Schlagwort-Archive: Tränendes Herz

Pankratius 2022

Sylvia führt einen Teil ihres Tagwerks vor 12.5.22

Weiter warm und trocken. Sylvia hat heute das Beet „Manfred“ bereinigt und mit neuen Pflanzen und Saatgut bestückt. Bohnen, Bohnenkraut, Gurken, Mangold und Zucchini. Kapuzinerkresse kam zu einigen Obstbäumen. Eine Azalee (Hortensie und ein weißes Tränendes Herz die nächsten Tage) hat Sylvia ins Beet „Mohrchen“ und Waldmeister in das Beet „Birke“ eingepflanzt. Ich habe wegen des fehlenden Niederschlags die Beete „Danny“, „Manfred“, „Mangold“, „Sauerkirsche“, „Spargel“ und „Omega“ komplett mit der Gießkanne beglückt, sowie die Apfelbäume Boskoop, Elstar, Granny Smith, Großvaters Duo, den Kirschbaum Rheinische Schattenmorelle und die beiden Purpursalbei. Allerdings scheint die Regentonne im Beet „Amor“ nach mehr als sieben Jahren kaputt zu gehen. Das erschwert die Wasserversorgung.

Für das Beet „Mohrchen“ 12.5.22

Weitere Obstbäume gepflanzt

Säckelblume Beet „Weißdorn“ 6.4.2022

Vier Liter Regen seit gestern. Drei weitere Obstbäume gepflanzt. Zwei Pflaumenbäume Cacaks Schöne und einen (Zwerg-)Apfelbaum Granny Smith. Die Bäume sind in die Beete „Mangold“, „Manfred“ (Pflaumen) und „Sternmagnolie“ gekommen. Weiterhin wurden ein Bergsandkraut, eine Fresienmischung, sechs Fuchsien, eine großblumige Rose Lila Wunder, eine Säckelblume (Caeonuthus) und ein weißes Tränendes Herz besorgt. Die Säckelblume ist in das Beet „Weißdorn“gekommen.

19. Kalenderwoche 2018

Montag bis Mittwoch keine Gartenarbeit. Mondkalender sagt für diese drei Tage man soll Urlaub von der Gartenarbeit machen. Mittwoch die Pflazen im Garten gewässert die dringend Wasser brauchten. Der Elstar hat geblüht hat die erste Blüte. Himmelfahrt den 400. Blogbeitrag mit Himmelfahrt 2018 veröffentlicht. Donnerstag die Erdbeerpflanzen gezählt – 147 Stück sind es über den Garten verteilt. Die Erdbeerpflanzen sind in den Beeten „Amor“ (3 Stück), „Danny“ (29 Stück), „Elstar-Delta“(1 Stück), „Hibiscus“(25 Stück), „Jostabeere“(2 Stück), „Manfred“(69 Stück), „Sternmagnolie“ (3 Stück), „Sylvia“ (11 Stück), „Trapez“(2 Stück) und „Wolfgang“ (2 Stück). Freitag viele Pflanzen im Garten und alle Pflanzen auf der Terrasse und in der Wohnung gegossen. Sonnabend hat Christian beim Aufbau für den Frühschoppen des Radfahrvereins geholfen und Sylvia  hat Zwiebeln gesteckt und roten Salat gepflanzt. Lauch und Kohlrabi angehäufelt. Sonntag ruhte die Gartenarbeit wegen des musikalischen Frühschoppens des Radfahrvereins Rietz. Nun noch ein paar fotografische Eindrücke der Woche:

