Schlagwort-Archive: Tagpfauenauge

37. Kalenderwoche 2020

Heute war es meist sonnig und trocken, Regen ist nicht in Sicht. Heute wurden deshalb, die Chilis im Topf und die restlichen Pflanzen in den Töpfen, die Tomaten im Beet „Mohrchen“, die Beete „Christian“, „Mix“, „Sommerflieder“ und Wein mit Wasser versorgt, natürlich haben auch die Chili, das Limettenbäumchen und die Tomaten auf der Terrasse und die Zimmerpflanzen Wasser abbekommen. Und anschließend noch die Regentonnen mit Wasser aufgefüllt, da es bis Mittwoch leider keinen Regen gibt und zum Beispiel ja die Kiwi morgen wieder Wasser braucht. Auf dem Beitragsbild sind die Chilis in den Töpfen (zweimal Chinese 5 Color und eine Inca Surprise) und das Heiligenkraut im Beet „Ahorn“ zu sehen.

Sylvia hat heute wieder Blumenzwiebeln gesteckt: zwei Aronstab italienisch, zwei Hyazinthen rot, sechsundfünfzig Ixien rot, zwei Narzissen weiß/rot, zwanzig Ranunkeln rot, acht Schachbrettblumen,, fünf Tulpen Linfolia, fünf Tulpen rot,

Heute noch die Seite über das Tagpfauenauge um Bilder aus dem Jahr 2014 ergänzt, auf dem Bild hier waren es drei:

Drei Tagpfauenaugen an der fetten Henne 16.9.2014

Und der Admiral hat jetzt hier auch eine eigene Seite. Erst einmal mit Bildern aus dem August 2017 wo ein Admiral am Sommerflieder war.

Admiral am Sommerflieder 20.8.17

Was sonst in der 37. Kalenderwoche 2020 passiert ist ist in diesen Artikeln beschrieben:

Zitronenfalter und Tagpfauenauge am Sommerflieder

Das Beitragsbild zeigt heute die beiden Schmetterlingsarten, die hier auch den Winter verbringen Zitronenfalter und Tagpfauenauge. Zitronenfalter verbringen den Winter ja draußen, habe aber noch nie einen im Winter entdeckt. Aber der Winter ist mindestens noch den Hebst entfernt, darum nun wieder zum „Tagesgeschäft“.

Sonnenblume in der Sonnabendsonne Beet „Wolfgang“ 12.9.20

Heute war es sonnig und windig. und natürlich trocken. Nächsten Donnerstag könnte es vielleicht ein paar Tropfen geben. Also musste heute wieder gegossen werden. Heute wurden, auch wegen der neuen Pflanzen die Beete „Bärli“, „Erdbeere“, „Hibiscus“, „Omega“ und „Siegfried“ komplett, sowie die Stauden im Beet „Mangold“, die Kastanie im Beet „Purzel“ und die immer durstige Kiwi im Beet „Erwin“ mit einigem an Wasser versorgt.

Die Stauden im Beet „Mangold“ nach der Wasserversorgung 12.9.20

Heute Baumspinat, Brombeeren und Salbei zum Verzehren geerntet.

Pfingstrose Neu im Beet „Trapez“ vor dem Lavendel 12.9.20

Gestern hatte ja Sylvia Blumenzwiebeln gesteckt, hier nun die Sorten siebzig Allium (Zierlauch) Mix, zwanzig Anemonen, fünf Honiglauch, zwölf Krokus Ruby Giant, fünfundsechzig Kugellauch, zehn Narzissen White Lion, neununddreißig Schneeglanz (Sternhyazinthe) , fünf Tulpen Species Red.

Schmetterlinge am zweiten Dienstag im September

Heute wieder Schmetterlinge im Garten beobachtet und manchmal auch fotografiert, auf dem Beitragsbild ist ein Tagpfauenauge an der Fetten Henne zu sehen, auf den beiden folgenden Bildern gibt es einen Admiral an einer Brennnessel und einen Weißling (unbestimmt) auf einem Sonnenblumenblatt.

Das Wetter war mal sonnig, mal wolkig mit kühlem Wind, der eine Gefühle Temperatur unter 20 Grad brachte.

