Schlagwort-Archive: Waldbrettspiel

18. Kalenderwoche 2024

Das Beitragsbild zeigt die Apfelquitte und das Bild oben, die Pferde vom Nachbarn neben unserem Garten.

In der 18. Kalenderwoche 2024 lag die durchschnittliche Temperatur bei 17,4 Grad, die höchste Temperatur war 26,1 Grad, die tiefste bei 4,5 Grad. Es gab keinen messbaren Niederschlag.

Dienstag hat der April geendet, in dem es eine Durchschnittstemperatur von 10,9 Grad gab; die höchste Temperatur lag, bei 27,1 Grad, die tiefste Temperatur lag bei minus 4,9 Grad, es gab 34 Liter Niederschlag in Form von Regen und Schnee. Am 1. Mai war Christian wieder bei der Rietzer Treckerfahrt mit.

Rosmarin, Majoran, Thymian, Bronzefenchel18. Kalenderwoche 2024
Rosmarin, Majoran, Thymian, Bronzefenchel18. Kalenderwoche 2024

Der Thymian hat diese Woche angefangen zu blühen. Der Rosmarin blüht weiter.

Sylvia hat weiter Beete von unerwünschten Pflanzen befreit, unter anderem das Beet „Elstar“ und das Beet „Wolfgang“ angefangen, für die Tomatenpflanzung vorzubereiten. Die Tomatenpflanzen aus dem Allgäu sind am Donnerstag eingetroffen:

  • Eier-Tomate DeBerao gelb (1 Pflanze)
  • Eier-Tomate DeBerao rot (1 Pflanze)
  • Eier-Tomate DeBerao schwarz (1 Pflanze)
  • Tomate rund Matina (3 Pflanzen)
  • Fleisch-Tomate Black Krim (3 Pflanzen)
  • Eier-Tomate Omas Beste (3 Pflanzen)

Am Freitag wurden die Zimmerpflanzen und die Überwinterungspflanzen im Keller mit Wasser versorgt.

Aurorafalter18. Kalenderwoche 2024
Aurorafalter18. Kalenderwoche 2024

Bei den Schmetterlingen flog weiterhin der Aurorafalter, der Braune Feuerfalter, das Waldbrettspiel, Zitronenfalter und andere Bläulinge und Weißlinge sowie das Landkärtchen. Bei den anderen Insekten konnte wieder die Igelfliege beobachtet werden.

Amsel im Garten 18. Kalenderwoche 2024
Amsel im Garten 18. Kalenderwoche 2024

Amseln und Kohlmeisen waren diese Woche im Garten zu beobachten; neben dem Garten weiden jetzt gerade wieder die Pferde. Hier nun noch weitere Bilder aus der 18. Kalenderwoche:

Aurorafalter, Schwefelvögelchen und Waldbrettspiel

Schwefelvögelchen oder Brauner Feuerfalter beim Oregano

Es gibt wieder viele Schmetterlinge zu beobachten. Dieses Mal einen männlichen Aurorafalter (Beitragsbild am Thymian) und einen männlichen Braunen Feuerfalter (das Schwefelvögelchen), sowie ein weibliches Waldbrettspiel, auch Laubfalter genannt.

Waldbrettspiel – gut getarnt im Sand

17. Kalenderwoche 2023

Montag, 24.04.2023

Kühler und meist wolkig, ein paar Tropfen. Sylvias Geburtstag, aus dem Anlass einen Tulpenstrauß veröffentlicht. Nichts im Garten gemacht. Die Schattenmorelle fängt an zu blühen.

Tulpenblüten 17. Kalenderwoche 2023
Tulpenblüten 17. Kalenderwoche 2023

Dienstag, 25.04.2023

Noch kühler wolkiger, ein wenig Regen. Die Sibirischen Hauspaprika im Ostfenster, die Jalapeno, die Baum-Chili, die Melonenbirne und die beiden Cherrytomaten schon einmal mit Wasser versorgt. Süßkirsche Regina ist in voller Blüte.

Wacholder Beet "Meerrettich" 17. Kalenderwoche 2023
Wacholder Beet “Meerrettich” 17. Kalenderwoche 2023

Mittwoch, 26.04.2023

Bodenfrost am Morgen, am Tag kühl und wolkig. Das Frühbeet aus dem Keller geholt und mit Erde befüllt. Sibirische Hauspaprikas geerntet.

