Schlagwort-Archive: Sedum

Morgens etwas Regen

Rose im Beet „Weissdorn“ 3.8.21

Nach den zwei Litern gestern, gab es heute einen Liter Regen. Trotzdem heute die Tomatenpflanzen im den Beeten „Bärli“, „Iris“ und „Wolfgang, die Apfelbäume in den Beeten „Elstar“ und „Sanddorn“, sowie die gestern von Sylvia neu eingesetzten Rosen in den Beeten „Wein“ und „Weissdorn“ und die Sedum im Beet “Amor“ mit einer ausreichenden Menge Wasser versorgt. Sylvia hat den Eukalyptus auf den Tisch im Garten gestellt. Vor dem Briefkasten steht jetzt eine der Fuchsien. Die ältere Capscum Annum hat heute Dünger bekommen. Am Abend gab es noch einen kleinen Regenschauer.

Eukalyptus jetzt im Garten 3.8.21

27. Kalenderwoche 2021

Lavendel, Apfelquitte, Duftjasmin 27. Kalenderwoche 2021

Die 27. Kalenderwoche war von viel Niederschlag und daher gab es kaum Gartenarbeit. Das Wetter ist aber gerade dem Wein gut bekommen, wie auf dem Beitragsbild zu sehen, auch sonst gibt es dieses Jahr sattes Grün. Unter dem nächsten Absatz sind dann einige Bilder aus der Woche zu einer Collage zusammengefügt.

27. Kalenderwoche 2021

Heute war ein meist sonniger Tag. Sylvia hat heute mehrere Beete („Amor“, „Sommerflieder“, „Spargel“, „Vanillebaum“) von unerwünschtem befreit und ich habe mich der Pflege der Wege gewidmet. Außerdem hat sie die eine Aloe Vera in ein neues Gefäß gepflanzt. Bei den Schmetterlingen ist der Admiral wieder hier. Und an dem Duostamm rote Johannisbeere & Stachelbeere gibt es jetzt ein paar schwarze Johannisbeeren. Schmecken eigentlich wie die Roten. Die tägliche Chili war heute wieder eine Capsicum Annuum.

Schwarze Johannisbeeren am Duo-Strauch Rote Johannisbeere/Stachelbeere 12.7.21

Sonne am Sonnabend

Gurke, Schattenmorellen, Erdbeeren 10.7.21

Heute war mal trockenes und meist sonniges Wetter. Gestern Abend sind dann noch mal 6 Liter Regen gefallen, insgesamt gestern also 41 Liter. Seit Anfang Juni hatten wir bisher 140 Liter Regen, was mehr ist als was in den Vorjahren im Zeitraum April bis Oktober überhaupt an Regen gefallen ist. Heute die Zimmerpflanzen mit Wasser versorgt, Sylvia hat entdeckt das die Clivie im Wohnzimmer anfängt zu blühen und im Garten die erste Gurke, Erdbeeren, Estragon, Johnannisbeeren und Schattenmorellen geerntet. Ich habe die erste reife Chili von der Sibirischen Hauspaprika geerntet und gegessen.

8. Kalenderwoche 2021

Im Garten 8. Kalenderwoche 2021

Das Beitragsbild zeigt die Traubenhyazinthe im Beet Lavendel, die auch nach dem Wintereinbruch in der 6. Kalenderwoche genauso schön wie in der 1. Kalenderwoche 2021 und in den Wochen davor.

Der Winterliche Garten in der 8. Kalenderwoche 2021

Nach den kalten Wochen war es zeitweise frühlingshaft mit Temperaturen bis 18 Grad. Es gab nur wenig Niederschlag nach den insgesamt 60 Litern der Vorwochen.

Hyazinthen, Primeln, Calamondinorange, Schneeglöckchen, Orchidee Frauenschuh 8. Kalenderwoche 2021

Dienstag und Mittwoch wurden die Pflanzen im Keller (Feige, Fuchsie, Kiwi und Limettenbäumchen), auf der Terrasse (Bohnenkraut, Christrose, Zitronenthymian) und die Zimmerpflanzen gegossen.

Wie in der folgenden Galerie zu sehen ist: bei den Pflanzen gab es auch etwas Zuwachs: einer Calamondinorange (eine Hybride aus Kumquat und Mandarine) und Primeln in gelb, lila und Rosa.

Die Gartenarbeit hat weiterhin geruht. Es folgen nun noch weitere Bilder aus der 8. Kalenderwoche 2021.

Hitze Sonnabend

Heute das Beet „Omega“ komplett mit 130 Liter Wasser (10 Gießkannen à 13 Liter) versorgt. Teile des Beetes „Omega“ mit Gilbweiderich, Purpurglöckchen, Kriechender Günsel und Sedum yellow sind unten auf den Bildern zu sehen. Auch die kleine Forsythie (ein aus einem Zweig entstandener Ableger) neben dem Beet „Moth“ mit 13 Litern versorgt. Im Beet „Mohrchen“ erhielten der Basilikum, der Schnittlauch und die Tomaten insgesamt 65 Liter Wasser. Weiterhin noch den Boden in den gestern bewässerten Beeten aufgelockert. Das Beitragsbild zeigt die Beete „Erdbeere“, „Kupferfelsenbirne“, „Mangold“ und „Manfred“ am 7.8.20

Sonniger Mittwoch

Noch nicht heiß. Sylvia hat heute eine selbstfruchtende Kiwipflanze in das Beet „Erwin“ gepflanzt und „Herbstzauber“ bestehend aus Sedum Yellow, Purpurglöckchen (Heuchera), Gilbweiderich (Lysimachia Autumn Snow) und Kriechender Günsel (Ajuga reptans) ins Beet „Omega“ gepflanzt. Außerdem hat Sie noch das Beet Mohrchen von unerwünschtem befreit.. Unser Nachbar hat Kompost auf das Beet „Erdbeere“ gebracht. Ich habe die neuen Pflanzen angegossen und den restlichen Wasservorrat für den morgigen Gießtag strategisch im Garten verteilt und die Regentonnen mit Wasser gefüllt, damit morgen früh gleich losgelegt werden kann.