Meist grau der Himmel

Sechs Liter Regen hat es über Nacht gegeben und das hat wenigstens eine Regentonne voll gemacht. Die Sonne war trotz des Windes heute kaum zu sehen. Nach dem Regens den Boden in den Beeten „Bärli“, „Erdbeere“, „ Mix“, „Omega“ und „Sommerflieder“ den Boden gelockert.

Heute konnte ich wieder mal ein Tagpfauenauge beim Flug durch den Garten beobachten, Kamera hatte ich natürlich nicht dabei, aber ich habe ja noch Fotos von früher in diesem Sommer. Und am Majoran gibt es ja im Moment wieder einige Blütem

Das Beitragsbild zeigt den Rosenbogen mit den Beeten „Christian“ und „Bärli“, es folgen jetzt Bilder von den neuen Erdbeerpflanzen in den Beeten „Bärli“ und „Omega“.

Heißer Sonnabend zum Augustanfang

Früh noch die Gurken-, Kürbis-, und Zucchinipflanzen gewässert. Ansonsten bei der Wärme auch die Pflanzen in Ruhe gelassen und Insekten gezählt. War etwas schwierig, denn bei der Menge verliert man leicht die Übersicht an den Lavendel und am Sommerflieder. Von den Insekten die gezählt werden sollen haben wir heute nur die beiden Marienkäferarten je zweimal asiatischer Marienkäfer und Siebenpunkt-Marienkäfer, die Ackerhummel gibt es mindestens zehnmal, viel mehr gibt es die Dunkle Erdhummel mindestens 30. Auch die Hellgelbe Erdhummel gab es heute 5 Mal.

Eine Blaue Holzbiene konnte fotografiert, gefilmt und gezählt werden. Das erste Foto gibt es schon mal rechts. Die restlichen werden auch hier im Blog noch veröffentlicht. Ist das erste Jahr das wir die Blaue Holzbiene gesichtet haben.

Den Rest, der Insekten die. noch gefragt waren, haben wir außer der Streifenwanze (die aber dieses Jahr nicht da war) nicht. Aber wir haben noch mehr als zwei Hornissen und verschiedene andere Bienen, Schwebfliegen und mehr. Bei den Schmetterlingen die gefragt waren, war der Schwalbenschwanz schon am 24. Juli hier und den Kleinen Fuchs habe ich hier noch nie gesehen. Dafür gab es einen Admiral, drei Bläulinge (unbestimmt), zweimal den Braunen Waldvogel, je viermal Dickkopffalter (unbestimmt) und das Große Ochsenauge, mehr als 20 Perlmuttfalter (unbestimmt), mindestens ein zur Zählung pünktliches Schachbrett, zwei Tagpfauenaugen, mehr als acht Weißlinge (unbestimmt) und vier Zitronenfalter.

wei weitere Bilder von der Blauen Holzbiene gibt es auf der Seie Bienen, Hornissen, Hummeln und Vo. Und weitere Bilder vom Schornsteinfeger, Perlmuttfalter und Großem Ochsenauge gibt es auf der Schmetterlingsseite.

Ein Schauer

Gestern gab es insgesamt 15 Liter Regenwasser. Heute dann gleich die Beete „Ahorn“, „Apfelquitte“, „Iris“, „Mix“, und Mohrchen“ wieder gehackt. Im Beet „Mohrchen“ gleich wieder den Kaffeesatz untergehackt. Mit dem Beet „Iris“ nicht fertig geworden, weil dann der eine Schauer kam, der doch einiges an Wasser gebracht hat. Da dann alles zu nass war, geht es mit dem Hacken morgen weiter. Im Beet „Bärli“ fängt die Trompetenblume (die auf dem Beitragsbild zu sehen ist) an zu blühen.

