Schlagwort-Archive: Kopfsalat

Sommeranfang 2020 in Grau

Heute hat der Sommer begonnen. Und der Himmel war grau. Aber es kann ja noch werden.

Es wurde viel im Garten gemacht, die Wege wurden gemäht, Beete von Unerwünschten Pflanzen befreit, Etwas Baumspinat, einige Erdbeeren, der erste Kohlrabi, ein Kopfsalat und und mehrere Handvoll Zuckererbsen wurden geerntet, Für mich gab es noch Brennnessel und Löwenzahn zum Frühstück und Abendessen als grüne Beilage.

Die Wildtomate „Golden Currant“ hat die ersten, grünen Tomaten. Mal sehen wann die gelb werden. Die Tomaten sind größer als die der „Roten Murmel“ ungefähr wie eine kleine Cocktailtomate.

Die gestrige Regenmenge war schlappe zwei Liter. Das Beitragsbild zeigt eine der beiden Kapuzinerkresse Pflanzen dieses Jahres.

Meist bewölkt

Insgesamt sind in den letzten Tagen 11 Liter Regen gefallen. Das ist mehr als der Tropfen auf den heißen Stein, aber wesentlich weniger als eigentlich nötig wäre.

Links ist ein Ausschnitt des Beets „Mangold“ mit Erbsen, Kopfsalat in rot und grün, einem Pfirsichbaum und Topinambur zu sehen. Über den hier wachsenden Topinambur haben wir auch heute vor einem Jahr In diesem Beitrag berichtet..

Die folgenden Bilder zeigen unseren Majoran, den Roséwein Vanessa, der in den Weissdorn wächst und von drei Beeten unter anderem mit Kohlrabi , Rote Beete bepflanzt, aufgenommen in den letzten Tagen

Ein bisschen Regen

Heute Abend gab es ein bisschen Regen. Sylvia hat davor weitere, neue Salatpflanzen, Schnittlauch, Lupinen und Schmuckkörbchen (Cosmea) in den Boden gesetzt und Beete von unerwünschtem befreit. Unser Nachbar hat die neuen Gartenpflanzen angegossen. Ich habe alle Pflanzen in der Wohnung und auf der Terrasse unser Limettenbäumchen mit Wasser versorgt. Draußen sollten die Pflanzen heute und morgen ja Wasser von oben bekommen. Heute einer Hornisse begegnet, gab es hier früher auch mehr. Aber wo eine ist wird ja wohl noch die eine oder andere Hornisse sein. Die Iris im Beet „Trapez“ ziert heute den Beitrag. Vor sechs Jahren haben wir an dieser Stelle über Gemüsebeete berichtet. Heute gibt es wie damals Topinambur, Tomaten, Wein, Erbsen, Lauch, Möhren. Spinat, Stielmus und Mangold gibt es dieses Jahr leider nicht.

Ein bisschen Regen weiterlesen

Leicht bewölkt

Und erst einmal kein Regen in Sicht. Morgen vielleicht ein Schauer?Gartenarbeit hat heute jedenfalls geruht. Heute noch ein paar Tomatenpflanzen von einer Nachbarin geschenkt bekommen. Welche Sorte ist nicht bekannt. Das Beitragsbild zeigt unseren Flieder. Die restlichen Bilder zeigen diverse Kräuter, Erbsen, Topinambur und Salate und die Schattenmorelle.

Pankratius 2020

Am heutigen Dienstag gab es bisher auch keinen Frost, war zwar kalt aber eben nicht zu kalt. Heiter bis wolkig. Hat uns Pankratius kein Eis beschert. Das Beitragsbild zeigt den blühenden Flieder Ende April. Auf den restlichen Bilder sieht man unter anderem Erbsen, Erdbeerenpflanzen, und verschiedene Salatpflanzen. Die jungen Spatzen haben schon das Nest verlassen.

