Schlagwort-Archive: Mangold

Ein Sommer Sonnabend

Am Vormittag, die Beete „Acht“, „Ahorn“, „Bärli“, „Christian“, Danny“, „Hibiscus“, „Kupferfelsenbirne“, „Rhabarber“, „Sanddorn“, „Sauerkirsche“, „Sommerflieder“, „Trapez“ und „Wolfgang“ gehackt. Dabei gesehen, dass der Mangold im Beet „Sommerflieder“ kommt, im Beet „Mangold“ kommt der Mangold noch nicht. Sylvia hat eine Gurke geerntet. Bilder gibt es heute von der beginnenden Blüte der Trompetenblume und als Artikelbild ein Spinnennetz über der Trompetenblume.

Trompetenblume im Morgenlicht Beet „Bärli“ 18.07.20

Vor zwei Jahren gab es schon Chilis, Chinesse 5 Color, wie auf dem Beitragsbild des heute vor zwei Jahren erschienenen Blogbeitrag zu sehen ist, dieses Jahr gibt es bisher nur Blüten. Wobei die damalige Pflanze schon im zweiten Jahr war, weil Sie in der Wohnung überwintert wurde.

Heute wieder die Seite „Rosen“ um Bilder von heute Morgen und dem letzten Jahr ergänzt.

Weiter windig

Heute wurde wieder Mangold gesät, die Sorte Bright Lights kam in je eine Reihe in den Beeten „Mangold“ und „Sommerflieder“. In den Beeten „Mix“ und „Sommerflieder“ wurde der Boden gehackt. Weitere Beete wurden von Schnellwachsendem Gras befreit.

Hatte ja im Artikel 7 Jahre Rietz geschrieben, dass das Kernobst hier in den letzten Jahren meist den Eisheiligen zum Opfer fällt. Entweder schlägt der Frost in die Blüten oder in die kleinen Früchte, so dass immer wenig Obst übrig bleibt, links ist einer der beiden Äpfel diesen Jahres

zu sehen und auf dem Bild hier rechts ist die einzige Apfelquitte auf dem Foto, die dieses Jahr überlebt hat. Außerhalb des Gartens auf dem Gelände gibt es noch ein paar Apfel und Pfirsiche.

Das Beitragsbild zeigt heute einen Blick über das Beet „Omega“ in den Garten, Richtung Nordosten.

Gurken., Kartoffeln Beet „Wolfgang“ 24.06.20

Heute angefangen die Seite „Schmetterlinge“ mit weiteren Bildern aus dem letzten und diesem Jahr zu versehen. Die Seite „Beete“ wie in den letzten Tagen weiter überarbeitet.

Sieben Jahre Rietz

Der Spaten auf dem Beitragsbild, das den Garten im Jahr des Einzugs 2013 zeigt, steht dort als Symbol für die Arbeit die nötig war, um dies was auf dem folgenden Bild zu sehen ist zu schaffen:

Blick nach Norden 2020

Die Vergleiche zu den Vorjahren kann man von der folgenden Liste aus erreichen:

  • Sechs Jahre Rietz 2019
  • Fünf Jahre Rietz 2018
  • Vier Jahre Rietz 2017
  • Drei Jahre Rietz 2016
  • Zwei Jahre Rietz 2015
  • Ein Jahr Rietz 2014

In den sieben Jahren haben wir einiges geschafft, obwohl es doch einige Rückschläge, gerade auch durch den Klimawandel zu verkraften gab. Im Winter gibt es kaum noch Frost, dieser kommt dann zu den Eisheiligen, der dann Blüten oder die jungen Früchte zerstört, so dass die Ernte von Äpfeln, Aprikosen, Birnen, Kirschen, Mirabellen, Pflaumen, Pfirsichen und Quitten praktisch nicht stattfindet. Auch der Boden hier ist nicht besonders optimal, so dass der Traum von der Selbstversorgung erst einmal ein Traum geblieben ist. Aber was noch nicht ist kann ja noch werden. Deswegen wird im achten Jahr versucht auch über den Winter Salat zu ernten. Aus diesem Grund habe ich heute Samen von Asia Salat Moutarde Rouge metis Brassica, Asia Salat Green in Snow Brassica Juncae, Feldsalat Valeranella und Mangold Bright Lights bestellt.

Hier noch etwas zum „Tagesgeschäft“. Die Chili „Inca Surprise“ hat durch den Wind gestern im Garten ganz schön gelitten und musste weiter gestützt und „verarztet“ werden. Ich habe die Knickstellen mit Abklebeband „getaped“, möglicherweise bringt es was.

Ein bisschen Regen

Heute Abend gab es ein bisschen Regen. Sylvia hat davor weitere, neue Salatpflanzen, Schnittlauch, Lupinen und Schmuckkörbchen (Cosmea) in den Boden gesetzt und Beete von unerwünschtem befreit. Unser Nachbar hat die neuen Gartenpflanzen angegossen. Ich habe alle Pflanzen in der Wohnung und auf der Terrasse unser Limettenbäumchen mit Wasser versorgt. Draußen sollten die Pflanzen heute und morgen ja Wasser von oben bekommen. Heute einer Hornisse begegnet, gab es hier früher auch mehr. Aber wo eine ist wird ja wohl noch die eine oder andere Hornisse sein. Die Iris im Beet „Trapez“ ziert heute den Beitrag. Vor sechs Jahren haben wir an dieser Stelle über Gemüsebeete berichtet. Heute gibt es wie damals Topinambur, Tomaten, Wein, Erbsen, Lauch, Möhren. Spinat, Stielmus und Mangold gibt es dieses Jahr leider nicht.

Ein bisschen Regen weiterlesen

Planungen für das Gartenjahr 2018

Hier mal eine grobe Übersicht über die Planung für das Gartenjahr 2018. In diesem Jahr werden wir uns weiter darauf konzentrieren, die Sorten anzubauen die man nicht oder nur selten in Supermärkten oder direkt auf dem Land erwerben kann. Dazu gehören beim Gemüse weiter Bohnen (Blauhilde,) Chilis (Chinese 5 Color, Fatalii White, Habanero, Mini-Chili, Peperoni), Erbsen (Kapuzinererbsen, Markerbsen, Zuckererbsen), Mangold (Bright Lights), Möhren (Pariser Karotte, Purple Haze, Rainbow Mix) Puffbohnen, Salate (Eichblattsalat, Feldsalat, Kopfsalat, Rucola), Spinat, Tomaten (Black Krim, Roma), Topinambur. Beim Maya-Mix werden wohl andere Bohnen (Blauhilde) und Kürbisse (Spaghetthikürbis, Butternut oder Hokkaido) zum Zuckermais verwendet werden. Bei den Kräutern kommen zu den dauerhaften Kräutern Kümmel, Petersilie (kraus und glatt). Neues Obst wird nicht mehr besorgt, hier hoffen wir mal auf fehlenden Frost zur Blütezeit.

Bei den Frühjahrsblühern hat Sylvia ja schon vorgesorgt und im Herbst weitere 324 Blumenzwiebeln in unterschiedliche Beete gesteckt: 5 Tulpen „Blue Wow“, 5 Tulpen „Vaya con Dios“, 7 Tulpenzwiebeln Rot, 10 Tulpen „Pulchella“, 10 Tulpen „Lilac Wonder“, 10 Tulpen „Britt“, 10 Tulpen „Orange Princess“, 17 Tulpen (Rosentulpen-Mix), 2 Hyazinthen „Jan Bos“, 7 Hyazinthen „Blue Bell“, 2 großkronige Narzissen weiß-rot, 5 Narzissen „Actaea“, 10 Narzissen „Replete Harmonie“, 20 Narzissen (weiß-orange), 28 Anemonen „Coronaria Holandia“, 50 Ixia weiß-rot, 25 Schachbrettblumen (Fritillaria meleagris), 100 Wildkrokusse. Und auch Dicke Bohnen (Aqauadulce Feve) wurden ausgebracht, die auch schon zu sehen sind, mal sehen ob diese einen etwaigen Wintereinbruch überstehen werden.

40. Kalenderwoche 2017

Witterungsbedingt wenig gemacht, am Feiertag in den Pilzen gewesen und Maronen, Pfifferlinge, einen Riesenschirmpilz und Steinpilze gefunden. Donnerstag ab Mittag Unwetter mit einigen Zerstörungen. Ab Sonnabend Beginn der Aufräumarbeiten. Chilis, Himbeeren, Kapuzinerkresse,  Kohlrabi, Kürbis, Mangold, Möhren, Stielmus, Tomaten geerntet. Nun noch ein paar Bilder vom Tag nach dem Sturm:

Nach dem Sturm Bild 3 am 06.10.2017
Nach dem Sturm Bild 3 am 06.10.2017

Nach dem Sturm Bild 4 am 06.10.2017
Nach dem Sturm Bild 4 am 06.10.2017

Nach dem Sturm Bild 5 am 06.10.2017
Nach dem Sturm Bild 5 am 06.10.2017

Nach dem Sturm Bild 2 am 06.10.2017
Nach dem Sturm Bild 2 am 06.10.2017

38. Kalenderwoche 2017

Diese Woche nur wenig im Garten gemacht, Freie Teile des Beetes „Manfred“ wurden umgegraben und die Bohnen aus dem Beet „Mangold“ entfernt. Von Donnerstag an haben Erkältungen und das Wetter an intensiver Gartenarbeit gehindert. Sonntag die Pflanzen auf der Terrasse (ausser den Tomaten) und die Zimmerpflanzen nach Mondkalender gegossen. Geerntet wurden Bohnen, Brombeeren, Chili, Gurken, Himbeeren, Kapuzinerkresse, Mangold, Riesenschirmpilze (von der Wiese neben dem Garten, nicht die drei die gerade auf dem Beet „Kurt“ wachsen), Salbei, Stielmus, Tomaten, Vogelmiere, die letzten Zucchini. Das Titelbild ist diesmal schon 14 Tage alt: Hummel und Sonnenblume. Die nachfolgende Bildergalerie zeigt eigentlich die Wetterbedingungen des ganzen Gartenjahres mehr grau als sonnig, sehr nass kaum trocken:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

35. Kalenderwoche 2017

Dienstag alle Pflanzen gewässert. Mittwoch Wege gemäht und Wegkanten bereinigt. Einiges in der Woche geerntet Auskernbohnen, Bohnen, Brombeeren, Chili, ein paar Erdbeeren, Gurken, Himbeeren, Mais, Mangold, Tomaten (auch die erste Black Krim), Zucchini. Sylvia hat Donnerstag die Weintrauben freigelegt und die guten Weinblätter wurden in Salzlake eingelegt, damit Christian gefüllte Weinblätter machen kann. Kräuter wie Pfefferminze und Zitronenmelisse für den Tee gesammelt und zum Trocknen gehängt. Der kurzfristige Sturm und Starkregen am Donnerstag hat zwei der Riesen-Sonnenblumen auf dem Beet „Amor“ umgehauen, die dann zum Teil in den Kompost entsorgt wurden, die meisten Blüten wurden für die Hummeln und Vögel auf ungenutzte Bereiche des Beetes Amor gelegt, was von den Tieren sehr gut angenommen wurde. Die beiden Stiele lassen wir trocknen um Sie nächstes Jahr als Baumaterial für Stützen usw. benutzen zu können. Hier nun noch ein paar Bilder:

Auskernbohnen am 03.09.2017
Auskernbohnen am 03.09.2017

Strauchbasilikum beim Trocknen am 03.09.2017
Strauchbasilikum beim Trocknen am 03.09.2017

Zitronenmelisse beim Trocknen am 03.09.2017
Zitronenmelisse beim Trocknen am 03.09.2017

Brennesseln beim Trocknen am 03.09.2017
Brennesseln beim Trocknen am 03.09.2017

Die esrte Black Krim 2017 am 03.09.2017
Die esrte Black Krim 2017 am 03.09.2017