Archiv der Kategorie: Schmetterlinge

13. Kalenderwoche 2021

Zimmerpflanzen 13. Kalenderwoche 21

Bis Mitte der Woche wurde es immer wärmer, um am Gründonnerstag wieder kühler zu werden. Es gab ein wenig Regen im Laufe der Woche, meist war es allerdings trocken. Das Beitragsbild zeigt die seit Wochenmitte blühenden Forsythien im Beet „Elstar“.

Montag, 29.3.21

Winterportulak 13. Kalenderwoche 21

Sylvia hat heute den neuen Apfelbaum in das Beet „Meerrettich“ gepflanzt. Und die Beete „Ahorn“, „Lavendel“, „Sommerflieder“, und Teile des Beetes „Trapez“, von unerwünschten befreit. Wieder zwei Hummeln, ein Tagpfauenauge und einen Zitronenfalter gesichtet.

Dienstag, 30.3.21

Puschkinie 13. Kalenderwoche 21

Heute wurden ein weiblicher und drei männliche Zitronenfalter gesichtet, ebenso Hummeln und ein Tagpfauenauge. Sylvia hat das Beet „Trapez“ und „Omega“. Von nicht gewollten Pflanzen befreit. Das Beitragsbild zeigt die sei

Mittwoch, 31.3.21

Vogelmiere 13. Kalenderwoche 21

Ein Nest einer Erdhummel in einem alten Mäusegang entdeckt. Auch der erste Bläuling (auf Grund des Zeitraums wohl ein Faulbaumbläuling) konnte gesichtet werden. Eine Große Wespe besser bekannt als Hormisse hat das Wohnzimmer besucht, ich habe sie wieder in die Natur entlassen. Die ersten Pflanzen im Wohnzimmer mit Wasser versorgt.

Donnerstag, 1.4.21

Christrose 13. Kalenderwoche 21

Die restlichen Zimmerpflanzen, die Pflanzen auf der Terrasse und im Keller wurden mit Wasser versorgt.

Karfreitag, 2.4.21

Beet “Omega“ 13. Kalenderwoche 21

Sonnabend, 3.4.21

Der Garten 13. Kalenderwoche 21

Sonntag, 4.4.21

In der Nacht zu Sonntag gab es wieder etwas Nachtfrost.

Der Garten im Frühling 13. Kalenderwoche 21

Diese Woche wurden die Beiträge „Blütezeit Tulpen„, „Kräuter tun gut“ , „Der Purzel ist tot“ um das fehlende Beitragsbild ergänzt, die Seite „Beete“ wurde weiter überarbeitet.

Donnerstag Erntetag

Da es heute noch trocken war, wurde heure abgeerntet, was Nässe, die ja für die nächsten Tage angekündigt ist, jetzt nicht mehr verträgt: Kürbis, die Tomaten im Beet „Mohrchen“, Wein und Zucchini. Der Zweig mit den zwei Quitten ist leider abgebrochen, so dass die beiden Quitten auch abgenommen werden mussten. Die Möhre wurde auch geerntet, der Rest der Möhren wird aber bei Bedarf geerntet, genau wie heute zwei Chilischoten von der Piri Piri und Salbeiblätter.

Heute hat unser Nachbar noch den Lauch vereinzelt. Das Beitragsbild zeigt einen unbestimmten Bläuling an der Fetten Henne, die folgenden Bilder zeigen einen unbestimmten Weißling an der Pfefferminze.

Warm, sonnig, Montag

Heute war es warm, sonnig und niederschlagsfrei.. Im Garten wurden heute nur ein paar Fotos gemacht, die Schmetterlinge beobachtet und Baumspinat, Brennnesseln, Chilischoten (Chinese 5 Color) und Tomaten für den täglichen Verzehr geerntet.

Sonnenblumen und Zitronenfalter Beete „Bärli“ und „Meerrettich “ 14.9.20

Die Sonnenblumen werden im. Omens auch wieder von den Meisen angeflogen, die die Kerne aus den Blüten picken. Heute konnte ich eine Kohlmeise dabei beobachten.

Sonnenblumen mit Kohlmeise Beet „Meerrettich “ 14.9.20

Im Moment sind ja noch ein paar Zimmerpflanzen in der Sommerfrische wie die Aloe Vera und die beiden Flamingoblumen (Anthurien) die heute in der Morgensonne geglänzt haben.

