Der Garten am 15.04.2016

15. Kalenderwoche 2016

Montag

Kopfsalat in die Beete „Mangold“ (3 Stück), „Danny“ (5) und „Amor“(2) gesetzt. Ins Beet „Danny“ noch Möhren „Nantaise 2“ gesät. Weitere Beete von unerwünschtem befreit. Hier kommen nun einige Bilder von dem am Sonntag geteilten Oregano:

Oregano, geteilt am neuen Platz 12.04.2016
Oregano, geteilt am neuen Platz 12.04.2016

Im Hintergrund sieht man im Bild oben die Gartenkresse langsam wachsen.

Oregano, weiteres Teilstück am neuen Platz 12.04.2016
Oregano, weiteres Teilstück am neuen Platz 12.04.2016
Petersilie, und ein Oregano, noch ein Teilstück am neuen Platz 12.04.2016
Petersilie und ein Oregano, noch ein Teilstück am neuen Platz 12.04.2016
Und noch ein Oregano, Teilstück am neuen Platz 12.04.2016
Und noch ein Oregano, Teilstück am neuen Platz 12.04.2016

Um den Schaden vom Wild zu begrenzen, CDs an Stöcken angebracht. In Finkenkrug ließen die Rehe sich davon anfangs vom Fressen der Blüten abhalten. Ob es auch hier klappt wird man sehen.

Dienstag

Weiter Beete gesäubert („Sommerflieder“, „Ahorn“, „Birke“, „Omega“ und „Mix“). Gleichzeitig auch die Beetkanten erneuert. Vor einem Jahr gab es an diesem Kalendertag den Artikel „Hummel und Küchenschelle“. Die Küchenschelle haben die Biester (wobei mit Biester hier die Rehe und nicht die Hummeln gemeint sind) dieses Jahr auch abgefressen. Von den CDs an den Stöcken waren die Rehe hier nicht sehr beeindruckt. Azalee und Alpenveilchen in das Beet „Mohrchen“ gepflanzt.

Mittwoch

Nachts gab es 1 mm Wasser von oben, abends wurde es sonnig. Die Säuberungsaktion ging weiter. Aus dem Beet „Jostabeere“ sind die ersten Erdbeeren in das Beet „Mangold“ umgesetzt worden.

Donnerstag

Nachts und am Vormittag gab es tatsächlich ein paar Tropfen von oben – 0,5 mm. Den Lavendel aus dem Beet „Meerrettich“ ins Beet  „Omega“ versetzt. Die zu eng stehenden Blaubeeren aus dem Beet „Jostabeere“ sind in das Beet „Mix“ gekommen, da haben sie mehr Platz. Und auch die Zimmerpflanzen mit Wasser versorgt.

Freitag

Sylvia hat Beet „Sternmagnolie“ bis zum Beginn des Regens sauber gemacht. Die Lavendelheide aus dem Beet „Sternmagnolie“ wurde in das Beet „Mix“ umgesetzt.  Ein Salbei aus dem Beet „Sternmagnolie“ ist ins Beet „Rhabarber“ gewandert und aus diesem Beet sind zwei Wermut-Ableger in das Beet „Ahorn“ zu den schwarzen Johannisbeeren umgezogen worden, um die Schwarzen Johannisbeeren vor dem Säulenrost zu schützen. Die Puffbohnen im Beet „Erwin“ sind nun auch zu sehen.

Sonnabend

Heute hat es bis in den Nachmittag hinein immer wieder geregnet, so hat die Gartenarbeit erst einmal geruht. Dafür aber hier ein paar Blütenbilder:

Sonntag

Am 17.04. vor zwei Jahren gab es einen Artikel „Pfirsichblüten“. So sehen die Pfirsichblüten dieses Jahr aus:

Nachts singt jetzt hier immer eine Nachtigall vor dem Schlafzimmerfenster. Im Garten ist nicht viel passiert, es wurden nur einige Pflanzen vor dem bevorstehenden Bodenfrost geschützt.