15. Kalenderwoche 2018

In dieser Woche war nun endlich Frühling. Überall sehen Pflanzen aus den Boden, die Bäume haben Knospen, der Weissdorn hat schon Blätter. Montag Beet „Mangold“ für die Aussaat vorbereitet, Beet „Jostabeere“ bereinigt. Dienstag und Mittwoch ruhte die Gartenarbeit auf Empfehlung des Mondkalenders. Donnerstag das Beet „Erdbeere“ und einen Teil des Beetes „Manfred“ zur Aussat oder Pflanzung vorbereitet. Radieschen und Möhren wurden in ein Teil des Neetes „Magold“ gesät. Bei Aktion Agrar Ackerbohnen-Saatgut im Rahmen eines Gewinnspiels bestellt. Freitag Schauerwetter, nichts im Garten getan, aber die ersten blühenden Tulpen entdeckt. Sonnabend erst den Arbeitseinsatz im Dorf mitgemacht, dann die restlichen Pffanzen aus dem Winterquartier (mehrere Fuchsien, das Olivenbäumchen und das Limettenbäumchen). Alle Pflanzen in Wohnung und auf der Terrasse, sowie die Überwinterer gegossen, im Garten war es ja Freitag nass genug. Sonntag am Gerüst vom Wein gearbeitet. Und Sylvia  hat weiter Beete bereinigt. Das Beitragsbild zeigt die Kuechenschelle im Beet Sauerkirsche am 13.04.2018. Weitere Bilder kommen nun hier:

14. Kalenderwoche 2018

Es wurde immer wärmer, der Frühling ist langsam da. Zum Wochenende stieg die Temperatur auf mehr als 17 Grad. Die Dekopflanzen aus dem Winter wurden ausgepflanzt, neue Erdbeeren Sorte „Ostara“ und Kopfsalat kamen ins Beet „Manfred“. Einige Beete wurden von unerwünschten Pflanzen befreit, die erste Fuchsie die im Keller überwintert hat ,kam schon ins Freiland unter den Ahorn. Bärlauch, Schnittlauch und Winterheckenzwiebel kommen wieder. Ein weißes „Tränendes Herz“ ist neu ins Beet „Mohrchen“ gekommen. Viele Hummeln, Tagpfauenaugen und Zitronenfalter (siehe Beitragsbild“) sind zu sehen. Die Spatzen fangen unter dem Terrassendach wieder an Ihr Nest zu bauen. Dienstag wurden alle Pflanzen in der Wohnung, auf der Terrasse und im Keller gegossen, im Garten gab es Wasser von oben. Nun noch weitere Bilder aus dieser Woche:

22. Kalenderwoche 2017

 In dieser Woche haben wir noch einige Aussaaten vorgenommen. Weiterhin wurden die Rasenkanten an den wegen weiter bearbeitet. Sylvia hat weitere Beete von Unerwünschtem befreit. Am Sonnabend wurde in Rietz wieder der Maibaum aufgestellt, Christian hat dabei wieder geholfen. Die ersten Erdbeeren sind reif, Jostabeeren konnten auch geerntet werden. Die roten Johannisbeeren werden langsam rot und die Kapuzinererbsen blühen und haben erste Schoten. Hier nun noch ein paar Bilder:

19. Kalenderwoche 2017

Montag auf Grund der Witterung nichts im Garten gemacht, Dienstag die Einzäunung der jungen Bäume gegen Wildfraß vorbereitet und einige Rasenkanten bereinigt. In der Wohnung noch einige vorgezogenen Tomaten pikiert oder in größere Töpfe gesetzt. Mittwoch bis Freitag weitere Beete bereinigt und Erweiterung des Beetes „Sternmagnolie“ fertig gestellt. Donnerstag alle Pflanzen in der Wohnung, auf der Terrasse, im Gewächshaus und im Keller gewässert. Sylvia hat einiges ausgesät: vor dem Vollmond Dill, Basilikum, Bohnenkraut, Zucchini „Eight Ball“ , Gewächshaus-Gurke „Saladin“, Kapuzinerkresse, Kopfsalat „Attraktion“,  Blumenkohl „Multi-Head“, Spargelerbse, Mangold und vom Maya-Mix  Kürbis „Sweet Dumpling“ sowie den Mais „Tramunt“. Nach dem Vollmond Radieschen und Möhren. Die beiden Walnussbäume haben immer noch keine Blätter und der Weißdorn fängt jetzt erst an zu blühen. Nun noch ein paar Bilder:

Flieder am 12.05.2017
Flieder am 12.05.2017
Stiefmütterchen am 12.05.2017
Stiefmütterchen am 12.05.2017
Funkie am 12.05.2017
Funkie am 12.05.2017
Schmuckfarn im Beet "Mohrchen" am 12.05.2017
Schmuckfarn im Beet „Mohrchen“ am 12.05.2017
Bärlauch, Funkien, Tränendes Herz, Tulpe am 12.05.2017
Bärlauch, Funkien, Tränendes Herz, Tulpen m 12.05.2017

16. Kalenderwoche 2017

Ostermontag hat die Gartenarbeit wegen Feiertag und Wetter geruht, Dienstag wurde manches für Frost empfindliche wieder abgedeckt, wie die beiden blühenden Kirschbäume, die Salate und die Rosen. Vergessen wurden die beiden „tränenden Herzen“ und manche gelbe Tulpen, die sehen am Donnerstag sehr geknickt aus. Die Sauerkirsche „Morellenfeuer“ hat sich tagsüber immer wieder von der Abdeckung befreit, wer war das der Wind oder der Baum, weil er die Freiheit liebt? Ach so ein Reh gibt es natürlich auch, frisst die Küchenschelle, mal was Neues von den Vierbeinern. Christian  hat das Reh Mittwoch früh beobachtet, als es aus dem Garten kam- und den Küchenschellen ist das auch an zusehen. Bis Donnerstag wurden die früher bei den Rehen beliebten Kapuzinererbsen allerdings in Ruhe gelassen. Freitag alle Frostabdeckungen entfernt. Salate, Rosen und auch die Blütenknospen an den Apfelbäumen haben die Frostnächte anscheinend gut überlebt, bei den Kirschen müssen wir abwarten. Die „Tränenden Herzen“ haben die Frostnächte auch nicht überstanden. Weiterhin sind Freitag zwei Taybeeren in das Beet „Brombeere“ zu den Himbeeren und Brombeeren gepflanzt worden. Himbeeren und Brombeeren entwickeln sich auch sehr gut. Die Zierkirsche die bisher auf der Terrasse stand wurde in das Beet „Steingarten“ gepflanzt. Der Erdbeerteil vom Beet „Mangold“ wurde von Sylvia  von  unnützem befreit und Christian hat im Beet „Spargel“ den Boden gelockert.  Sonnabend hat die Gartenarbeit geruht, da mal wieder Arbeitseinsatz im Dorf war und die neue Gedenkstätte enthüllt wurde. Sonntag haben wir auch nichts im Garten gemacht. Das Titelbild zeigt die drei Chili-Pflanzen Fatalii White.  Die beiden anderen Bilder dieser Woche gibt es hier:

Winterportulak am 23.04.2017
Winterportulak am 23.04.2017
Meerrettich im Beet "Birke" am 23.04.2017
Meerrettich im Beet „Birke“ am 23.04.2017
Abgebrochene Narzissenblüten "Tet-a-tet" am 23.04.2017
Abgebrochene Narzissenblüten „Tet-a-tet“ am 23.04.2017

13. Kalenderwoche 2016

Ostermontag

Hecken, Sträucher und Obstbäume zurückgeschnitten, Ansaaten und Zimmerpflanzen gegossen. Die Vorsaaten in der Wohnung vom 19.03. kommen schon sehr gut, wie man hier sieht:

Tomaten und Kräuter
Tomaten und Kräuter

Teile der Rückschnitte von den Stachelbeeren und auch der Johannisbeeren auf dem Beet Weißdorn in Anzuchterde gesteckt und angegossen. Vielleicht entwickeln sich daraus neue Sträucher. Soll wohl funktionieren

Dienstag

Das erste Gewitter gab es am Nachmittag. Immer wieder Schauer. Das Beet Ahorn hat einen kleinen Rosmarin gepflanzt bekommen.