Flamingoblumen im Sommerquartier in der Morgensonne 14.9.20

Heute den vor fünf Jahren veröffentlichten Beitrag über die 37. Kalenderwoche 2015 überarbeitet und durch Bilder von damals ergänzt. Auch die Seite über die Rosen um Bilder von Rosen aus der 37. Kalenderwoche 2015 ergänzt.

37. Kalenderwoche 2020

Heute war es meist sonnig und trocken, Regen ist nicht in Sicht. Heute wurden deshalb, die Chilis im Topf und die restlichen Pflanzen in den Töpfen, die Tomaten im Beet „Mohrchen“, die Beete „Christian“, „Mix“, „Sommerflieder“ und Wein mit Wasser versorgt, natürlich haben auch die Chili, das Limettenbäumchen und die Tomaten auf der Terrasse und die Zimmerpflanzen Wasser abbekommen. Und anschließend noch die Regentonnen mit Wasser aufgefüllt, da es bis Mittwoch leider keinen Regen gibt und zum Beispiel ja die Kiwi morgen wieder Wasser braucht. Auf dem Beitragsbild sind die Chilis in den Töpfen (zweimal Chinese 5 Color und eine Inca Surprise) und das Heiligenkraut im Beet „Ahorn“ zu sehen.

Sylvia hat heute wieder Blumenzwiebeln gesteckt: zwei Aronstab italienisch, zwei Hyazinthen rot, sechsundfünfzig Ixien rot, zwei Narzissen weiß/rot, zwanzig Ranunkeln rot, acht Schachbrettblumen,, fünf Tulpen Linfolia, fünf Tulpen rot,

Heute noch die Seite über das Tagpfauenauge um Bilder aus dem Jahr 2014 ergänzt, auf dem Bild hier waren es drei:

Drei Tagpfauenaugen an der fetten Henne 16.9.2014

Und der Admiral hat jetzt hier auch eine eigene Seite. Erst einmal mit Bildern aus dem August 2017 wo ein Admiral am Sommerflieder war.

Admiral am Sommerflieder 20.8.17

Was sonst in der 37. Kalenderwoche 2020 passiert ist ist in diesen Artikeln beschrieben:

Zitronenfalter und Tagpfauenauge am Sommerflieder

Das Beitragsbild zeigt heute die beiden Schmetterlingsarten, die hier auch den Winter verbringen Zitronenfalter und Tagpfauenauge. Zitronenfalter verbringen den Winter ja draußen, habe aber noch nie einen im Winter entdeckt. Aber der Winter ist mindestens noch den Hebst entfernt, darum nun wieder zum „Tagesgeschäft“.

Sonnenblume in der Sonnabendsonne Beet „Wolfgang“ 12.9.20

Heute war es sonnig und windig. und natürlich trocken. Nächsten Donnerstag könnte es vielleicht ein paar Tropfen geben. Also musste heute wieder gegossen werden. Heute wurden, auch wegen der neuen Pflanzen die Beete „Bärli“, „Erdbeere“, „Hibiscus“, „Omega“ und „Siegfried“ komplett, sowie die Stauden im Beet „Mangold“, die Kastanie im Beet „Purzel“ und die immer durstige Kiwi im Beet „Erwin“ mit einigem an Wasser versorgt.

Die Stauden im Beet „Mangold“ nach der Wasserversorgung 12.9.20

Heute Baumspinat, Brombeeren und Salbei zum Verzehren geerntet.

Pfingstrose Neu im Beet „Trapez“ vor dem Lavendel 12.9.20

Gestern hatte ja Sylvia Blumenzwiebeln gesteckt, hier nun die Sorten siebzig Allium (Zierlauch) Mix, zwanzig Anemonen, fünf Honiglauch, zwölf Krokus Ruby Giant, fünfundsechzig Kugellauch, zehn Narzissen White Lion, neununddreißig Schneeglanz (Sternhyazinthe) , fünf Tulpen Species Red.

Schmetterlinge am zweiten Dienstag im September

Heute wieder Schmetterlinge im Garten beobachtet und manchmal auch fotografiert, auf dem Beitragsbild ist ein Tagpfauenauge an der Fetten Henne zu sehen, auf den beiden folgenden Bildern gibt es einen Admiral an einer Brennnessel und einen Weißling (unbestimmt) auf einem Sonnenblumenblatt.

Das Wetter war mal sonnig, mal wolkig mit kühlem Wind, der eine Gefühle Temperatur unter 20 Grad brachte.

Und auch neues am Sonntag

Heute einen vermutlichen Ableger, der Sauerkirsche „Morellenfeuer“ im Beet „Sauerkirsche“ entdeckt. Die Blätter sehen genauso wie beim Großen aus und da ja immer mal Kirschen runterfallen, ist die Möglichkeit ja gegeben, dass da ein Kirschbaum wächst. Mal abwarten, was daraus wird. Hier nun mal ein paar Bilder:

Noch neu für mich war ein Admiral an den Brombeeren, aber da sind die ja wie man lesen kann häufiger. Ich habe jedenfalls heute das erste Mal einen Admiral auf den Brombeeren gesichtet und fotografiert.

Das Wetter war meist sonnig und windig.Aber kühl war es, 20 Grad wurden leider nicht erreicht. Das Beitragsbild zeigt drei (vier) der vier (fünf) Kirschbäume. Das Headerbild zeigt seit heute den nordöstlichen Darten

Meist grau der Himmel

Sechs Liter Regen hat es über Nacht gegeben und das hat wenigstens eine Regentonne voll gemacht. Die Sonne war trotz des Windes heute kaum zu sehen. Nach dem Regens den Boden in den Beeten „Bärli“, „Erdbeere“, „ Mix“, „Omega“ und „Sommerflieder“ den Boden gelockert.

Heute konnte ich wieder mal ein Tagpfauenauge beim Flug durch den Garten beobachten, Kamera hatte ich natürlich nicht dabei, aber ich habe ja noch Fotos von früher in diesem Sommer. Und am Majoran gibt es ja im Moment wieder einige Blütem

Das Beitragsbild zeigt den Rosenbogen mit den Beeten „Christian“ und „Bärli“, es folgen jetzt Bilder von den neuen Erdbeerpflanzen in den Beeten „Bärli“ und „Omega“.

Tagsüber angenehmes Wetter

Morgens sonnig, bis zum späten Nachmittag heiter bis wolkig, dann bewölkt. Zum Abend begann es dann leicht zu regnen.

Heute war mal wieder ein Admiral am Sommerflieder, hatte aber leider die Kamera nicht dabei, deswegen gibt es hier ein Bild von Anfang August. Auch einen Kaisermantel konnte ich heute am Sommerflieder beobachten. Ansonsten nehmen die Schmetterlinge jahreszeitlich bedingt ab.

Sylvia hat heute die Erdbeerpflanzen, die wir von unserer Nachbarin bekommen haben, zu den Erdbeerpflanzen, die wir von Ihr im letzten Jahr bekamen, in das Beet „Omega“ gepflanzt. In das Beet „Bärli“ hat Sie acht „immertragende“ Erdbeerpflanzen (Monatserdbeeren) der Sorte Ostara eingesetzt.

Geerntet wurden Tomaten und Zucchini, sowie für das tägliche Essen Baumspinat, Oregano, Rosmarin, Salbei und Thymian.

Die Aloe Vera war eine der Pflanzen in Töpfen, die mehr als genug Wasser während des Regens der letzten Tage abbekommen haben und brauchte daher kein Wasser

Obwohl der Wetterbericht ja für die Nacht Regenschauer mit insgesamt drei Liter Wasser vorhergesagt hat, wurde außer den Pflanzen in der Wohnung und auf der Terrasse.auch im Garten einiges gewässert. Die Kiwi hat noch 26 Liter (zwei Gießkannen) bekommen, was ja mit Glück, wenn die Vorhersage stimmt fast 30 Liter Wasser bedeutet. Außerdem wurden die Beete „Mix“ und „Sommerflieder“ , die Pflanzen in den Töpfen, die nicht genug bei den Schauern der vorhergegangenen abbekommen hatten (die beiden Chinese 5 Color, die Fuchsie, die Inca Surprise, Ingwer und Kurkuma), die Ansaaten (Asia Salate, Feldsalat, Mangold) in den Beeten „Bärli“ und „Erdbeere“ und die neu gepflanzten Erdbeeren in Beeten „Bärli“ und „Omega“,

Das Beitragsbild zeigt den Garten Heute Morgen um kurz nach halb acht. Es folgen jetzt noch weitere Bilder vom heutigen Morgen