der Blütezeit, die Schattenmorelle blüht noch, genau wie die Apfelbäume. Das Beitragsbild zeigt den Boskop aus dem neben unserem Garten liegenden Wildgarten. Am Sonnabend konnte der erste Schwalbenschwanz für dieses Jahr beobachtet werden, Tagpfauenauge und Zitronenfalter fliegen nach wie vor und auch Bläulinge sind an den Johannisbeeten zu sehen. Der Weißdorn fängt an zu blühen, so sollte das Frostproblem dieses Frühjahr nicht auftreten. Erste Funkien sind zu sehen. Die Tulpen blühen und auch ein weiterer Rhododendron. Und hier nun die Bilder der Woche:

41. Kalenderwoche 2017

Durch viele andere wichtige Aktivitäten gab es in dieser Woche nur Gartenarbeit am Sonntag. Da wurden weiter Sturmschäden beseitigt und die abgeernteten Tomatenpflanzen entsorgt. Sylvia hat Blumenzwiebeln gesteckt. Geerntet wurden Chilis, Himbeeren, Kapuzinerkresse, Pflücksalat, Tomaten. Christian hat Freitag nach dem Mondkalender die Pflanzen in der Wohnung und auf der Terrasse gegossen, bevor er mitgeholfen hat das große Zelt für das Schlachtefest am nächsten Sonnabend erst in Niebel abzubauen und hier in Rietz wieder aufzubauen. Seit Donnerstag blüht nun der Topinambur. Das Titelbild zeigt diesmal eine Blüte an der Rose im Beet „Christian“. Hier noch ein paar Bilder vom sonnigen Sonntagvormittag:

Funkien im Beet "Birke" herbstlich gefärbt am 15.10.2017
Funkien im Beet „Birke“ herbstlich gefärbt am 15.10.2017
Dahlien im Beet "Mohrchen" am 15.10.2017
Dahlien im Beet „Mohrchen“ am 15.10.2017
Topinamburblüten im Beet "Purzel" am 15.10.2017
Topinamburblüten im Beet „Purzel“ am 15.10.2017
Topinamburblüten am 15.10.2017
Topinamburblüten am 15.10.2017
Chili "Chinese 5 Colours" am 15.10.2017
Chili „Chinese 5 Colours“ am 15.10.2017
Chili "Jamaican Hot Chocolate" am 15.10.2017
Chili „Jamaican Hot Chocolate“ am 15.10.2017
Admiral an Winteraster und Dahlien am 15.10.2017
Admiral an Winteraster und Dahlien am 15.10.2017
Noch ein weiteres Foto vom Admiral an Winteraster und Dahlien am 15.10.2017
Noch ein weiteres Foto vom Admiral an Winteraster und Dahlien am 15.10.2017

42. Kalenderwoche 2016

Da ja kaum ein Wetter zu schlecht für die Gartenarbeit sein kann wurde auch in dieser Woche, wenn Zeit war, fleißig jeden Tag etwas im Garten gemacht.

Montag

Sylvia hat weiter Blumenzwiebeln gesteckt: Vierzig Zwiebeln Wildkrokus Pastellfarben Mix, zwanzig Zwiebeln Edelnarzissen gefüllte Mischung, fünf Narzissen Rainbow of Colours und fünfzig Blumenzwiebeln Bienenparadies bestehend aus Anemone „blanda mix“, Winterling (Eranthis hyemalis) Krokus (Ruby Giant), Tulpe (Tarda), Scilla siberica, Krokus Goldilocks, Sternhyazinthe (Chionadoxa lucillae). Die Irispflanzen wurden in das Beet „Jostabeere“ umgesetzt, die (schwarze) Johannisbeere ‚Titania‘ und der Sommerflieder ‚Sungold‘ kamen dafür in das Beet „Iris“ und der Schneeball weiß „Viburnum Roseum opulus“ wurde in das Beet „Moth“ zu den Kokardenblumen aus dem Beet „Iris“ gesetzt. Die Tomaten im Garten (bis auf die Roten Murmeln) wurden alle gepflückt und ebenfalls die restlichen Chilis.

Dienstag

Laub zusammen geharkt und einen neuen Laubhaufen  angelegt sowie abgeblühte Sonnenblumen und Tomatenpflanzen im Garten entfernt.

Mittwoch

Angefangen die nicht bepflanzten Teile des Beets „Manfred“ zu bereinigen. Schnittlauch und „Rote Murmeln“ geerntet. Heute vor einem Jahr gab es den Wochenbericht der 42. Kalenderwoche 2015.

Donnerstag

Den nicht mehr bepflanzten Teil vom Beet „Manfred“ fertig bereinigt und danach gedüngt, Beet „Boskop“ teilweise gemulcht, Rasen gemäht, abgeblühte Sonnenblumen entfernt, Beet „Brombeere“ angefangen zu bereinigen, eine rote Pfingstrose in das Beet „Boskop“ gepflanzt, eine Erdbeere gegessen (Vielleicht reifen die restlichen ja auch noch, siehe Bild:

Erdbeeren 20.10.2016
Erdbeeren 20.10.2016

Und nun auch die Tomaten auf der Terrasse restlos abgeerntet. Die grünen Tomaten können dann in der Küche nach reifen. Die Wochenberichte der 42. Kalenderwoche für 2013 wurde vor drei und der für 2014 vor zwei Jahren am 20.10. ins Netz gestellt.

Freitag

Beet „Mangold“ angefangen zu bereinigen. Weiteren Laubhaufen angelegt unter dem Weißdorn, an der Auffahrt.

Sonnabend

Das Olivenbäumchen und die Porzellanblume aus dem Garten erst einmal auf die Terrasse gestellt bevor Sie Ihr jeweiliges Winterquartier beziehen, da manch Wetterbericht ja von Bodenfrost geredet hat.

Sonntag

Bodenfrost ist ausgeblieben, Bereinigung von Beet „Mangold“ fertiggestellt und Beet gleich noch mit Rinderdung gedüngt, Beet „Purzel“ angefangen vom Baumspinat zu befreien. Laub geharkt und die Laubhaufen damit weiter aufgefüllt.  Weitere Fliegenpilze im Beet „Birke“ entdeckt, passend zum letztjährigen am 23.10. veröffentlichten Beitrag „Rote Tupfer im Birkenlaub“. Andere Pilze gibt es auch, allerdings kennen wir diese Pilze nicht, hier kommen ein paar Bilder:

Beide Fliegenpilze im Beet "Birke" am 23.10.16
Beide Fliegenpilze im Beet „Birke“ am 23.10.16

Der linke von den beiden Fliegenpilze im Beet "Birke" am 23.10.16
Der linke von den beiden Fliegenpilze im Beet „Birke“ am 23.10.16

Der rechte von den beiden Fliegenpilze im Beet "Birke" am 23.10.16
Der rechte von den beiden Fliegenpilze im Beet „Birke“ am 23.10.16

Pilze die wir nicht kennen im Beet "Omega" am 23.10.16
Pilze die wir nicht kennen im Beet „Omega“ am 23.10.16

20. Kalenderwoche 2016

Die ganze Woche gab es nicht einen einzigen Tropfen Wasser von oben. Dadurch wurde viel Zeit mit Wasser schleppen verbracht. Das Beitragsbild zeigt erste kleine Kirschen unseres Sauerkirschbaums. Einige Bilder dieser Woche gibt es hier als Galerie:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was an den einzelnen Tagen geschehen ist oder nicht kann man hier in Text und Bild verfolgen