Donnerstag, 27.04.2023

Glücklicherweise kein Bodenfrost am Morgen, der Tag etwas wärmer und heiter bis wolkig. Die Zimmerpflanzen und die Pflanzen, die zur Überwinterung im Keller stehen, gegossen. Das Frühbeet wurde mit Salat bepflanzt.

Limettenbäumchen. Zitrone, Feige, Calamondinorange 17. Kalenderwoche 2023
Limettenbäumchen. Zitrone, Feige, Calamondinorange 17. Kalenderwoche 2023

Freitag, 28.04.2023

Auch kein Bodenfrost am Morgen, nach Hochnebelauflösung sonnig, ab Mittag leichter Regen. Keine Gartenarbeit. Die Schattenmorelle blüht nun voll.

Frühbeet 17. Kalenderwoche 2023

Sonnabend, 29.04.2023

Leichter Regen bis kurz vor Mittag. Unsere Nachbarn haben uns Ihre nicht mehr benötigten Steine für unser Feuchtbiotop vorbeigebracht. Keine Gartenarbeit.

Steine für das Wasserbiotop im Beet "Purzel" 17. Kalenderwoche 2023
Steine für das Wasserbiotop im Beet “Purzel” 17. Kalenderwoche 2023

Sonntag, 30.04.2023

Kein Bodenfrost am Morgen, tagsüber sonnig und wärmer, Dadurch flogen heute auch wieder der Aurorafalter, das Waldbrettspiel und die Zitronenfalter.

16. Kalenderwoche 2023

Montag, 17.04.2023

Wolkig aber trocken, die fünf Faulbäume an ihre Standplätze gepflanzt. Ein Waldbrettspiel ist heute durch den Garten geflogen. Die beiden Sibirischen Hauspaprika und die Baum-Chili im Wohnzimmer mit Wasser versorgt.

Dienstag, 18.04.2023

Mehr wolkig als heiter. Alle Zimmerpflanzen und die Pflanzen, die im Keller überwintern, gegossen. Und alles, was sonst noch eingepflanzt werden musste, eingepflanzt, wie die Kugeldisteln und die Deutzie.

Eine Cherrytomate, eine rote Stachelbeere und eine Jalapeno sind heute angekommen. Im Garten sind heute weitere Pflanzen von uns eingesetzt worden. Sylvia hat den defekten Regenmesser ausgetauscht.

Mittwoch, 19.04.2023

Wolkenlos am Vormittag. Regen ab dem späten Nachmittag. Sylvia hat unerwünschtes aus dem Beet Rhabarber entfernt. Die Melonenbirne ist heute angekommen.

Donnerstag, 20.04.2023

Neumond, 8.5 Liter Regen seit Mittwoch Nachmittag bis Donnerstag 1400. Unser Nachbar hat die Beete Bärli, Erdbeere und Manfred umgegraben.

Freitag, 21.04.2023,

Etwas wärmer, aber kalter Ostwind. Unser Nachbar hat die Beete Erdbeere und die Ostseite des Beets Mangold umgegraben und dabei versehentlich leider zu viel Topinambur ausgegraben. Sylvia hat weiter am Beet Rhabarber gearbeitet. Durch das wärmere, sonnigere Wetter waren heute, außer den Zitronenfaltern, ein Aurorafalter, ein Tagpfauenauge an der Schlehe und ein Trauermantel zu sehen. Auch die Blaue Holzbiene flog durch den Garten.

Sonnabend 22.04.2023

Heiter bis wolkig und warm, aber windig. Sylvia hat das Beet “Wein” bereinigt.

Sonntag, 23.04.2023

Morgens leichter Regen, danach durchwachsen, nach 1400 Heiter bis wolkig und warm.

Waldbrettspiel (Pararge aegeria)

