Schlagwort-Archive: Schwalbenschwanz

Ruhe im Garten

Heute hat die Gartenarbeit, bis auf die übliche „Grünzeug“-Ernte geruht. Auch diese bestand aus den üblichen Verdächtigen Baumspinat, Brennnessel und Salbei. Auf dem Beitragsbild ist die zweite Kapuzinerkresse die dieses Jahr blüht zu sehen. Majoran und Kürbis ergänzen das Bild von diesem Teil des Beets „Amor“.

Ein anderer Dickkopffalter (unbestimmt) am Lavendel Beet „Acht“ 24.07.20

Heute die Seiten Schwalbenschwanz und Schmetterlinge überarbeitet um Bilder vom Dickkopffalter (unbestimmt) und Schwalbenschwanz ergänzt..

Der Schwalbenschwanz ist wieder da

Auf dem Beitragsbild sitzt der Schwalbenschwanz etwas verdeckt im Sommerflieder, der im Beet „Manfred“ wächst.

Heute war es warm, heiter bis wolkig und trocken. Deshalb hat unser Nachbar, Gurken, Kürbisse und Zucchini gewässert und am Beet „Amor“ noch Gießkuhlen und Rinnen angelegt, damit das Wasser nicht sinnlos auf den Wegen versickert sondern beim Gemüse bleibt. Dabei hat auch er die Pilze unter der einen Zucchini entdeckt, die ich vor ein paar Tagen fotografiert hatte, wie unten auf dem dritten Bild zu sehen ist. Sylvia hat das Beet „Sternmagnolie“ weiter von unerwünschtem befreit und dabei festgestellt, dass der Natternkopf wie Brennnessel brennt. Man lernt nie aus. Ich habe die Beete „Amor“ und Teile vom Beet „Elstar“ gehackt.

Meist sonniger Dienstag

Das Beitragsbild zeigt eine Ansicht des Gartens in Richtung Südosten Morgens zwischen der Rose und der Süßkirsche Große schwarze Knorpel im Beet „Christian“ und der Sauerkirsche Morellenfeuer im Beet „Sauerkirsche“.

Sylvia hat heute angefangen, die Beete „Boskop“und „Jostabeere“ von unerwünschtem zu befreien. Ich habe die Baumscheiben des Aprikosenbaums, der Mirabelle und der Pfirsichbäume gehackt. Der Mirabelle habe ich gleich noch das fehlende Wasser verpasst.

Der Admiral ist zurück, hat sich zur Begrüßung auf dem Stiel meiner Hacke niedergelassen. Jetzt fehlen bei den Schmetterlingen, die in den vergangenen Jahren auch schon mal hier waren, nur der Schachbrettfalter und der Schwalbenschwanz. Diese waren auch immer im Juli und Anfang August hier. Alle anderen habe ich schon gesehen dieses Jahr. Aber noch nicht alle fotografiert, wie dieses große Ochsenauge auf dem Bild unten.

Schmetterling an Oreganoblüte Beet „Rhabarber“ 20.7.20

Lavendelblüte mit Schachbrettfalter

Letztes Jahr konnte Christian einen Schwalbenschwanz am Sommerflieder im Beet Manfred im Garten fotografieren der zusätzlich zu den Schachbrettfaltern unterwegs war, bisher gibt es dieses Jahr noch keine Sichtung. Bei den Schachbrettfaltern ist das Vorkommen gegenüber der vorherigen Jahre stabil, auch diese Falter findet man am Sommerflieder und nicht nur am Lavendel. Ansonsten hatte ja der Mondkalender Urlaub von der Gartenarbeit für die letzten zwei Tage verordnet, so dass alle Pflanzen in Ruhe gelassen wurden. Ab morgen sind drei Tage  ideal für das Gießen. Von oben kommt ja nun immer noch nichts wirklich. Paar Tropfen halt.

Schwalbenschwanz am Sommerflieder

In der Rubrik über die Schmetterlinge konnte gestern mal wieder ein Schwalbenschwanz von Christian fotografiert werden. So häufig wie die Weißlinge mit denen er auf dem Bild unten fotografiert wurde,  ist der Schwalbenschwanz hier nicht.

Schwalbenschwanz am Sommerfliedereingerahmt von 2 Weißlingen am 18.07.2018
Schwalbenschwanz am Sommerflieder eingerahmt von 2 Weißlingen am 18.07.2018

Weitere Bilder vom Schwalbenschwanz Foto-Shooting gibt es demnächst auf der Schwalbenschwanzseite.

 

17. Kalenderwoche 2018

In dieser Woche alle Beete (bis auf eins), die umgegraben werden müssen umgegraben und die Beete mit Dauerbepflanzung von unerwünschtem bereinigt. Vorgezogenen Kohlrabi, Porree und Sellerie gepflanzt und Ackerbohnen, Bohnenkraut, Meterbohne, Puffbohnen „Red Epicure, Stangenbohnen „Neckargold“ und Zuckererbsen „OIregon Sugar Pod“ ausgesät. In der Wohnung wurden Tomaten „Back Krim“, „Heinz“ und „Tigerella“ ausgesät. Sylvia  hat noch Fresien, großblumige Gladiolen gelb und blau ausgebracht. Die Sauerkirsche „Morellenfeuer“ ist abgeblüht, die Süßkirschen sind am Ende der Blütezeit, die Schattenmorelle blüht noch, genau wie die Apfelbäume. Das Beitragsbild zeigt den Boskop aus dem neben unserem Garten liegenden Wildgarten. Am Sonnabend konnte der erste Schwalbenschwanz für dieses Jahr beobachtet werden, Tagpfauenauge und Zitronenfalter fliegen nach wie vor und auch Bläulinge sind an den Johannisbeeten zu sehen. Der Weißdorn fängt an zu blühen, so sollte das Frostproblem dieses Frühjahr nicht auftreten. Erste Funkien sind zu sehen. Die Tulpen blühen und auch ein weiterer Rhododendron. Und hier nun die Bilder der Woche:

31. Kalenderwoche 2016

Durchwachsene, trübe Novemberwoche im August grau in grau bis Freitag. Hochsommer war das nicht. Sonnabend war mal Sonne – und der Sonntag wurde dem Namen gerecht – Sonne satt.  Die Bilder gibt es deswegen vom Sonntag:

Sonnenblumen im Beet "Mangold"
Sonnenblumen im Beet „Mangold“

Mangold
Mangold

Gladiolen
Gladiolen

Salatgurke
Salatgurke

Kapuzinerkresse im Beet "Wälti"
Kapuzinerkresse im Beet „Wälti“

Tomatendach im Beet "Sternmagnolie"
Tomatendach im Beet „Sternmagnolie“

Margerite
Margerite

Kaisermantel
Kaisermantel

Bohnen im Beet "Meerrettich
Bohnen im Beet „Meerrettich

Und hier gibt es den Rest der Woche

Neues von Schmetterlingen

Neu gesichtet habe ich einen Admiral (leider ohne Bild) und eine Schwalbenschwanz-Raupe am Möhrengrün, die wahrscheinlich als Puppe überwintert, was ich irgendwo gelesen habe und nächstes Frühjahr als Schwalbenschwanz los fliegt.

Schwalbenschwanzraupe
Schwalbenschwanzraupe

Es ist mir dann vorletzte Woche auch mal den Heuhechel-Bläuling auf dem Berglauch zu fotografieren:

Heuhechel-Bläuling
Heuhechel-Bläuling

Da der Heuhechel-Bläuling oben Blau ist, ist es wohl ein Männchen. Weitere Bilder gibt es nun auf einer eigenen Seite „Heuhechel Bläuling“.  Das Beitragsbild zeigt ein „Großes Ochsenauge“, ein 2014er-Exemplar kann man sich im Artikel „Insekten und Schmetterling“ ansehen.

Unter der Haube hat sich auf der Seite auch noch etwas getan. Die jeweils letzten fünf überarbeitete Artikeln oder Seiten findet man jetzt schnell auf der linken Seite bei „Zuletzt aktualisiert“. Heute war es der Beitrag „Noch einmal Tulpenblüten“ vom 30.04. letzten Jahres wo die ganzen Bilder weg waren.