24. Kalenderwoche 2018 / 25. Kalenderwoche 2018

Aus zeitlichen Gründen kommen diese Wochenberichte in einem Artikel, ab nächster Woche soll wieder jede Woche ein Artikel erscheinen.

24. Kalenderwoche

Auch diese Woche war durchgehend warm. Chili, Erdbeeren, Himbeeren, rote Johannisbeeren, Kirschen, Stachelbeeren geerntet. Sylvia  hat Montag zwei Eierpflanzen ins Beet „Mix“ gepflanzt und Möhren ausgesät. Montag wurde der Apfel Elstar und das Limettenbäumchen gedüngt.  Bei Neumond wurde der Weißdorn geschnitten, so dass der Roséwein „Vanessa“ genug Licht bekommt  Freitag alles im Garten gewässert, was auch Leitungsheimer bekommen kann, Sonnabend Zimmer-und Terrassenpflanzen mit Leitungswasser gegossen. Beet Mohrchen am Sonnabend mit dem restlichen Regenwasser gegossen und in Neu-Rietz Süsskirschen geerntet.

25. Kalenderwoche

Montag wurden unerwünschte Pflanzen entfernt, was nach dem Mondkalender am 18. Juni besonders effektiv sein soll. Mittwoch die Obstbäume, Rote Beete, Bohnen, Gurken, Kohlrabi, Erdbeeren, Stachelbeeren und die Beete „Sylvia“, „Mix“, „Amor“ und „Spargel“ gewässert . Der Sommer fing dann Donnerstag mit Sturm und etwas Regen deutlich kühler an. Freitag Jiaogulan in die Beete „Amor“ (3 Stück) und „Hochbeet“ (4 Stück) gepflanzt, Auch Freitag gab es etwas Regen, genau wie am Wochenende, insgesamt 15 mm an diesen Tagen, nicht viel aber immerhin besser als nichts. Sonntag drei Kürbispflanzen vom Beet „Kurt“ ins „Hochbeet“ umgepflanzt mal sehen ob die da besser kommen. Auch zwei Rosen bekamen neue Plätze wie auch einige Kokardenblumen. Geerntet wurden in dieser Woche Baumspinat, Chili, Erdbeeren, Himbeeren, Kapuzinerkresse, Kopfsalat, Pflücksalat, Radieschen, Vogelmiere und weiße Johannisbeeren.

23. Kalenderwoche 2018

Montag und Dienstag war Urlaub von der Gartenarbeit, Mittwoch und Donnerstag alle Pflanzen auch die Gartenpflanzen  gewässert, weil Regen kommt nicht. Geerntet haben wir Erdbeeren und Kupferfelsenbirnen und Kirschen. Chilis (Chinese Five Color) für Christian) Kopfsalat und frische Kräuter für das Essen. Sonntagnachmittag gab es ausnahmsweise 8 mm Wasser von oben. Es war die ganze Woche hochsommerlich warm.

14. Kalenderwoche 2018

Es wurde immer wärmer, der Frühling ist langsam da. Zum Wochenende stieg die Temperatur auf mehr als 17 Grad. Die Dekopflanzen aus dem Winter wurden ausgepflanzt, neue Erdbeeren Sorte „Ostara“ und Kopfsalat kamen ins Beet „Manfred“. Einige Beete wurden von unerwünschten Pflanzen befreit, die erste Fuchsie die im Keller überwintert hat kam schon ins Freilnd unter den Ahorn. Bärlauch, Berglauch und Schnittlauch kommen wieder. Ein weißes „Tränendes Herz“ ist neu ins Beet „Mohrchen“ gekommen. Viele Hummeln, Tagpfauenaugen und Zitronenfalter (siehe Beitragsbild“) sind zu sehen. Die Spatzen fangen unter dem Terrassendach wieder an Ihr Nest zu bauen. Dienstag wurden alle Pflanzen in der Wohnung, auf der Terrasse und im Keller gegossen, im Garten gab es Wasser von oben. Nun noch weitere Bilder aus dieser Woche: