Wenig Wasser von oben

Aber trotzdem April-Wetter. Heute sind noch ein Paar Pflanzen angekommen rotes Bergpolster, ein Minzsortiment marokkanische Minze, Pfefferminze und Zitronenminze, Meeresspargel, Mexikanische Minigurke, Big Sampervivum und zwei Tomatenpflanzen „Black Krim“. Sylvia hat die Hortensie, die Sie zum Geburtstag geschenkt bekommen hat mitgebracht. Heute wieder alle Zimmerpflanzen gegossen. Natürlich auch die Chilis. Und Dir Spatzen unter dem der Dach Terrasse haben schon Junge.

Wolkig und kühler am Nachmittag

Regen wäre besser als nur Wolken und kühler. Die dritte Regentonne ist nun auch angeschlossen, denn die Hoffnung stirbt zuletzt.. Zu gestrigen Artikel hat Sylvia noch anzumerken, dass die Küchenschelle in der freien Wildbahn auch heutzutage sehr selten ist und zum Beispiel hier in Brandenburg vom Aussterben bedroht ist. Der Trauermantel war heute im Walnussbaum. Die Chilis sehen weiterhin gut aus und scheinen sich gut einzugewöhnen. Das Beitragsbild zeigt den Bärlauch im Beet Birke Anfang April. Auch die weiteren Bilder sind vom Monatsanfang.

Vierter Montag im April 2020

Auch heute schönes Wetter und warm, weiterhin sehr trocken. Nach heutigen Erkenntnissen kommt Dienstagabend etwas Feuchtigkeit von oben. Freitag soll es nach dem Agrarwetterbericht richtig regnen. Aber 34 mm. Das wäre ja was. Warten wir es ab. Heute war ein seltener Gast bei uns ein Trauermantel. Ein Schmetterling, der äußerst selten vorkommt und als gefährdet gilt. Kommt hier und im Schwarzwald, dem Bayerischen Wald und der Oberpfalz vor. Hatten den schon früher einmal hier. Nahrung für die Raupen gäbe es ja in der Birke. Leider keinen Fotoapparat dabei gehabt. Weiß gar nicht ob ich den Trauermantel schon mal fotografiert habe.

Eine der beiden Chinese 5 Color blüht. Das ging schnell mit der ersten offenen Blüte. Muss dann erst einmal hier drin bestäubt werden, mit einem Pinsel. Oder ich stelle Sie morgen mal nach draußen. Der Pinsel ist glaube ich erst einmal besser

Chinese 5 Color erste Blüte

Die anderen Chilis scheinen sich auch gut zu akklimatisieren. Die „Inca Surprise“ ist schon um 5 cm größer geworden,. Im Garten geht es dank Sylvias Einsatz und fachkundiger Leitung schön voran. Nur die Brombeeranlage wartet auf mich zum Ordnung machen. Hier nun noch ein paar weitere Bilder:

Chilis sind da

Gestern sind die Chilis gekommen. Auf dem Beitragsbild sind links die „Inca Surprise“ und die beiden „Chinese 5 Color“ zu sehen. Die drei anderen „Carolina Reaper“, „Naga/Bhut Jolokia“ und „Piri Piri“ sind auf den folgenden Fotos zu sehen. Werde mal versuchen dieses Jahr den täglichen Fortschritt der Pflanzen zu dokumentieren, wenn nichts dazwischenkommt, Man weiß ja nie, gerade in Coronaland. Ich hoffe ja das ich wie vor zwei Jahren die Chilis zweijährig halten kann. Das die „Chinese 5 Color“ im zweiten Jahr größere Erträge bringt, konnte man 2018 Ja sehen. Im Moment stehen sie im Wohnzimmer und bis die „Kalte Sophie“ am 15. Mai hier an uns vorbeigegangen ist, werden die Chilis im Wohnzimmer wachsen müssen.

Carolina Reaper
Naga/Bhut Jolokia
Piri Piri

Tag des Baumes 2020

Und wie man am Beitragsbild sieht, brauchen auch Ahorn und Birke Wasser von oben. Mal sehen ob ich den Nachbarn überreden kann, die beiden auch zu wässern. Denn trocken bleibt es sowieso. Die restlichen Bilder weiter unten sind vom Monatsanfang. Heute sind die Chilis gekommen eine „Naga/Bhut Jolokia Orange“, zwei „Chinese 5 Color“, eine „Piri Piri, eine „Inca Surprise“ und eine „Carolina Reaper“. Näheres dann morgen.

Bewölkt aber kein Regen

Ja die Wolken hatten kein Wasser dabei. Konnte aber dadurch die Sonne nicht so sehr den Boden ausdorren. Heute noch mal Bilder aus dem feuchteren März. Sylvia hat heute zum Geburtstag einen Flieder und eine Clematis geschenkt bekommen. Unter den folgenden Bildern sind auch zwei aus der Wohnung. Der Bogenhanf oder Sansevieria blüht auch heute noch, genau wie auf dem Bild von Mitte März diesen Jahres.

Nächster Trockentag

Es regnet weiterhin nicht. So muss natürlich gewässert werden. Das Beitragsbild kommt wieder aus dem März, da gab es ja noch Regen. Bis der Frühling angefangen hat. Jetzt blühen alle Kirschbäume. Soll aber Bodenfrost geben. Aber die Blüten sind ja mindestens ein Meter über dem Boden. Das Hügelbeet unter den Weißdornbüschen ist auch Geschichte. Die Erde wurde auf die anderen Beete verteilt. Recycling mal praktisch. Die Webseite habe ich endlich auf Verschlüsselung umgestellt. Nun gibt es diese nicht sicher Meldungen nicht mehr.

Trocken und sonnig der dritte Dienstag im April 2020

Der Nachtfrost am Boden ist wohl ausgeblieben, das freut auch/ den Bärlauch vom Beitragsbild aus dem März, wo es nachts wärmer und vor allem feuchter war. Regen ist nicht in Sicht, der April wird wohl komplett trocken. Das ist keine gute Aussicht. Denn, wenn das so weiter geht, wird das hier irgendwann Wüste. Nun noch ein paar weitere Bilder aus dem März