29. Kalenderwoche 2017

Montag Mini-Chilis, Gurken Petersilie und Zucchini geerntet. Dienstag die Wege gemäht, Brennnesseln geerntet, die erste Sonnenblume blüht (siehe Beitragsbild). Mittwoch Rasenkanten einiger Wege gemacht, Rindenmulch auf den Wegen im Beet „Brombeere“ verteilt, die neuen Chilis (mehr dazu auf der Seite Chilis) laut Anleitung im Beet „Erwin“ zwischen geparkt. Die von den Wetterberichten geplanten Unwetter sind glücklicherweise ausgeblieben so das auch Donnerstag weiter an den Rasenkanten gearbeitet werden konnte. Die meisten Auskernbohnen im Beet „Meerrettich“ haben die „Brennfleckenkrankheit“ und wurden deshalb in die Biotonne am Freitag entsorgt. Jahrelang zu trocken, dieses Jahr zu feucht. Andere Bohnen geerntet, zu Suppe verarbeitet oder eingefroren. Weiter an der Optik (Rasenkanten) gearbeitet. Sonnabend die Pflanzen im Gewächshaus und unter dem Dach und auf der Terrasse, Sonntag die Zimmerpflanzen laut Mondkalender gewässert und eine kleine Eidechse, die sich in den Keller verirrt hatte wurde von Christian wieder in den Garten gebracht. Gurken, Meerrettich, Mini-Chilis und Zucchini Sonntag geerntet und gleich weiter verarbeitet (eingekocht und als Salat). Sonntag wurde der Garten auch von zwei Damen, eine aus Kanada, angesehen. Nun noch zwei Gartenansichten aus dieser Woche:

Eine Gartenansicht am 19.07.2017
Eine Gartenansicht am 19.07.2017
Eine Gartenansicht am 22.07.2017
Eine Gartenansicht am 22.07.2017

28. Kalenderwoche 2017

Montag den Garten zur Wurzelentwicklung gedüngt, der viele Regen war sehr hilfreich. Durch das durchwachsene Wetter und anderen Verpflichtungen nur das Notwendige im Garten gemacht. Freitag die Pflanzen in der Wohnung,, auf der Terrasse und den überdachten Bereichen gegossen. Sonntag die Brombeeren in einigen Bereichen gestützt. Geerntet wurden diese Woche Gurken, Mangold und Zucchini. Christian  hat Stachelbeeren genascht, den Rest haben die Vögel geholt. nächste Woche sind die ersten gelben Buschbohnen  zu ernten,

27. Kalenderwoche 2017

Montag die Wege gemäht und was nicht wachsen soll entfernt. An den restlichen Tagen weiter an der Gesamtansicht des Gartens gearbeitet, umgepflanzt was nötig war, und Beete von unerwünschtem befreit. Sylvia hat die Forsythien am Gartenrand zur Auffahrt herunter geschnitten. Freitag haben wir sehr günstig eine neue Regentonne erstanden und diese in das nun neue Wasserkonzept eingebracht. Was natürlich auch heißt Wasser von oben. Die Tonne konnte wenigstens in der Nacht von Freitag auf Sonnabend ausprobiert werden. Halb voll geworden, Umbaumaßnahmen gelungen. Und ansonsten haben wir auch mal den Garten genossen, ohne etwas zu tun. Was ja auch sehr wichtig ist. Eine interessante Beobachtung dieser Woche, da der Lavendel in  voller Blüte steht ist, dass die Schmetterlingspopulation im Garten annähernd die Vorjahresmenge erreicht hat,  während die Bienen (also Bienen, Hummeln usw.) kaum vorhanden sind, kamen letztes Jahr zwei Hummeln auf einen Schmetterling, gibt es dieses Jahr sechs Schmetterlinge auf eine Hummel. Sehr merkwürdig und auch irgendwie erschreckend. Bei den Schmetterlingen gibt es dieses Jahr Große Ochsenaugen, Kaisermantel, Kleiner Fuchs, Tagpfauenaugen, Schachbrettfalter, viele Zitronenfalter und einige mehr. Sonntag im Wald Pilze suchen gegangen aber nichts gefunden, im Gewächshaus die Tomaten- und Gurkenpflanzen hoch gebunden. Insgesamt fünf Zucchini „Eight Ball“, Stachelbeeren (so viel das Christian sie abends aufessen kann) und Gurken geerntet. Und noch ein paar Bilder auch von Clivie im Wohnzimmer:

Taglille und Dill im Beet "Jostabeere" am 07-07-2017
Taglille und Dill im Beet „Jostabeere“ am 07-07-2017
Blühende Kapuzinerkresse im Beet "Erwin" am 07-07-2017
Blühende Kapuzinerkresse im Beet „Erwin“ am 07-07-2017
Teilansicht des Gartens am 07-07-2017
Teilansicht des Gartens am 07-07-2017
Die Clivienblüten im Wohnzimmer am 09.07.2017
Die Clivienblüten im Wohnzimmer am 09.07.2017
Anderer Blickwinkel auf die Clivienblüten im Wohnzimmer am 09.07.2017
Anderer Blickwinkel auf die Clivienblüten im Wohnzimmer am 09.07.2017

26. Kalenderwoche 2017

Montag ein Dach für die Tomaten gebaut und Rindenmulch auf die neu gemachten Wege an den Beeten Mohrchen und Brombeere auf gebracht. Dienstag war keine Zeit für die Gartenarbeit. Mittwoch morgen gegen 05:30 Uhr hat Christian eine Waschbären-Familie (Mutter und 4 Junge) gesichtet. Leider keine Kamera dabei. Mittwoch und Donnerstag nicht viel, schon witterungsbedingt, im Garten gemacht. Freitag nach dem großen Regen hat Sylvia einige Kokardenblumen umgesetzt, ansonsten wurden noch Gurken in das Beet „Kurt“ umgepflanzt und Löwenmäulchen, Roter Eichblattsalat und eine Honigbeere eingepflanzt. Am Freitag hat Sylvia auch Erdbeeren, rote Johannisbeeren und Stachelbeeren geerntet. Sonnabend morgens hat Christian mal einen weiblichen Kuckuck auf der Wiese vor der Terrasse gesehen. Was ja auch nicht oft vorkommt, genau wie die Waschbären. Ansonsten wurde Sonnabend wegen anderweitigen Verpflichtungen nichts außer Erdbeerernte getan. Sehr schön kommen auch die Zucchini „Eight Ball“ und der Blumenkohl „Multi Head“ Ach so am 01.07. vor vier Jahren sind wir hier in Rietz eingezogen. Sonntag hat die Gartenarbeit geruht. Hier ein paar Bilder:

Vier Jahre Rietz

Vier Jahre sind nun vergangen, seit wir hier in Rietz eingezogen sind, sogar noch etwas mehr, wenn man das Titelbild das am 16.06.2013 entstanden ist sieht, in dieser Zeit haben wir aus der Wiese doch einen vorzeigbaren Garten geschaffen. Natürlich ist noch nicht alles fertig, wird man in einem Garten denn jemals fertig? Die Erschließung ist noch immer nicht abgeschlossen, auch muss in vielen Bereichen noch der Boden verbessert werden. Und noch kann uns der Garten noch nicht mit allem versorgen. Im großen und ganzen sind wir hier in Rietz doch zufrieden. Das Titelbild zeigt den Garten in den Anfängen, noch vor dem Einzug, das andere Bild hier unten ist vom 30.06.2017 nicht ganz von der selben Stelle wie das Titelbild fotografiert.

Gartenblick am 30.06.2017
Gartenblick am 30.06.2017

 

25. Kalenderwoche 2017

Diese Woche wurde bis Donnerstag immer morgens so weit wie möglich der Garten gewässert. Donnerstag gab es endlich ab Nachmittag etwas Regen mit Unterbrechungen bis Freitag früh. Es wurden weiterhin Erdbeeren geerntet, sowie rote Johannisbeeren, Stachelbeeren und Kapuzinererbsen. An den Tomatenpflanzen sieht man erste Tomaten, oder zumindest Blüten. Die Anzahl der „Roten Murmeln“ hat sich inzwischen auf dreizehn erhöht. Sonnabend war Neumond und deswegen wurde da nichts im Garten gemacht. Selbstverständlich wurden wieder ungewollte Pflanzen entfernt und Beete bereinigt. Seit Freitag ist der erste Hokaido-Kürbis zu sehen, auch die Freilandgurken kommen. Die Taglilien fangen auch an zu blühen. Die Kapuzinerkresse wächst dieses Jahr auch wieder gut. Sonntag wurden neue Bilder von unseren Rosen auf die Seiten „Rosen“ und Beet „Sylvia “ gestellt. Sonntag wurden wieder Kapuzinererbsen geerntet und die Puffbohnen im Beet „Wein“ abgeerntet. Erste Gurken könnten auch geerntet werden. Das Olivenbäumchen wurde in Zitruserde umgetopft und Blumenkohl und Kohlrabi aus den Vorziehgefässen in das Beet „Mohrchen“ ausgepflanzt. Vier Gurkenpflanzen wurden aus dem Gewächshaus in das Beet „Manfred“ gepflanzt. Zinnien kamen auch in das Beet Mohrchen. Außerdem wurden alle Zimmerpflanzen gegossen, die auf der Terrasse und in den Gewächshäusern wurden schon gestern mit Wasser versorgt. In der Wohnung fängt eine Clivie (Clivia miniata) an zu blühen. Christian hat die einzige Sauerkirsche, die aus den Blüten entstanden ist, die den Frost bei der Blüte des Kirschbaumes „Morellenfeuer“ überstanden hat, aufgefuttert. Und nun noch einige Bilder:

Clivie mit Blütenansätzen im Wohnzimmer am 25.06.2017
Clivie mit Blütenansätzen im Wohnzimmer am 25.06.2017
Kapuzinererbsenernte am 25.06.2017
Kapuzinererbsenernte am 25.06.2017
Puffbohnenernte am 25.06.2017
Puffbohnenernte am 25.06.2017
Blumenkohl "Multi-Herad" am 25.06.2017
Blumenkohl „Multi-Herad“ am 25.06.2017
Taglilienblüten im Hintergrund blühender Dill im Beet "Jostabeere" am 25.06.2017
Taglilienblüten im Hintergrund blühender Dill im Beet „Jostabeere“ am 25.06.2017
Das Olivenbäumchen mit frischer Zitruserde am 25.06.2017
Das Olivenbäumchen mit frischer Zitruserde am 25.06.2017
Der neue Hibiscus umringt von Erdbeeren im Beet "Hibiscus" am 25.06.2017
Der neue Hibiscus umringt von Erdbeeren im Beet „Hibiscus“ am 25.06.2017
Ochsentomate im Tomatengewächshaus am 25.06.2017
Ochsentomate im Tomatengewächshaus am 25.06.2017
Tomaten im Gewächshaus am 25.06.2017
Tomaten im Gewächshaus am 25.06.2017
Äpfel am Apfelbaum im Beet "Boskop" am 25.06.2017
Äpfel am Apfelbaum im Beet „Boskop“ am 25.06.2017
Dahlien im Beet "Omega" am 25.06.2017
Dahlien im Beet „Omega“ am 25.06.2017

Sommeranfang 2017

Heute ist der längste Tag des Jahres, von nun an geht es erstmal bergab mit dem Licht. Der kalendarische Sommer beginnt mit einem wirklichen Sommertag. Mal sehen was der Sommer 2017 sonst so bringt für den Garten. Viel Sonne und wenig Regen? Oder umgekehrt? Zur Einstimmung vier Bilder aus den letzten Frühlingstagen 2017:

24. Kalenderwoche 2017

In dieser Woche wurden weitere Beete bereinigt, dadurch das alles bis vor vier Jahren Wiese war, kommt hier alles mögliche wieder aus dem Boden. Erdbeeren haben wir weiter täglich durchschnittlich circa 400 Gramm geerntet. Die Erdbeeren, außer denen die Christian abends frisch isst, haben wir zu Saft und Eis verarbeitet, einige kamen in die Bowle und den Rumtopf, getrocknet wurden auch einige.

Erdbeeren im Dörrautomaten
Erdbeeren im Dörrautomaten

Erdbeeren in der Bow2le
Erdbeeren in der Bow2le

Die roten Johannisbeeren und die Stachelbeeren reifen nun auch und können wohl nächste Woche geerntet werden. Die Jostabeere ist abgeerntet. Die Kapuzinererbsen sind auch schon schön weit, so dass auch da die Ernte beginnen kann. Kapuzinerkresse kommt auch sehr gut. Sehr schön blühen jetzt die Rosen. Die Wildtomate „Rote Murmel“ ist inzwischen elf mal im Beet „Omega“ aufgetaucht, mal sehen wo sie noch kommt. Sonnabend wurden wieder die Zimmerpflanzen und die auf der Terrasse gegossen. Die Gartenpflanzen bekamen Wasser von oben.

 23. Kalenderwoche 2017

Diese Woche wurden die restlichen Tomaten im Garten ausgepflanzt und die Bearbeitung der Rasenkanten fertig gestellt. Ab Dienstag konnten wir täglich mindestens 250 g Erdbeeren ernten, auch Jostabeeren gab es weiterhin. Mittwoch wurden wieder die Zimmerpflanzen und die Pflanzen im Garten gewässert. Am Freitag wurden einige Pflanzen gedüngt, leider blieb der Regen aus so dass alles wieder mit der Gießkanne gewässert werden musste. Sonnabend wurde nur wenig gemacht, Sonntag haben wir Brennnesseln und Zitronenmelisse für Tee geerntet, hängt alles am Wäschetrockner zum Trocknen. Christian hat mit der Sense die Grenze zum Wildgarten gemäht und Sylvia hat im hinteren Teil des Gartens, dem Beet „Steingarten“ weiter bereinigt und die Blätter mit Pusteln vom Wein entfernt. Die roten Johannisbeeren sind auch bald reif. Die zweite „Rote Murmel“ wurde am Sonntag im Beet „Omega“ entdeckt. Gut kommt auch die Kapuzinerkresse und auch die Kapuzinererbsen. Von den letzten Herbst gesäten Möhren kommen ein paar, von den Wintererbsen haben wir einige Schoten ernten können. Die ersten Radieschen sind auch zu sehen. Hier noch ein paar Bilder:

Christian bei der Blogbearbeitung am 11.6.2017
Christian bei der Blogbearbeitung am 11.6.2017
Bliock ins Gewächshaus am 11.06.2017
Blick ins Gewächshaus am 11.06.2017
"Rote Murmel" am 11.06.2017
„Rote Murmel“ am 11.06.2017
Kartoffeln am 11.06.2017
Kartoffeln am 11.06.2017
Kapuzinerkresse am 11.06.2017
Kapuzinerkresse am 11.06.2017

22. Kalenderwoche 2017

 In dieser Woche haben wir noch einige Aussaaten vorgenommen. Weiterhin wurden die Rasenkanten an den wegen weiter bearbeitet. Sylvia hat weitere Beete von Unerwünschtem befreit. Am Sonnabend wurde in Rietz wieder der Maibaum aufgestellt, Christian hat dabei wieder geholfen. Die ersten Erdbeeren sind reif, Jostabeeren konnten auch geerntet werden. Die roten Johannisbeeren werden langsam rot und die Kapuzinererbsen blühen und haben erste Schoten. Hier nun noch ein paar Bilder:

Impressionen aus unserem Garten und ums herum