13. Kalenderwoche 2016 weiterlesen

7. Kalenderwoche 2016

Auch diese Woche ruhte wie in den Vorjahren die Gartenarbeit. Mittwoch gab es noch einmal einen kurzen Wintereinbruch. Freitag war schön, das Wochenende eher trübe und regnerisch. Freut aber den Boden. Das Titelbild zeigt diesmal Miezi, die Katze unserer Nachbarin beim Bewachen des Beetes Mohrchen oder eben des Garteneingangs, der am meisten genutzt wird.

Allerdings haben wir mal das Saatgut gesichtet und aus Katalogen und dem Internet heraus gesucht was sonst noch so gesät beziehungsweise gepflanzt werden könnte. Daraus sind diese Listen entstanden zuerst die Liste für die Obst- und Gemüsepflanzen. Hier legen wir Wert auf Obst und Gemüse welches nicht den Standardsortimenten der Supermärkte oder Discounter entspricht, also zum Beispiel lilane Möhren oder bunter Mangold (Wenn man überhaupt mal Mangold kaufen kann) oder Kartoffeln in den verschiedensten Farben.

  • Möhre „Pariser Markt 5“, eine Karotte, die es eigentlich heute nur noch im Glas oder einer Dose gibt.
  • Möhre „Purple Haze“, lila
  • Möhre „Gniff“, außen lila innen weiß
  • Möhre „Küttiger“, weiß
  • Möhre „Yellowstone“, gelb
  • Puffbohnen „Dreifach Weiße“
  • Trockenbohnen „Borlotto“
  • Buschbohne „Canadian Wonder“, Kidneybohne
  • Schalerbse „Blauwschokker“, die Kapuzinererbse mit lilanen Hülsen (hatten wir schon)
  • Radieschen „Kombination III“ mit den Sorten „Zlata“, „Viola“ und „Albena“, (Lila, gelb und weiß)
  • Mangold „Bright Lights“
  • Mangold „Five Colours“
  • Ein Pflanzkartoffelsortiment für Einsteiger bestehend aus je 6 Knollen der Sorten:  „Adretta“ (mittelfrühe Sorte, mehlig kochend, hatten wir letztes Jahr), „Desirée“ (mittelfrühe Sorte, vorwiegend festkochend),  „Nicola“ (mittelfrühe Sorte, festkochend), „Blaue Schweden“ (mittelfrühe Sorte, vorwiegend festkochend),
  • Pflanzkartoffelsortiment Bunte Mischung bestehend aus je 10 Knollen der Sorten:  „Arran Victory“ (sehr späte Sorte, mehlig kochend), „Blaue Schweden“ (mittelfrühe Sorte, vorwiegend festkochend), „Cara“ (späte Sorte, vorwiegend festkochend), „Cheyenne“ (frühe Sorte, vorwiegend festkochend), „Rote Emmalie“ (mittelfrühe Sorte, vorwiegend festkochend),
  • Grünspargel „Schneewittchen“
  • Purpurspargel „Burgundine“
  • Portugieser Birnenquitte
  • Speisemais „Schwarzer Tortillamais“
  • Habanero Chili „Calita Red“
  • Indischer Chili „Cresto“
  • Johannisbeere „Titania“, schwarz

Bei den Zierpflanzen sind dies folgende:

  • Butterfly-Gladiolen „Perseus“ Veilchenblau,
  • Tränendes Herz, weiße Blüten
  • Schneeball, weiß, „Viburnum Roseum opulus“
  • Edelwicken „Painted Lady“
  • Sternmagnolie
  • Englische Rosen wie „Munstead Wood“ (dunkelrot), „William Morris“(rosa), „Summer Song“(helles rot-orange), „Lady Emma Hamilton“ (orange)
  • Strauchrose „Eden Rose 85“
  • Kletterrose „Jasmina“
  • Ramblerrose „Paul´s Himalayan Musk“