Schlagwort-Archive: Haussperling

12. Kalenderwoche 2021

Einige Eindrücke der 12. Kalenderwoche 2021

Das Beitragsbild zeigt den im letzen Herbst angelegten Laubhaufen neben dem Beet „Moth“ auf dem schon etwas blüht, vermutlich ist es eine Narzisse.

Montag 22.3.21

Chinese 5 Color Frucht (erstes Stadium – lila) und Blüte 12. Kalenderwoche 2021

Am ersten Gießtag die fruchttragenden Chilis Chinese 5 Color und die Inca Surprise gegossen.

Dienstag 23.3.21

Gerbera 12. Kalenderwoche 2021

Nachts leichter Regen. Die restlichen Zimmerpflanzen wurden gegossen.

Mittwoch 24.3.21

Blauglockenbaum 12. Kalenderwoche 2021

Sylvia hat heute die angekommenen Pflanzen eingepflanzt. Die Reneklode ist in das Beet „Spargel“, der Blauglockenbaum in das neue Beet „Sylvia“, das neben den Beeten „Brombeere“ und „Purzel“ liegt, der Apfelbaum „Red Love“ kam in das Beet „Sternmagnolie“ . Zwei von den Neuen Funkien kamen in das Beet „Ahorn“: die dritte in das Beet „Sommerflieder“ . Das alte Beet „Sylvia“ ist wegen seiner Form in „Triangel“ umgenannt worden.

Apfelbaum „Red Love“ 12. Kalenderwoche 2021

Donnerstag, 25.3.21

Reneklode umringt von Winterdeko 12. Kalenderwoche 2021

Durchwachsenes, trockenes Wetter und nichts im Garten gemacht. Die ersten Narzissen fangen an zu blühen, einige der Wintererbsenpflanzen sind zu sehen. Die Hyazinthe im Beet „Lavendel“ blüht weiterhin.

Hyazinthe blüht wieder oder immer noch 12. Kalenderwoche 2021

Freitag, 26.3.21

Heiter bis wolkig, die Chinese 5 Color blühen weiter genau wie die beiden Schlumbergera.

Sonnabend, 27.3.21

Winterportulak 12. Kalenderwoche 2021

Heute sind weitere Pflanzen (Austernpilz-Dübel und Großvaters Apfelbaumduo Berlepsch und Goldparmäne) angekommen. Es ist wieder kühler und es gab ab und zu leichten Regen, sowie einige Sturmböen

Sonntag, 28.3.21

Krokus und Mörzenbecher 12. Kalenderwoche 2021

Erster Vollmond im Frühling. Heiter bis wolkig und trocken. Keine Gartenarbeit.

  • Iris 12. Kalenderwoche 2021
  • Thymian, Heiligenkraut, Krokus 12. Kalenderwoche 2021
  • Märzenbecher 12. Kalenderwoche 2021
  • Spatz 12. Kalenderwoche 2021

1. Kalenderwoche 2021

Bilder aus der 1. Kalenderwoche 2021

Jeden Tag gab es etwas Niederschlag (10 mm) teils Regen, teils Schnee, nachts leichter Frost, tagsüber etwas über 0 Grad. Die Regentonnen hatten keine Eisschicht. Gartenarbeit hat geruht.

Montag, 4.1.21

Heute drei gekeimte Kurkuma Rhizome in den Topf in dem vorher die eingegangene Carolina Reaper war. Die Wurzeln der Carolina Reaper habe ich noch drin gelass.

Samstag, 9.1.21

Die Zimmerpflanzen und die Pflanzen auf der Terrasse (Bohnenkraut, Zitronenthymian und die Christrose) mit Wasser versorgt. Der Garten bekam genügend Flüssigkeit von oben. Bei der Stunde der Wintervögel von 10:30 Uhr bis 11:30 mitgemacht. In der folgenden Tabelle nun das Ergebnis

KohlmeiseParus major10
BlaumeiseCyanistes caeruleus4
ElsterPica pica1
AmselTurdus merula4
BuntspechtDendrocopos major1
Stunde der Wintervögel

Im Gegensatz zu den Vorjahren fehlt der Spatz. Die Hausvögel sind auch weg. Schon seit einigen Monaten keinen Haussperling mehr gesehen.

Traubenhyazinthe Beet „Lavendel“ Ende 1. Kalenderwoche 21

Einer der Haussperlinge und andere Dinge

Nomen est Omen, der Spatz auf dem Beitragsbild ist einer der Bewohner dieses Hauses, also der Haussperling. Inzwischen lässt er sich von den menschlichen Mitbewohnern nicht mehr stören. Die ersten Jungen sind ja schon flügge, so kann man sich ja mal ausruhen. Höchstwahrscheinlich ist auch er hier geboren, denn die Spatzen brüten hier ja unter dem Terrassendach mindestens zweimal pro Jahr. Heute war Gießtag, so wurden alle Pflanzen im Haus, Wohnung und Terrasse. gewässert. Bei der Gelegenheit sind die beiden „Chinese 5 Color“ und die „Inca Surprise“ in Ihre Töpfe eingepflanzt und mit Schafswollepellets gedüngt. Mal sehen ob wir es schaffen, diese Chilis in diesen Töpfen die nächsten achtzehn Monate lassen zu können. Zum Schluss kommen jetzt noch einige Bilder aus den letzten Tage.

