Schlagwort-Archive: Kapuzinerkresse

41. Kalenderwoche 2020

Es war eine kurze Gartenwoche, da Montag bis Donnerstag die Gartenarbeit aus verschiedensten Gründen ruhen musste, Leider lag das nicht an Dauerregen, das wäre ein guter Grund gewesen.

Freitag 9.10.20

Auch Freitag hat die Gartenarbeit geruht., dafür aber wieder mal was zum Essen am Tag geerntet Baumspinat, Chili (Piri Piri), Kapuzinerkresse, Salbei und Tomaten (Golden Currant, Rote Murmel). Von Dienstag bis zum Morgen sind drei Liter Regen gefallen. Alle Pflanzen auf der Terrasse (Feige, Ingwer, Kiwi, Kurkuma Limettenbäumchen, Tomaten) gegossen. Den Beitrag über das Erntejahr 2019 um Bilder aus dem Jahr 2019 ergänzt.

Die Kiwi fühlt sich im Topf wohl wohler als im Garten, treibt Sie im Topf auf der Terrasse neu aus. Und kühler ist es ja auch.

Sonnabend 10.10.20

Bis morgens um 8 sind vier Liter Regen gefallen. Die Esskastanie im Beet „Purzel“ hat die ersten Blätter, die im Beet „ Hibiscus“ noch nichts. Heute alle Zimmerpflanzen gegossen. Die Pflanzen im Garten wurden ausnahmsweise wieder mal auf natürlichen Weg gewässert.

Die Inca Surprise scheint sich jetzt in der Wohnung akklimatisiert zu haben, endlich sind da die ersten kleinen Chilis dran und neue Blätter hat sie auch. Auf dem nebenstehenden Bild steht die Inca Surprise rechts von der einen Chinese 5 Color

Sonntag 11.10.20

1 Liter Regen gab es bis heute morgen um acht und der Wetterbericht hat sehr kühle Nächte angedroht. Deswegen wurden die Carolina Reaper und die Naga/Bhut Jolokia vom Beet „Sommerflieder“ in die Wohnung umgezogen worden.

Für die Mahlzeiten Baumspinat, Brennnessel, Piri Piri und Salbei aus dem Garten geholt. Das Beitragsbild zeigt einen Marienkäfer auf einer Sonnenblumenblüte. Und hier kommen noch einige Bilder der Oche.

Erntedankfest 2020

Heute war Erntedankfest, einiges haben wir dieses Jahr ja auch geerntet: wenige Äpfel, Baumspinat, Bohnen, Brombeeren, Chilis, Erbsen, Erdbeeren, Gurken, Himbeeren, Johannisbeeren, wenige Kirschen, Kopfsalat, Kräuter (u.a. Estragon, Kapuzinerkresse, Salbei, Schnittlauch, Rosmarin, Thymian), Kürbis, Quitten, Tomaten, Wein Wildpflanzen (Brennnessel, Löwenzahn, Vogelmiere) und Zucchini. Vielleicht wird es ja nächstes Jahr mehr. Nebenbei ich hatte jetzt gelesen, dass der am Donnerstag rot aussehende Vollmond als Erntemond bezeichnet wird. Passt ja zum Erntedankfest Heute war der Mond allerdings nicht rot. Das Beitragsbild zeigt den Sommerflieder eingerahmt von der Großen Schwarzen Knorpelkirsche ind dem Hibiscus.

Leichter Bodenfrost

Aber nicht überall im Garten, nur an wenigen Stellen und auch nur wenige Pflanzen waren betroffen, auch gestern muss schon an wenigen Stellen, wie im Beet „Iris“, es kälter als 0 Grad gewesen sein, also hätte der Artikel gestern „Leider nicht Knapp am Bodenfrost vorbei“ heißen müssen. Heute Morgen waren um kurz nach sieben 3,1 Grad 2,5 m über dem Boden. Also noch 0,4 Grad kälter als gestern.

Der Tag.heute war sonnig und windig. Wir haben noch mal Äste von der Linde gehäckselt, für das Stauden-Teil des Beets „Wein“. Geerntet wurden wie üblich Baumspinat sowie Kapuzinerkresse mit Blüte und Tomaten. Langsam können auch die Weintrauben geerntet werden, die weißen Weinbeeren haben eine sehr schöne Süße.

Das Beitragsbild zeigt wieder die Sonnenblumen im Beet „Jostabeere“. Die Hummel an der linken Blüte lässt sich von der morgendlichen Kälte nicht beeindrucken..

Heute vor zwei Jahren haben wir hier über die Dahlien im Jahr 2018 berichtet. Dieses Jahr gibt es ja genauso wenig Blüten. Glücklicherweise hat ja die diesjährige Dahlie den leichten morgendlichen Frost überstanden

Warm und meist sonnig

Und kein Regen und Regen ist auch nicht in Sicht in den nächsten Tagen. Dieser würde eigentlich mal wieder gebraucht. Deswegen die Regentonnen wieder mit Wasser gefüllt, weil Morgen und Übermorgen wieder einiges gewässert werden muss. Heute wurden nur sie neu eingepflanzte Rose und Pfingstrose mit Wasser versorgt.

Sylvia hat heute die neue Rose „Dessa“ in das Beet „Omega““ in der Nähe der Erdbeeren gepflanzt, hier hat ja auf alle Fälle noch eine Rose gefehlt. Außerdem hat Sie heute diverse Blumenzwiebeln gesteckt, Mehr dazu gibt es morgen.

