48. Kalenderwoche 2016

Auch diese Woche nicht viel im Garten gemacht außer Sonntag die Windschäden von Donnerstag behoben. Bei den Bildern gibt es heute mal „Parsley, Sage, Rosemary and Thyme“ (also Petersilie, Salbei, Rosmarin und Thymian) als Hommage an das vor 50 Jahren erschienene Album von Simon&Garfunkel:

Petersilie (Parsley) am 04.12.2016 auf dem Beet "Amor"
Petersilie (Parsley) am 04.12.2016 auf dem Beet „Amor“
Salbei (Sage) am 04.12.2016 auf dem Beet "Amor"
Salbei (Sage) am 04.12.2016 auf dem Beet „Amor“
Rosmarin (Rosemary) am 04.12.2016 auf dem Beet "Amor"
Rosmarin (Rosemary) am 04.12.2016 auf dem Beet „Amor“
Thymian (Thyme) am 04.12.2016 auf dem Beet "Amor"
Thymian (Thyme) am 04.12.2016 auf dem Beet „Amor“

Als Zugabe gibt es noch ein Bild von Teilen des Gartens am Barbaratag, an dem Christian auch Zweige von unserer Sauerkirsche abgeschnitten und in Wasser gestellt hat, vielleicht blühen die ja Weihnachten. Wenn dann gibt es hier ein Foto.

Beete "Kurt" und "Rhabarber" (mit dem großen Rosmarin) am 04.12.2016
Beete „Kurt“ und „Rhabarber“ (mit dem großen Rosmarin) am 04.12.2016

 

46. Kalenderwoche 2016

Nicht viel im Garten getan, aufgeräumt, noch weiter Laub geharkt. Vogelmiere geerntet.  Titelbild ist diesmal eine der Preiselbeeren. In der 46. Kalenderwoche der Jahre 2013 und 2015 wurde ähnlich wenig im Garten getan, nur 2014 war mehr los. Und von diesem Jahr gibt es hier noch ein paar Bilder von Kräutern:

Rosmarin im Beet "Rhabarber" am 20.11.2016
Rosmarin im Beet „Rhabarber“ am 20.11.2016
Ein Salbei am 20.11.2016
Ein Salbei am 20.11.2016
Pimpinelle am 20.11.2016
Pimpinelle am 20.11.2016
Ein Lavendel am 20.11.2016
Ein Lavendel am 20.11.2016

45. Kalenderwoche 2016

Diese Woche verlief im Garten ähnlich der 45. Kalenderwoche 2013. Durch den Verwandtenbesuch in Thüringen und das kalte Wetter nur weitere Wintervorbereitungen getroffen wie Pflanzen winterfest machen oder ins Winterquartier bringen. Kapuzinerkresse und die restlichen „Rote Murmeln“ sind nun Donnerstag früh auch erfroren. Geerntet wurde Montag und Dienstag noch Kapuzinerkresse und die vor ein paar Wochen abgeernteten grünen Tomaten reifen in der Wohnung weiterhin nach und nach aus und können gegessen werden. Montag und Donnerstag weiter das Laub entfernt und die Terrasse für dieses Jahr endgültig leer geräumt. Im Gegensatz zum letzten Jahr nichts neu eingepflanzt und auch die 45. Kalenderwoche 2014 konnte auf Grund der damals milderen Witterung noch gut für die Gartenarbeit genutzt werden, Sonntag war sehr frostig, so dass nun auch die Ringelblumen erfroren sind. Einige Eindrücke des frostigen Sonntags kommen  hier:

44. Kalenderwoche 2016

Montag keine Gartenarbeit, Dienstag Laub geharkt und weiter den Garten winterfest gemacht, Mittwoch die Pflanzen von der Terrasse in das Winterquartier gebracht und Donnerstag sich weiter mit dem Laub beschäftigt. Die Wochenberichte für die 44. Kalenderwoche der letzten Jahre erschienen am 02.11. für 2015 und am 03.11.2014 für 2014 und am 03.11.2013 für 2013, Freitag bis Sonntag gab es keine nennenswerte Gartenarbeit aus zeitlichen Gründen. Wird ja jetzt auch nach der Umstellung auf die normale Zeit früher dunkel. Kapuzinerkresse, Petersilie, Rosmarin und Thymian gab es zu ernten zusätzlich zu den Wildkräutern wie Vogelmiere. Hier kommen jetzt noch ein paar Bilder aus dieser Woche:

"Rote Murmeln" am 03.11.16
„Rote Murmeln“ am 03.11.16
Sonnenblume am 03.11.16
Sonnenblume am 03.11.16
Sommerflieder mit Reif am 03.11.16
Sommerflieder mit Reif am 03.11.16
Kapuzinerkresse am 03.11.16
Kapuzinerkresse am 03.11.16

43. Kalenderwoche 2016

Das einzigste was am Oktober 2016 bisher golden war, waren die Blätter der Ahornbäume Geerntet wurde nur noch Kapuzinerkresse und Vogelmiere.

Montag

Beete „Bärli“, „Danny“ und „Spargel“ von unerwünschtem befreit. Fünfundzwanzig Wintersteckzwiebeln zu den Erdbeeren im Beet „Mangold“ gesteckt.

Dienstag

Ruhetag im Garten, zu nass.

Mittwoch

Dahlien aus den Beeten Wein und Sylvia raus gemacht, gedüngt und Laub geharkt. Tomatenpflanzen auf der Terrasse entfernt. Heute vor einem Jahr gab es den Bericht über 43. Kalenderwoche 2015.

Donnerstag

Eine Rose aus dem Beet „Sylvia “ ins Beet „Iris“ umgesetzt und eine neue Stammrose (Cuba Dance) ins Beet „Sylvia“ gepflanzt, sowie in das Beet „Iris“ eine Rose (Waltz Time) eingesetzt. Beet „Meerrettich bereinigt und gedüngt.  Knoblauch „Sprint“ in das Beet „Wolfgang“ und restliche Wintersteckzwiebeln „Electric“ in das Beet „Danny“gesteckt. Die Berichte über die 43. Kalenderwoche 2013 und die 43. Kalenderwoche 2014 gab es heute vor drei beziehungsweise vor zwei Jahren.

Freitag

Beet „Erwin“ bereinigt

Sonnabend

Beet „Wein“ bereinigt und gedüngt.

Sonntag

Laub geharkt und die restlichen Dahlien aus dem Beet „Omega“ entfernt.  Jetzt kommen noch ein paar Bilder der 43. Kalenderwoche 2016:

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

42. Kalenderwoche 2016

Da ja kaum ein Wetter zu schlecht für die Gartenarbeit sein kann wurde auch in dieser Woche, wenn Zeit war, fleißig jeden Tag etwas im Garten gemacht.

Montag

Sylvia hat weiter Blumenzwiebeln gesteckt: Vierzig Zwiebeln Wildkrokus Pastellfarben Mix, zwanzig Zwiebeln Edelnarzissen gefüllte Mischung, fünf Narzissen Rainbow of Colours und fünfzig Blumenzwiebeln Bienenparadies bestehend aus Anemone „blanda mix“, Winterling (Eranthis hyemalis) Krokus (Ruby Giant), Tulpe (Tarda), Scilla siberica, Krokus Goldilocks, Sternhyazinthe (Chionadoxa lucillae). Die Irispflanzen wurden in das Beet „Jostabeere“ umgesetzt, die (schwarze) Johannisbeere ‚Titania‘ und der Sommerflieder ‚Sungold‘ kamen dafür in das Beet „Iris“ und der Schneeball weiß „Viburnum Roseum opulus“ wurde in das Beet „Moth“ zu den Kokardenblumen aus dem Beet „Iris“ gesetzt. Die Tomaten im Garten (bis auf die Roten Murmeln) wurden alle gepflückt und ebenfalls die restlichen Chilis.

Dienstag

Laub zusammen geharkt und einen neuen Laubhaufen  angelegt sowie abgeblühte Sonnenblumen und Tomatenpflanzen im Garten entfernt.

