Weißdorn blüht

19. Kalenderwoche 2016

Artikel aktualisiert am 17.08.2020

Wegen der Trockenheit bis Pfingstsonnabend nur das notwendigste im Garten gemacht. Für das Frühstück nach wie Portulak und großblättrige Gartenkresse täglich geerntet

Montag

Die geschenkten Kürbispflanzen links und rechts in das Beet „Kurt“ (vormals U-Boot) gepflanzt. Vor zwei Jahren wurde der Artikel „Im Schatten“ veröffentlicht. Eine diesjährige Funkie gibt es nun anzusehen:

Funkie
Funkie

Dienstag

Gartenarbeit hat geruht. 2014 erschien der Artikel „Biene im Anflug“, der sehr schön zum Titelbild dieses Artikels passt.

Mittwoch

Gießtag alles Drinnen und Draußen Morgens und Abends gegossen, Christian schleppt Gießkanne um Gießkanne. Weitere Dahlien und Himbeeren von der Nachbarin geschenkt bekommen. Der Wochenbericht für die 19. Kalenderwoche 2014 wurde heute vor zwei Jahren ins Netz gestellt.

Donnerstag

Wie Dienstag nichts im Garten gemacht. Der Beitrag „Pusteblume“ wurde vor zwei Jahren veröffentlicht. Auch dieses Jahr sind die meisten Löwenzahnblüten schon Pusteblumen.

Freitag

Sylvia hat Beet „Iris“ gereinigt und Christian hat mit der Erweiterung vom Beet „Mohrchen“ begonnen. 2014 wurde über Erdbeeren, Johannisbeeren und Stachelbeeren berichtet.

Pfingstsonnabend

Da die Eisheiligen Mamertus, Pankratius und Servatius bisher nicht für Kälte sorgten, tat dies heute Bonifatius. Allerdings war es zwar kälter aber auch weitestgehend trocken, so dass auch nichts im Garten gemacht wurde und eigentlich auch die  Zeit fehlte, da ja auch der Maibaum aufgestellt wurde. Vor zwei Jahren wurde der Artikel „Baumpäonie“ veröffentlicht. In diesem Jahr gibt es auch schon eine Blüte.

Blüte der Baumpäonie am 12.05.16
Blüte der Baumpäonie am 12.05.16

Pfingstsonntag

Die „Kalte Sophie“ zeigt sich heute mit ungemütlichem Wetter, mehr April als Mai, kalt, windig, mal sonnig und ein paar wenige Regentropfen. Im Garten herrscht Feiertagsruhe, aber von 11 bis 12 bei der Stunde der Gartenvögel mitgemacht. Wie immer bei solchen Zählungen sind dann natürlich auch wieder einige Zählungsverweigerer nicht da, die sonst zu der Jahreszeit immer im Garten zu sehen sind wie Eichelhäher, Elstern, Rotkehlchen oder Schwalben. Aber nun zu den Ergebnissen wie sie gemeldet wurden:

  • Haussperling = 6 Vögel (dabei die beiden Küken im Nest unter dem Terrassendach)
  • Star = 6 Vögel
  • Amsel = 1 Vogel
  • Blaumeise = 2 Vögel
  • Ringeltaube = 2 Vögel
  • Rabenkrähe = 1 Vogel

Vor zwei Jahren wurde der Artikel von Kräutern und Gemüse ins Internet gestellt.