Archiv der Kategorie: Wildpflanzen

44. Kalenderwoche 2022

In der 44. Kalenderwoche war es zeitweise sonnig, es gabe aber auch etwas Regen. Die Temperaturen waren etwas kühler als in der 43. Kalenderwoche dieses Jahres. Sonnabend wurden die Zimmerpflanzen und die Grünlilie im Hausflur nach dem Mondkalender mit Wasser versorgt. Gartenarbeit fand nicht statt, da wir dieses Jahr endlich komplett alles in Winterruhe gehen lassen, ohne einzugreifen um den Insekten und den anderen Tieren einen natürlichen Überwinterungsort zu bieten. Allerdings werden die frischen Kräuter wie Vogelmiere oder Winterportulak bei Gelegenheit,mit gebührender Vorsicht, geerntet. Wie auf dem Beitragsbild zu sehen blüht die eine Schlumbergera das erste Mal für das Winterhalbjahr zwei Wochen früher als sonst.

43. Kalenderwoche 2022

Eine warme Woche Ende Oktober, Sonnabend und Sonntag über 22 Grad. Es gab in der Woche ein wenig Regen. Gartenarbeit fand nicht statt, damit es genügend Rückzugsräume für die Insekten, Kleintiere wie Igel und Vögel gibt. An Insekten konnten in dieser Woche der Admiral und das Tagpfauenauge bei den Schmetterlingen, Blaue Holzbiene, Hornissen und Hummeln bei den Bienen und schwarze und rote Marienkäfer bei den Käfern. Auf dem Beet „Amor“ blüht eine Mohnblume. Donnerstag wurden die Zimmerpflanzen und die Überwinterungspflanzen im Keller nach dem Mondkalender gegossen. Die letzte Kayennepfeffer-Chili wurde abgeerntet.

40. Kalenderwoche 2022

Die 40. Kalenderwoche war bis auf den Sonnabend, sonnig und trocken. Am Sonnabend gab es einige wenige Tropfen Regen. Sylvia hat den Quittenbaum abgeerntet und die Walnüsse gesammelt, die die Eichhörnchen übrig gelassen haben. Sonst gab es noch einige wenige Salate und Erdbeeren und eine letzte Tomate. Am Sonnabend wurden alle Zimmerpflanzen und einige der Pflanzen, die zum Überwintern im Keller stehen, mit Wasser versorgt.Hier kommen nun noch ein paar Fotos aus dieser Woche:

Die Wildschweine sind mal wieder nah am Garten und haben so einige Grasflächen durchwühlt.

39. Kalenderwoche 2022

Die 39. Kalenderwoche begann mit leicht wolkigem Wetter und trocken. Es gab Sonne, Regen, Wind im Laufe der Woche, insgesamt war es für Ende September/ Anfang Oktober zu kühl. Sylvia hat Walnüsse gesammelt und Möhren, Salat, Löwenzahn und Vogelmiere aus dem Garten geholt. Im Garten wurde sonst nichts getan. Sonntag war Erntedankfest .

Erntedankfest 2022

Heute ist Erntedankfest. Und wir konnten doch einiges ernten. Trotz des nicht optimalen Wetters wegen des Klimawandels. Die Ernte hat für die Frischversorgung im Sommer dennoch ausgereicht und einiges konnte für den Herbst und Winter in den Vorrat genommen werden. Besonders gut war die Ernte bei den Pfirsichen, auch die Äpfel machten viel Freude, genau wie die Kräuter. Allerdings war es der Kapuzinerkresse zu trocken. Die Chilis waren sehr ertragreich, gerade die im Januar ausgesäten Pflanzen Sibirischen Hauspaprika tragen immer noch viele Früchte und unsere zweijährige Piri Piri war voller Chilis. Aus einigen Samen wird hoffentlich nächstes Jahr neue Pflanzen wachsen. Beim Gemüse machte sich der zu geringe Niederschlag von März bis Ende August wieder bemerkbar, so dass auch dieses Jahr die Erträge von 2017 und früher nicht wiederholen ließen.