Die Passionsblume, wie auf dem Beitragsbild zu sehen, blüht nun zum zweiten Mal dieses Jahr, blühte Sie doch schon einmal vom 10. bis zum 13. Juli, wie auch Im Beitrag „Kurios – Kirschblüten im Juli“ vom 13,Juli zu sehen ist. Hier noch zwei weitere Bilder von heute

Überraschend konnte ich heute eine kleine Traube des Roten Weins entdecken habe ich also am ersten September nicht richtig hingeguckt oder die Trauben waren noch nich blau, habe ich doch im Artikel Meteorologischer Herbstanfang 2020 geschrieben ….dieses Jahr gibt es mehr Wein (Weißwein, der Rosé und der Rote haben keine Trauben dieses Jahr)…..Nun zum heutigen Abschluss Bilder vom Wein, Rot und Weiß.

Heute gab es wieder Baumspinat, Kapuzinerkresse, Salbei und Tomaten (Black Cherry, Golden Currant und Rote Murmel) aus dem Garten. Jetzt ist dann heute wirklich Schluß.

Septembervollmond 2020

Ein kühler sehr herbstlicher Tag im Spätsommer mit wenig Sonne und wenig Niederschlag.. Aber natürlich mit Wind. Alles in allem wenig einladend. Gartenarbeit hat bis auf die Ernte des täglichen Bedarfs (Baumspinat, 1 Chilischote Chinese 5 Color, lila, Kapuzinerkresse und Salbei) heute nicht statt. Was allerdings nichts mit dem Wetter zu tun hatte. Gegossen werden musste wegen des Niederschlags an den vergangenen Tagen auch nichts, nicht einmal die ewig durstige Kiwi.

Die Beete „Acht“, „Apfelquitte“ und „Trapez“ am 1.9.20

Das Beitragsbild zeigt uns heute Sonnenblumen, wie ein Kunstwerk im September.

Topinambur und Pfirsichbaum im Beete „Mangold“ am 1.9.20

Ruhe im Garten

Heute hat die Gartenarbeit, bis auf die übliche „Grünzeug“-Ernte geruht. Auch diese bestand aus den üblichen Verdächtigen Baumspinat, Brennnessel und Salbei. Auf dem Beitragsbild ist die zweite Kapuzinerkresse die dieses Jahr blüht zu sehen. Majoran und Kürbis ergänzen das Bild von diesem Teil des Beets „Amor“.

Ein anderer Dickkopffalter (unbestimmt) am Lavendel Beet „Acht“ 24.07.20

Heute die Seiten Schwalbenschwanz und Schmetterlinge überarbeitet um Bilder vom Dickkopffalter (unbestimmt) und Schwalbenschwanz ergänzt..

Erste Sonnenblume blüht in diesem Jahr

Es ist die erste von vier Blüten an dieser Sonnenblume. Heute ist Neumond und auch Gießtag nach dem Mondkalender. Alle Zimmerpflanzen, die Pflanzen auf der Terrasse und im Garten die Chilis, den Pflaumenbaum, die Kirschbäume Morellenfeuer und Regina und die Apfelquitte sowie die Wildtomaten ausreichend gewässert und gleich die Beete auf denen die Pflanzen stehen gehackt. Die vier restlichen Obstbäume (Aprikose,Mirabelle und zweimal Pfirsich müssen noch gemacht werden. Himbeeren und die restlichen Stachelbeeren geerntet

Kapuzinerkresse blüht Beet „Amor“ 19.07.20

Auch die erste Kapuzinerkresse blüht, wie oben auf dem Bild zu sehen ist.

Juli Vollmond 2020

Heute gab es im Bad Besuch von einem Nachtfalter, der hier auch als Beitragsbild zu sehen ist. Im Garten herrschte arbeitstechnisch Sonntagsruhe. Der unangenehme böige Wind verdarb den Aufenthalt im Freien. Der restliche Kohlrabi wurde allerdings geerntet und gleich zu einem Kohlrabigemüse verarbeitet und mit frischer Petersilie aus dem Garten garniert.

Kohlrabi fürs Mittagessen 05.07.20

Heute auf der Seite „Schmetterlinge“ weitere Bilder vom Weißling am Ziersalbei und ein weiteres Bild von dem unbekannten Nachtfalter sowie Bilder vom Kaisermantel am Sommerflieder vom letzten Jahr eingefügt.

Weißling am Ziersalbei

Früh um 07:00 Uhr war dieser Weißling am Ziersalbei. Das brachte mich auf die Idee mit zum Frühstück auch Salbei zu gönnen, zusätzlich zu Brennnessel und Löwenzahn. Vom Nachbarn wurden heute die Erdbeeren, die Kapuzinerkresse, die Tomaten und die Zucchini gegossen. Sonst gab es keine Gartenarbeit.

In der Wohnung blüht der Drachenbaum weiter und verströmt dabei seinen Duft, der an Jasmin erinnert. So intensiv riechen die Blüten vom Duftjasmin meines Erachtens nicht.

Leichter Wind und warm

Ideales Wetter für den Garten. Sylvia hat wieder Beete von unerwünschten Pflanzen befreit. Die Pflanzen auf der Terrasse haben, genau wie der Drachenbaum, schon heute Ihre Ration Wasser bekommen sind doch heute und morgen wieder Gießtage nach dem Mondkalender. Dabei gesehen, dass das Limettenbäumchen erste kleine Früchte trägt. Beim Drachenbaum gehen die Blüten immer weiter auf. Falls irgendwann unsere Internetinfrastruktur wieder funktionieren sollte, werden hier auch die Bilder dazu nachgereicht. Das Beitragsbild zeigt eine blühende Zucchini und Kapuzinerkresse.