Pankratius 2020

Am heutigen Dienstag gab es bisher auch keinen Frost, war zwar kalt aber eben nicht zu kalt. Heiter bis wolkig. Hat uns Pankratius kein Eis beschert. Das Beitragsbild zeigt den blühenden Flieder Ende April. Auf den restlichen Bilder sieht man unter anderem Erbsen, Erdbeerenpflanzen, und verschiedene Salatpflanzen. Die jungen Spatzen haben schon das Nest verlassen.

Mamertus 2020

Der erste Tag der Eisheiligen ist heute am Montag. Die Höchsttemperatur ist von 22 Grad um 15 Grad auf 7 Grad abgestürzt. Frost gab es heute Nacht glücklicherweise nicht. Dafür hat es ausnahmsweise mal den ganzen Tag leicht geregnet. Nicht viel aber besser als gar nichts. Die heutigen Bilder inklusive des Beitragsbildes zeigen den Weißdorn in voller Blüte mit einigen Insekten. So kann man jetzt die Regel überprüfen, dass wenn der Weißdorn blüht es keinen Frost mehr gibt. Aber es gibt ja noch 4 Eisheilige in den nächsten Tagen. Habe jetzt mal Regen zu den Schlagworten hinzugefügt. Passiert hier ja nicht so häufig Regentage. 6 Liter sind es gewesen. Zu den Vögeln von gestern ist noch zu sagen, dass die Spatzen unter dem Terrassendach, die Ringeltauben in einer Tanne und auch die Türkentauben hier seit Jahren brüten. Sozusagen zum Tierbestand gehören. Die Spatzen haben im Moment wohl zwei Junge.

Warm bevor die Eisheiligen kommen

Heute wieder an der Stunde der Gartenvögel teilgenommen. Eine Blaumeise, ein Schwarzmilan und ein Buntspecht, je zwei Amseln, Elstern und Türkentauben, sechs Spatzen (Haussperling), je drei Mehlschwalben und Stare, vier Ringeltauben, Nicht blicken lassen haben sich Grünspecht und Rotkehlchen und der Kuckuck war nur zu hören. Aber der Kuckuck ist ja auch eigentlich kein Gartenvogel. Sylvia hat heute Bohnen gesteckt ansonsten war Sonntag. Die Blütenknospe an der Apfelquitte ist aufgegangen wie man auf dem Beitragsbild sehen kann. Auf den anderen Bildern sieht man weitere Quittenblüten, die Rankhilfen für die Bohnen und das Insektenhotel am Weißdorn.

Wenig Wasser von oben

Aber trotzdem April-Wetter. Heute sind noch ein Paar Pflanzen angekommen rotes Bergpolster, ein Minzsortiment marokkanische Minze, Pfefferminze und Zitronenminze, Meeresspargel, Mexikanische Minigurke, Big Sampervivum und zwei Tomatenpflanzen „Black Krim“. Sylvia hat die Hortensie, die Sie zum Geburtstag geschenkt bekommen hat mitgebracht. Heute wieder alle Zimmerpflanzen gegossen. Natürlich auch die Chilis. Und die Spatzen unter dem der Dach Terrasse haben schon Junge.

Wieder mal Vögel gezählt

Wieder bei der Stunde der Gartenvögel mitgemacht heute von 13 bis 14 Uhr.  Das Ergebnis war wie immer, es gibt viel mehr Vögel bei uns im Garten, als die die sich zur Zählstunde zeigen. Diesmal waren dies 2 Feld- und 6 Haussperlinge, 1 Elster, je 2 Blau- und Kohlmeisen, 2 Stare, 2 Ringeltauben, 1 Eichelhäher und 1 Rotmilan. Die Amseln sind irgendwie schon seit 14 Tagen abgetaucht und das Rotkehlchen und der Buntspecht waren gerade heute auch anderswo unterwegs.  Fotografieren ließ sich auch kein Vogel aber dafür ein Marienkäfer in der Apfelquitte, der fliegt ja auch.

1. Kalenderwoche 2018

Nun liegt schon die 1. Kalenderwoche 2018 hinter uns, Dienstag weiter an der Planung für das Gartenjahr 2018 gearbeitet, den Beitrag Sonntag noch mal um den Spaghettikürbis ergänzt. Mittwoch waren wieder die Zimmerpflanzen zur Bewässerung dran. Sonntag hat Christian wieder bei der Stunde der Wintervögel mitgemacht, wie immer waren zur Zählung weniger Vögel da als sonst. Die mögen hier halt keine Zählungen. Gezählt wurden vier Spatzen also Haussperlinge, sechs Blaumeisen, zwei Amseln, eins Buntspecht und zwei Eichelhäher. Sonntag die Seite Schmetterlinge, um Bilder vom Zitronenfalter zu zeigen, überarbeitet und gleich noch eine neue Seite Zitronenfalter eingefügt. Das Wetter in dieser Woche war mild und oft nass (24 mm Regen) von oben. Von Winter keine Spur. Auch die Preiselbeere hat noch einige Beeren:

Preiselbeere am 08.01.2017

22. Kalenderwoche 2017

 In dieser Woche haben wir noch einige Aussaaten vorgenommen. Weiterhin wurden die Rasenkanten an den wegen weiter bearbeitet. Sylvia hat weitere Beete von Unerwünschtem befreit. Am Sonnabend wurde in Rietz wieder der Maibaum aufgestellt, Christian hat dabei wieder geholfen. Die ersten Erdbeeren sind reif, Jostabeeren konnten auch geerntet werden. Die roten Johannisbeeren werden langsam rot und die Kapuzinererbsen blühen und haben erste Schoten. Hier nun noch ein paar Bilder: