Gemeiner Bocksdorn oder endlich mal Gojibeeren

Ein Nachtrag zum Erntedankfest 2018. Nach fünf Jahren haben wir diese Jahr endlich mal Beeren am Gemeinen Bocksdorn, besser bekannt als Goji-Beere. War es dieses Jahr warm und trocken genug oder muss man immer so lange warten? Hätte Christian eher gewusst, das auch die jungen Blätter essbar sind, hätte es die bei uns auch schon mal gegeben.

Beeren des Gemeinen Bocksdorn fast reif (Rot) und unreif (grün) 1410.2018
Beeren des Gemeinen Bocksdorn fast reif (Rot) und unreif (grün) 1410.2018

Erntedankfest 2018

Dankbarerweise konnten wir trotz der Dürre auch dieses Jahr doch einiges ernten: Äpfel, Baumspinat, Bohnen, Brombeeren, Chilis, Erdbeeren, Gurken, Himbeeren, Johannisbeeren (Rote, Schwarze und Weiße), Jostabeeren, Kartoffeln, Kupferfelsenbirnen, Süß- und Sauerkirschen, Lauch, Minigurken, Möhren, Radieschen, Rhabarber, Rote Beete,  Salat, Stachelbeeren, Tomaten, Topinambur, Walnüsse, Weintrauben, Zucchini, Zwiebeln. Auch Kräuter und Wlldkräuter wie Bärlauch, Bohnenkraut, Brennnessel, Estragon, Kapuzinerkresse, Lavendel, Liebstöckel, Löwenzahn, Majoran, Oregano, Petersilie, Rosmarin, Salbei, Schnittlauch, Thymian, Vogelmiere. Ysop und Zitronenmelisse.

38. und 39. Kalenderwoche 2018

Nachdem es bis zum Herbstanfang weiterhin sehr warm war und es nur zwei kühle Tage in der 38. Kalenderwoche gab, war die 39. Kalenderwoche wesentlich kühler. Geregnet hat es kaum. Geerntet wurden Chilis, Kapuzinerkresse, Möhren, Rote Beete und Tomaten. Das Beitragsbild zeigt die herbstlich gefärbte Kupferfelsenbirne.