Der blühende Majoran ist im Moment ein beliebter Insektentreffpunkt Montag wieder mal ein mir unbekanntes Insekt dort gesehen:

Unbestimmtes Insekt am Majoran 13.07.20

Auch der gemeine Rosenkäfer ist dort anzutreffen:

Gemeiner Rosenkäfer am Majoran 12.07.20

Und natürlich Schmetterlinge dazu noch ein weiteres Bild vom Tagpfauenauge und dem Braunen Waldvogel

Tagpfauenauge und Brauner Waldvogel 12.7.20

Kurios – Kirschblüten im Juli

Die Schattenmorelle blüht, zwei Blüten sind da. Na bei dem Wetter denkt die Pflanze wohl es wäre jetzt erst Frühling. Auch die Passionsblume blüht, muss man wohl morgens, wie ich es gemacht habe fotografieren um 16 Uhr war die Blüte schon wieder geschlossen.

Und da wir ja heute bei teilweise seltenen Blüten sind, auch eine Funkie im Beet „Birke“ blüht. Eine zweite Funkie zeigt auch schon Blütenansätze.

Zum Schluß gibt es jetzt noch den blühenden Majoran mit drei Tagpfauenaugen

Drei Tagpfauenaugen am Majoran Beet „Mix“ 13.07.20

Auf der Seite Schmetterlinge gibt es jetzt eine Bilderserie vom Schachbrettfalter am Sommerflieder im August 2018.

Tagpfauenauge und Schornsteinfeger

Heute geht es mal im Text mit dem Beitragsbild los, konnten doch ein Tagpfauenauge und ein Brauner Waldvogel, auch Schornsteinfeger genannt, mit der Kamera aufgenommene werden. Auf dem folgenden Bild ist der Majoran an dem beide sitzen zu sehen

Rosmarin und blühender Majoran Beet „Mix“ 10..07.20

Außer dem ersten Bild von einem Tagpfauenauge dieses Jahr, konnten auch die ersten drei Tomaten dieses Jahres geerntet. Die Wildtomate Golden Currant hat uns die ersten Früchte spendiert. Auf dem Bild unten kann man anhand der Salbei- und Brennnesselblätter die Größe abschätzen.

Salbeiblätter, drei Golden Currant, Brennnesselblätter 12.07-20

Die Tomaten „Golden Currant“ haben einen leicht säuberlichen Tomatengeschmack.

Mal sonnig, mal wolkig

Und allzu warm ist es auch nicht. Die Nachttemperatur soll sogar unter 10 Grad sinken. Also erst einmal nicht der dritte Hitzesommer. Heute die restlichen Pflanzen in der Wohnung und auf der Terrasse gegossen und die Nasch-Chili auf der Terrasse umgetopft. Der inzwischen abgeblühte Drachenbaum hat heute zusätzlich zum Wasser Dünger bekommen. Unser Nachbar hat mit Sylvia die Beete „Siegfried“ und „Purzel“ bereinigt.

Asiatischer Marienkäfer Beet „Brombeere“ 11..07.20

Das Beitragsbild zeigt den Lavendel im Beet „Trapez“ bestrahlt vom frühen Sonnenlicht. Der Lavendel war gestern der Treffpunkt von vier Tagpfauenaugen. Auch mehr als sechs Erdhummeln waren gleichzeitig am Lavendel zu sehen. Mal sehen wie es wird, wenn alle Lavendel blühen. Der Marienkäfer war heute Morgen im Garten zu sehen. Der erste asiatische, der mir dieses Jahr begegnet ist, sonst habe ich nur Einheimische gesehen. Unten gibt es weitere Einblicke in das Beet „Brombeere“

Zum Schluß noch ein Bild von der blühenden Inca Surprise vor dem Sturm. Heute Morgen war die Pflanze doch sehr „zerzaust“, das wohl aus diesen Blüten keine Chilis wachsen werden. Ist für dieses Jahr sowieso zu kalt für eine reiche Chili-Ernte. Außerdem wollte ich ja probieren auch die Inca Surprise über den kommenden Winter zu bekommen, vielleicht wird das nächste Jahr besser für Chilis. Und ich esse ja auch gerne Baumspinat, Brennnessel und Löwenzahn zum Frühstück und Abendbrot und die wachsen ja bei jedem Wetter von Frühjahr bis Herbst.

Inca Surpriser Bluht im Beet „Shorn“ 10.07-20