35. Kalenderwoche 2022

Die gesamte Woche war es heiter bis wolkig und trocken. Sonnabend war es sehr windig. Freitag war Gießtag für die Zimmerpflanzen. Sylvia hat diese Woche Äpfel, Bohnen, Brennnesseln, Chilis, Erdbeeren, Löwenzahn, Salat und Wein (Rosė und Rot) für den Frischverzehr geerntet. Die restlichen Trauben des Rosė- und des Rotweins haben Vögel geerntet. Die erste Von den selbstgezogenen Chilis (Sibirischer Hauspaprika) ist von Sylvia auf die Terrasse gebracht worden, um dann nächste Woche wieder in das Ostfenster des Wohnzimmers zu kommen. Die Chili „Kayenne“ ist nun auch in der Wohnung.

Heute die Seite über die Dickkopffalter „Dickköpfe“ mit weiteren Bildern ergänzt.

Drei Schachbrettfalter und Flockenblumen Sommer 2022

Auch die Seite über die Schachbrettfalter wurde weiter vervollständigt.

Sommermontag

Lavendel blüht 18.7.2022

Sylvia hat heute die Beete „Acht“, „Bärli“, und „Trapez“ von unerwünschtem befreit. Ich habe die Zimmerpflanzen und das Beet „Erdbeere“ mit Wasser versorgt. In das Hochbeet kamen Samen von weißen Radieschen bevor auch das Hochbeet gegossen wurde. Den Boden, des Beets „Erdbeere“ nach dem Gießen noch mit der Hacke gelockert. Weiter kein Regen.

Beet „Erdbeere“ 18.7.2022

Das Beitragsbild zeigt eine der selbstgezogenen Chilis, wo ja irgendwie immer noch nicht klar ist, ob das eine „Chinese 5 Color“ oder ein „Sibirischer Hauspaprika“ ist.

Chilipflanzen 18.7.2022

Und nun noch die täglichen Schmetterlinge

Unangenehmer Wind

Heute war es bewölkt und ein kühler Wind machte den Aufenthalt im Garten zu keiner großen Freude. Morgens die Westseite des Beets Mangold mit Wasser versorgt. Die Beete Erdbeere Bärli und Manfred mit Wasser, das mit Brennnesseljauche ergänzt war, gegossen und dabei gleich gedüngt. Mittags die Beete Bärli Erdbeere und Manfred gehackt.

Juli Vollmond 2022

Walnuss, Königskerze, Aprikose, Duo-Beerenstrauch und Apfelbaum 13.7.2022

Heute war ein Waldbrettspiel zu beobachten und konnte beim Ruhen auf Brennnnesselblättern fotografiert werden, wie es auf dem Beitragsbild zu sehen ist. Warm und meist wolkig war das Wetter. Vollmond war auch.

Purpurglöckchen Beet “Omega”13.7.2022

Heute sind endlich die ersten Blüten an der Chinese 5 Color aufgegangen.

Die selbstgezogene Chinese 5 Color blüht 13.7.2022

Der Admiral ist auch wieder da, wie auf den folgenden beiden Bildern zu sehen

Admiral am Majoran 13.7.2022
Admiral, Kleines Wiesenvögelchen und Majoran 13.7.2022

Die Apfelbeeren werden langsam reif:

Apfelbeeren Beet “Lavendel” 13.7.2022

26. Kalenderwoche 2022

Einige der Schmetterlingsarten im Garten 26. Kalenderwoche 2022

Heute war es warm und natürlich trocken. Die Beete „Bärli“, „Christian“, „Mix“ und die Westseite des Beets „Mangold“ mit Wasser versorgt. Die Tätigkeiten der restliche Woche kann man in den Artikeln der letzten Tage nachlesen.