Duftjasmin

24. Kalenderwoche 2016

Diese Woche war von teilweise ergiebigen Regengüssen und viel unterwegs sein geprägt. Pilze gab es im Wald aber noch nicht. Dennoch wurde einiges auch im Garten gemacht und hier ein paar Bilder:

Montag

Nachmittags etwas im Garten gemacht, Beetkanten für Christian und Sylvia  hat wieder Beete von unerwünschtem befreit. Am frühen Morgen (Christian steht eigentlich immer zwischen 4 und 5 morgens auf) war ein Storch auf der Wiese hinter dem Haus zu entdecken. Christian hat ihn gleich fotografiert, was man sich in diesem Beitrag ansehen kann. Die ersten beiden Kürbisblüten sind da, Christian hatte gedacht, das der linke Kürbis die ersten Blüten hat, aber es ist doch der rechte Kürbis im Beet „Kurt“. Vor einem Jahr gab es diese beiden Beiträge: „Es regnet“ und „Baumspinat“, heute hat es auch einmal ein bisschen vor dem Morgengrauen geregnet, genau 2 mm pro Quadratmeter, hilft nicht wirklich.

 

Dienstag

Da wir den Tag unterwegs waren ist nichts im  Garten passiert. Im letzten Jahr sind wenigstens diese beiden Beiträge erschienen: „Salbeiblüten und Insekt“ und  „Weiß wird rot“, wobei auch dieses Jahr die angeblich weißen Johannisbeeren rot werden. Ach so der eine Apfelbaum hat seine Knoblauchbrühe gegen die Blattläuse bekommen und der Wein hat eine eigene Seite.

Mittwoch

Nach dem etwas Regen am Vormittag mittags einiges in den Beeten „Iris“ und „Trapez“ und die Pflanzen in die Beete „Elstar“, „Sanddorn“, „Meerrettich“  umgepflanzt. Abends gab es dann endlich mal wieder Wasser von oben und endlich mal nicht zu knapp. Vor zwei Jahren erschien heute der Bericht über die 24. Kalenderwoche 2014.

Donnerstag

Nur unterwegs, aber wie immer wenigstens Erdbeeren geerntet und Kapuzinerkresse zum Frühstück geholt.

Freitag

Auch an diesem Regentag nichts im Garten gemacht außer Erdbeeren ernten.

Sonnabend

Die Konstaninopler Apfelquitte in das neue Beet „Apfelquitte“, die Traubenheidelbeere in das Beet „Mohrchen“ und die drei Cranbeeries in das Beet „Mix“ gepflanzt. Beet „Mix“ hat nun alles was dort wachsen soll. Natürlich wieder die Zimmerpflanzen gegossen, sollte man laut Mondkalender heute tun. Die erste Erbsenschote vernascht.

Sonntag

Am Sonntag die beiden Sauerkirschen, die am Kirschbaum „Morellenfeuer“ waren gegessen. Schmecken schön sauer, hoffentlich gibt es nächstes Jahr mehr davon. Weitere Jostabeeren, Kupferfelsenbirnen, Erdbeeren und die ersten Himbeeren geerntet. Die Farne (außer dem Schmuckfarn für Mohrchen) umgesetzt, zwei sind in das Beet „Birke“ als „Ersatz“ für die nicht mehr existente Melonenbirne, die beiden anderen sind im Beet „Mohrchen“ an andere Stellen gekommen. Die linken ollen Winterreifen als Kleinbeete im Garten untergebracht, wo die rechten hinkommen wird nächste Woche entschieden.