Letzte Aktualisierung 18.April 2023

Das Waldbrettspiel (Pararge aegeria) ist ein Schmetterling aus der Familie der Edelfalter und der Unterfamilie Augenfalter. Er gehört zur Tribus Elymniini der Augenfalter. Das Waldbrettspiel ist ein Tagfalter. Sie erreichen eine Flügelspannweite von 3,2 bis 4,5 cam. Die Raupen werden 2,7 cm groß. Waldbrettspiele saugen an reifem Obst oder Baumsäften, die Raupen ernähren sich von verschiedenen Gräsern. Die Falter fliegen in zwei Generationen, von Mitte April bis Anfang Juni und von Juli bis Mitte September. Die Raupen sind von September bis Mitte April und im Juni zu beobachten. Waldbrettspiele überwintern als Raupe oder Puppe. Wir haben dieses Jahr Falter der zweiten Generation gesehen. Das Waldbrettspiel ist der einzige Falter, den man auch im Wald beobachten kann, wenn der Wald kleine Lichtungen hat, das Waldbrettspiel bevorzugt Laub- und Mischwälder. Es ist momentan nicht gefährdet, die Raupen können aber durch die auch hier im Forst durchgeführten Gifteinsätze gegen Nadelwaldschädlinge vergiftet werden. Männliche Waldbrettspiele verteidigen ihr Revier gegen andere Schmetterlinge.

Das Waldbrettspiel ist bisher in einem Beitrag auf dem Beitragsbild zu sehen

2023

Das erste Waldbrettspiel im Jahr 2023 konnte am 17.April an der Aprikose fotografiert werden.

2022

Wir konnten das Waldbrettspiel beim Ruhen auf dem Boden vom Beet „Amor“ , Brennnesselblättern und einer Tischdecke beobachten.

Zu den Schmetterlingen

Unterfamilie Augenfalter (Satyrinae)

Letzte Bearbeitung 01. November 2022

Die Augenfalter (Satyrinae) sind eine Unterfamilie der Edelfalter in der Ordnung der Schmetterlinge. Die Augenfalter werden auch Grasfalter genannt, da sich die Raupen der mitteleuropäischen Arten von Gräsern ernähren. Die Augenfalter sind unterteilt in den Tribus Elymniini, Tribus Coenonymphini, Tribus Maniolini, Tribus Erebiini, Tribus Melanargiini, Tribus Satyrini. Die Augenfalter Werden neuerdings als Unterfamilie der Fleckenfalter angesehen. Wir bleiben vorerst einmal bei der bisherigen Unterteilung. Bei uns im Garten haben wir bisher folgende Vertreter der Augenfalter sehen können: Brauner Waldvogel , Großes Ochsenauge (beide Tribus Maniolini), Kleines Wiesenvögelchen (Tribus Coenonymphini), Schachbrettfalter (Tribus Melanargiini) und Waldbrettspiel (Tribus Elymniini).

Zum Seitenanfang

Zurück zu den Schmetterlingen

29. Kalenderwoche 2022

Apfelbeeren Beet „Lavendel“ 29. Kalenderwoche 2022

Es gab Hitze und etwas Regen in 29. Kalenderwoche. Überraschend war der Besuch des Segelfalters, den wir hier noch nie gesehen haben. Sylvia hat heute wieder Bohnen geerntet.

Weiße Rosen Beet „Omega“ 29. Kalenderwoche 2022
Rosenblüten 29. Kalenderwoche 2022
Vier Chilipflanzen im Beet „Sommerflieder“ 29. Kalenderwoche 2022
Die Chilis 29. Kalenderwoche 2022
Schmetterlinge 29. Kalenderwoche 2022

Etwas kühler und trocken am Freitag

Bronzefenchel, Kupferfelsenbirne, Sommerflieder, Pfirsich 22.7.2022

Heute angefangen das Beet „Meerrettich“ zu hacken. Und von unerwünschten Pflanzen befreit. Anschließend wegen der Trockenheit, die bereinigten Gebiete des Beetes gewässert. Das Beitragsbild zeigt einen Waldbrettspiel auch Laubfalter genannt.

Purpurglöckchen blüht Beet „Omega“ 22.7.2022

Sommermontag

Lavendel blüht 18.7.2022

Sylvia hat heute die Beete „Acht“, „Bärli“, und „Trapez“ von unerwünschtem befreit. Ich habe die Zimmerpflanzen und das Beet „Erdbeere“ mit Wasser versorgt. In das Hochbeet kamen Samen von weißen Radieschen bevor auch das Hochbeet gegossen wurde. Den Boden, des Beets „Erdbeere“ nach dem Gießen noch mit der Hacke gelockert. Weiter kein Regen.

Beet „Erdbeere“ 18.7.2022

Das Beitragsbild zeigt eine der selbstgezogenen Chilis, wo ja irgendwie immer noch nicht klar ist, ob das eine „Chinese 5 Color“ oder ein „Sibirischer Hauspaprika“ ist.

Chilipflanzen 18.7.2022

Und nun noch die täglichen Schmetterlinge