Schlagwort-Archive: Preiselbeeren

1. Kalenderwoche 2018

Nun liegt schon die 1. Kalenderwoche 2018 hinter uns, Dienstag weiter an der Planung für das Gartenjahr 2018 gearbeitet, den Beitrag Sonntag noch mal um den Spaghettikürbis ergänzt. Mittwoch waren wieder die Zimmerpflanzen zur Bewässerung dran. Sonntag hat Christian wieder bei der Stunde der Wintervögel mitgemacht, wie immer waren zur Zählung weniger Vögel da als sonst. Die mögen hier halt keine Zählungen. Gezählt wurden vier Spatzen also Haussperlinge, sechs Blaumeisen, zwei Amseln, eins Buntspecht und zwei Eichelhäher. Sonntag die Seite Schmetterlinge, um Bilder vom Zitronenfalter zu zeigen, überarbeitet und gleich noch eine neue Seite Zitronenfalter eingefügt. Das Wetter in dieser Woche war mild und oft nass (24 mm Regen) von oben. Von Winter keine Spur. Auch die Preiselbeere hat noch einige Beeren:

Preiselbeere am 08.01.2017

7. Kalenderwoche 2017

Der ersten vier Tage der Wochen waren sehr sonnig mit sehr kalten Nächten und immer wärmeren Tagestemperaturen. Die Nacht von Donnerstag zu Freitag war die erste frostfreie Nacht im Jahr 2017. Dafür waren Freitag, Sonnabend und Sonntag wieder trübe und grau. Freitag lag immer noch etwas Schnee auf dem sonst gut durchfeuchteten Boden. Am Sonnabend war dann auch der restliche Schnee weg.

In der Nacht zu Montag sind die ersten zwei Tomatenpflänzchen der Sorte „Arielle“ , tagsüber ist dann auch das dritte in dem Minigewächshaus erschienen. Ziemlicher Schnellstart. Am Mittwoch sind die erste „Black Krim“, die erste „Roma-Tomate“ sowie die Basilikum-Samen aufgegangen.  Am Freitag war dann auch die erste Chili „Fatalii White“ zu sehen.

Die aufgegangen Saaten am 14.02.2017
Die aufgegangen Saaten am 14.02.2017
Die aufgegangen Saaten am 19.02.2017
Die aufgegangen Saaten am 19.02.2017

An den Gießtagen wurden Freitag die Avocados  und Sonnabend die restlichen Zimmerpflanzen gegossen. Im Garten ist alles noch schön feucht und die Überwinterungspflanzen sind erst in der übernächsten Giessphase mit Wassergabe dran.

Bilder vom Sonntag:

52. Kalenderwoche 2016

Am ersten Weihnachtsfeiertag vermeintlich alles sturmsicher gemacht. In der Nacht zum Dienstag ist dann das Gewächshaus weg geweht worden. Dienstag dann den Rohbau wieder aufgestellt. Mittwoch die Topinamburreste herunter geschnitten und etwas Topinambur geerntet. Die Preiselbeere im Beet „Mohrchen“ hat 13 Kriechtriebe hervorgebracht.

46. Kalenderwoche 2016

Nicht viel im Garten getan, aufgeräumt, noch weiter Laub geharkt. Vogelmiere geerntet.  Titelbild ist diesmal eine der Preiselbeeren. In der 46. Kalenderwoche der Jahre 2013 und 2015 wurde ähnlich wenig im Garten getan, nur 2014 war mehr los. Und von diesem Jahr gibt es hier noch ein paar Bilder von Kräutern:

Rosmarin im Beet "Rhabarber" am 20.11.2016
Rosmarin im Beet „Rhabarber“ am 20.11.2016
Ein Salbei am 20.11.2016
Ein Salbei am 20.11.2016
Pimpinelle am 20.11.2016
Pimpinelle am 20.11.2016
Ein Lavendel am 20.11.2016
Ein Lavendel am 20.11.2016

20. Kalenderwoche 2016

Die ganze Woche gab es nicht einen einzigen Tropfen Wasser von oben. Dadurch wurde viel Zeit mit Wasser schleppen verbracht. Das Beitragsbild zeigt erste kleine Kirschen unseres Sauerkirschbaums. Einige Bilder dieser Woche gibt es hier als Galerie:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was an den einzelnen Tagen geschehen ist oder nicht kann man hier in Text und Bild verfolgen

5. Kalenderwoche 2016

In der 5. Kalenderwoche 2016 war es andauernd mild, 2014 war Tauwetter angesagt. Die Gartenarbeit hat dennoch geruht. Die ersten Winterlinge lassen sich sehen:

Winterlinge
Winterlinge

Und auch eine Christrose blüht:

Christrose mit hell-grünen Blüten
Christrose mit hell-grünen Blüten

Die abgebildeten Pflanzen stehen alle im Beet Mohrchen.

Neben den Beiträgen Oregano und Schmetterlinge, Neues von Schmetterlingen und Insekten und Schmetterling wurden die Seiten Schmetterlinge, Beete und Vögel aktualisiert und mit Fotos ergänzt. Auch zwei neue Seiten gibt es, die Seiten Historisches und „Beet Mohrchen“.

48. Kalenderwoche 2014

Da es jetzt immer kälter wird nicht mehr viel gemacht. Bis Dienstag aber noch immer Kapuzinerkresse geerntet. Die ist jetzt durch den Frost hin und weg. Der Rest hält sich tapfer. Der Mangold “Bright Lights” hat den bisherigen Frost gut durchgehalten. Die Regentonne ist leer, der Wasservorrat für die Zimmerpflanzen bis Ende Dezember steht im Keller. Feldsalat, Winterportulak und Rucola (Rauke) scheinen die Kälte zu mögen. Ach Preiselbeeren   gibt es auch noch.

30. Kalenderwoche 2014

Wegen des bis Donnerstag fehlenden Regens und dem Krankenbesuch in Neustadt/Harz nur geerntet und gewässert. Freitag fiel sehr viel Regen, so dass nur ein bisschen an den Brombeeren und Himbeeren die nicht erwünschten Pflanzen entfernt wurden.
Der kleine Walnussbaum den wir aus Osterweddingen mitgebracht haben treibt neu aus. Zuerst ließ er traurig alle Blätter hängen, so dass ich den Baum radikal zurück geschnitten habe, das zeigt nun anscheinend Wirkung.
Sonnabend war es dann wieder so warm, das nur das Mähen der Wege mit dem Handrasenmäher sehr schweißtreibend gewesen ist. Aber ich hab es ja nicht anders gewollt.
Geerntet haben wir Gurken (nur Freiland), Bohnen darunter Blauhilde,  Möhren (Rotin und Purple Haze), die restlichen Kapuzinererbsen, Erdbeeren, Zwiebeln und Lauchzwiebeln, Knoblauch, Mangold, junge Flaschenkürbisse und die erste grüne Zucchini.
Kräuter gibt es immer frisch aus dem Garten: Schnittlauch, Oregano, Salbei, Kapuzinerkresse, Sommerportulak, Petersilie.
Ach so die Cranberry habe ich noch umgesetzt, direkt neben die Preiselbeere. Die Dahlien und die Rosen wurden noch mal mit Rosendünger gedüngt.
Der Abschluss der Woche war ein Gewitter mit Starkregen und leichtem Hagel. In einer Stunde kam so viel Wasser herunter, dass die Beete teilweise unter Wasser standen. Die Pfützen waren aber auch in kurzer Zeit weg, aber der Walnussbaum spiegelte sich schön in der Pfütze an der Treppe.

Nach dem Starkregen Walnussbaum spiegelt in Pfütze