Mittwoch

Angefangen die nicht bepflanzten Teile des Beets „Manfred“ zu bereinigen. Schnittlauch und „Rote Murmeln“ geerntet. Heute vor einem Jahr gab es den Wochenbericht der 42. Kalenderwoche 2015.

Donnerstag

Den nicht mehr bepflanzten Teil vom Beet „Manfred“ fertig bereinigt und danach gedüngt, Beet „Boskop“ teilweise gemulcht, Rasen gemäht, abgeblühte Sonnenblumen entfernt, Beet „Brombeere“ angefangen zu bereinigen, eine rote Pfingstrose in das Beet „Boskop“ gepflanzt, eine Erdbeere gegessen (Vielleicht reifen die restlichen ja auch noch, siehe Bild:

Erdbeeren 20.10.2016
Erdbeeren 20.10.2016

Und nun auch die Tomaten auf der Terrasse restlos abgeerntet. Die grünen Tomaten können dann in der Küche nach reifen. Die Wochenberichte der 42. Kalenderwoche für 2013 wurde vor drei und der für 2014 vor zwei Jahren am 20.10. ins Netz gestellt.

Freitag

Beet „Mangold“ angefangen zu bereinigen. Weiteren Laubhaufen angelegt unter dem Weißdorn, an der Auffahrt.

Sonnabend

Das Olivenbäumchen und die Porzellanblume aus dem Garten erst einmal auf die Terrasse gestellt bevor Sie Ihr jeweiliges Winterquartier beziehen, da manch Wetterbericht ja von Bodenfrost geredet hat.

Sonntag

Bodenfrost ist ausgeblieben, Bereinigung von Beet „Mangold“ fertiggestellt und Beet gleich noch mit Rinderdung gedüngt, Beet „Purzel“ angefangen vom Baumspinat zu befreien. Laub geharkt und die Laubhaufen damit weiter aufgefüllt.  Weitere Fliegenpilze im Beet „Birke“ entdeckt, passend zum letztjährigen am 23.10. veröffentlichten Beitrag „Rote Tupfer im Birkenlaub“. Andere Pilze gibt es auch, allerdings kennen wir diese Pilze nicht, hier kommen ein paar Bilder:

Beide Fliegenpilze im Beet "Birke" am 23.10.16
Beide Fliegenpilze im Beet „Birke“ am 23.10.16
Der linke von den beiden Fliegenpilze im Beet "Birke" am 23.10.16
Der linke von den beiden Fliegenpilze im Beet „Birke“ am 23.10.16
Der rechte von den beiden Fliegenpilze im Beet "Birke" am 23.10.16
Der rechte von den beiden Fliegenpilze im Beet „Birke“ am 23.10.16
Pilze die wir nicht kennen im Beet "Omega" am 23.10.16
Pilze die wir nicht kennen im Beet „Omega“ am 23.10.16

41. Kalenderwoche 2016

Das Titelbild dieser Woche zeigt das Gemüse, dass wir diese Woche noch gut ernten konnten: Mangold. Weiterhin haben wir ein paar Kilo Topinambur geerntet, ab und zu ein paar Chilis, Tomaten, Radieschen und Möhren. Walnüsse wurden auch gesammelt, aber wie immer darauf geachtet, dass die beiden Eichhörnchen auch noch etwas finden, Gartenarbeit war in größerem Maße nur am Sonnabend und Sonntag möglich. So wurde am Wochenende der Wein „Vanessa“ in das Beet „Wein“gepflanzt und Sylvia hat die Fetthenne ins Beet „Boskop“ umgesetzt um Platz für weiteren Sommerflieder zu machen.  Sylvia hat auch die Winterveilchen „Ice Babies“ in Beete „Elstar Delta“ und Sanddorn gepflanzt. Und Blumenzwiebeln hat Sylvia  auch ausgebracht:  sieben Wildtulpenzwiebeln „Tulipa turkestanica“,  drei  Sommerknotenblumenzwiebeln „Gravetye Giant“, dreißig Zwiebeln  Farbsymphonie Rose Harmony (Narzissen, Tulpen, Hyazinthen, Anemonen), eine Zwiebel der Persischen Kaiserkrone (Fritillaria persica), siebzehn Zwiebeln Rosentulpen Mischung  und zehn Edelnarzissenzwiebeln (Galanthus Flore Pleno).  Auf dem ehemaligen Weg vom Beet „Manfred“ wurden Samen für 82 Pflanzen der Wintererbse „Sima“ und jeweils 0,85 m lange Saatbänder für Möhre „Nantaise 2“, „Pariser Markt 5“ und „Lange rote Stumpfe ohne Herz“ eingebracht. Mal sehen ob die Saat vor dem Winter etwas bringt.

40. Kalenderwoche 2016

Das meist kühle und regnerische Wetter hat uns nicht abgehalten weiter im Garten tätig zu sein. Einige Beete wurden  bereinigt und dann gemulcht, zwei schwarze Johannisbeeren aus dem Beet „Ahorn“ in das neu gestaltete Beet „Jostabeere“ gesetzt, das jetzt noch zusätzlich mit den diesjährigen Chilis und der Jostabeere und dem Johannisbeere-Stachelbeere Duo-Strauch bepflanzt ist. Der letzte Kürbis wurde geerntet. Auch wurden Radieschen, Tomaten (von allen Tomatenpflanzen) und Chilis geerntet. Mehrere Kilo Walnüsse und Äpfel wurden gesammelt. Zu den Walnüssen ist zu sagen, dass die beiden Eichhörnchen die hier leben sich täglich erst einmal bedienen dürfen, die sind Mittags durch und danach sammeln wir den Rest. Sehr schön blüht dieses Jahr der Topinambur, wie man auf dem Beitragsbild sehen kann. Gut erholt hat sich das Limettenbäumchen nach einer Gabe von Zitruserde:

Limettenbäumchen am 07.10.2016
Limettenbäumchen am 07.10.2016
Und noch einmal Limettenbäumchen am 07.10.2016
Und noch einmal Limettenbäumchen am 07.10.2016

39. Kalenderwoche 2016

In dieser Woche wurden die meisten Beete von unerwünschten Pflanzen befreit. Im Beet „Manfred“ wurde ein Teil für die Saat der Wintererbse vorbereitet. Der Topinambur blüht dieses Jahr sehr schön, da bisher, im Gegensatz zu den Vorjahren der Bodenfrost Ende September ausgefallen ist. Der Feldsalat im Beet „Bärli“ kommt gut, vielleicht haben wir wieder wie 2013/2014 den ganzen Winter Feldsalat. Geregnet hat es am Sonnabend auch mal. Geerntet wurden  ausgiebig Tomaten von allen unseren Sorten, Chilis, Äpfel und vereinzelte Erdbeeren und eine letzte Zucchini. Walnüsse wurden auch gesammelt. Am Sonntag haben wir mit Nachbarn ein kleines Erntedankfest. Montag vor zwei Jahren erschien ein Beitrag über den Herbst 2014, Donnerstag vor zwei Jahren wurde über die 39. Kalenderwoche 2014 berichtet und Sonntag vor drei Jahren gab es den Artikel „Unser Rietzer Garten“. Zum Schluss dieses Beitrags noch weitere Bilder von einem schönen Sonntagmorgen im Herbst :

Topinamburblüten im Beet "Mohrchen" am Sonntagmorgen
Topinamburblüten im Beet „Mohrchen“ am Sonntagmorgen
Topinamburblüten im Beet "Purzel" am Sonntagmorgen
Topinamburblüten im Beet „Purzel“ am Sonntagmorgen
Beete "Amor" und "Wolfgang" am Sonntagmorgen
Beete „Amor“ und „Wolfgang“ am Sonntagmorgen
Hinterer Teil des Beete "Elstar Delta" am Sonntagmorgen
Hinterer Teil des Beets „Elstar Delta“ am Sonntagmorgen
Beet "Ahorn" am Sonntagmorgen
Beet „Ahorn“ am Sonntagmorgen

Impressionen aus unserem Garten und ums herum