Pepperoni am 02.09.2016

Chilis

Chilis baut Christian seit 2008 selber an, da er seit 2007 täglich mindestens eine halbe Chili roh isst. Verschiedenste Sorten wurden ausprobiert, teilweise selbst gezogen, teilweise als Pflanze erworben. Bevorzugt werden die scharfen Sorten ab Schärfegrad 8. Meist wurden die Chilis in Töpfen groß gezogen, ab 2016 ist der Freilandanbau im Beet „Jostabeere“ eine weitere Variante.

Hier mal Auszüge aus der Pflegeanleitung von Pepperworld

„ … Der Versand stellt für die Pflanzen eine große Anstrengung dar!
Es dauert ein paar Tage bis sich deine Pflanzen akklimatisiert haben, daher gönne ihnen bitte in den ersten 1-2 Tagen Ruhe, topfe sie nicht um oder pflanze sie raus. Prüfe bitte direkt nach dem Versand die Feuchtigkeit der Erde. Bei Trockenheit ein wenig wässern. Die Pflanzen sollten 1-2 Tage zur Erholung im Halbschatten stehen, damit sich der UV-Schutz ausbilden kann. Wässern: Normalemeise reicht es, ein- bis zweimal pro Woche zu gießen. Ist die Erde trocken oder ist es sehr warm, kann auch öfters gewässert werden. Aber achte darauf, dass die Chilis keine nassen Füße bekommen. Leicht feuchte Erde ist am
besten. Regenwasser ist sehr gut geeignet zum Gießen. Und immer nur den Boden wässern, nicht die Pflanze selbst. Schon gewusst? Vor dem Versand werden die Pflanzen noch einmal extra gegossen, damit sie den langen Weg gut überstehen. Deshalb können sich, auf dem
Weg zu dir, Sumpffliegen vermehren. Die sind nicht schädlich und wenn man die Pflanze etwas trockener hält, verliert sich das Problem von ganz allein. Umtopfen: Wenn die Wurzeln unten aus dem Topf wachsen, ist es Zeit, sie in einen größeren Topf umzutopfen. Bei den meisten Sorten reichen 7-101,..Damit die Pflanzen keinen
Sonnenbrand bekommen, müssen sie sich langsam an die Sonne gewöhnen. D.h. am ersten Tag 10 Minuten draußen stehen lassen, den 2. Tag 20 Minuten und so die Dauer steigern.
Düngen: Wenn Du beim Umtopfen „normale“ Blumenerde verwendest,
brauchst Du Dich öle nächsten 4-6 Wochen nicht um die Düngung zu kümmern. Blumenerde ist in der Regel vorgedüngt.
Die Grundversorgung in einem 7-10 L Topf bekommt deine Pflanze mit der 50 g Portion Garden Boost Schafwollpellets, die du unter die Erde mischst… Starte beim Düngen mit der Hälfte der empfohlenen Menge und steigere diese langsam. Chilipflanzen mit großen Früchten (Rocoto) brauchen mehr Dünger.
Bestäubung: Viele Chili-Sorten blühen den ganzen Sommer durch bis weit in den Herbst Stehen die Pflanzen draußen, wird die Bestäubung von der Natur übernommen. Hältst du deine Pflanze in der Wohnung, solltest du sie selbst bestäuben. Nimm einfach einen feinen Pinsel (oder Wattestäbchen) und streiche nach und nach über alle Blüten. Ggf. musst du den Vorgang noch Ein- bis dreimal wiederholen.
Tipp: Pro Pflanze immer einen anderen Pinsel verwenden, damit es zu keiner Kreuzbestäubung kommt.
Schutmaßnahmen: Bei dauernder Sonneneinstrahlung sollte auf ausreichende Wasserzufuhr geachtet werden. Außerdem sollten Chili-Pflanzen unbedingt vor Frost geschützt werden. Vor allem während der Eisheiligen sollte ein besonderes Augenmerk auf die Temperatur geworfen werden. Die Pflanzen können draußen
stehen, wenn die Temperaturen dauerhaft über 10 Grad liegen.
Tragen die Pflanzen viele Früchte, kannst du mit zusätzlichen Stützstäben die Pflanze entlasten, um Trieb-Abbruch zu vermeiden.
Vermeide Staunässe, das lässt die Wurzeln faulen und die Pflanze stirbt ab.
Zurück)schneiden: Wachsen die Pflanzen zu spindelig in die Höhe, können die Spitzen oberhalb eines Knotens (Blattvemqeigung) gekappt werden. Schädlinge: Auch Schnecken, Blattläuse und Co. mögen deine Chilipflanzen. Viele nützliche und natürliche Tipps zur Schädlingsbekämpfung kannst du in unserem Blog nachlesen: www.pepperworld.com/chili-schadlinge-und•ihre-bekampfung•crash-kurs-teil-5/
Ausführlichere Pflegetipps findest du auf:
www.pepperworld.com/crash-kurs-fur-die•chili-anzucht-ubersicht/
Wir wünschen viel Erfolg bei der Pflanzenanzucht“

2021

Die Chilis 2021

Capsicum Annuum

Chinese Five Color

Es gibt drei Chinese 5 Color, zwei die aus dem Jahr 2020 stammen und eine neue Pflanze.

Inca Surprise

Es gibt zwei Inca Surprise eine die aus dem Jahr 2020 stammt und eine neue Pflanze.

Piri Piri

Es gibt zwei Piri Piri eine die aus dem Jahr 2020 stammt und eine neue Pflanze.

Sibirischer Hauspaprika

Es gibt eine neue Pflanze.

2020

Die Chilis 2020

Capsicum Annuum

Carolina Reaper

Chinese Five Color

Inca Surprise

Naga/Bhut Jolokia

Piri Piri

2019

Die Chilis 2019

Capsicum Annuum

Carolina Reaper

Chinese Five Color

Piri Piri

2018

Auch 2018 werden die im letzten Jahr selbst gezogenen Chilis Fatalii „White“, Habanero „Chocolate“, Habanero „Hot Lemon“ und „Peperoni“ beginnend im Januar mit Habanero „Hot Lemon“ und „Peperoni“ wieder selbst gezogen. Auch ein paar Samen von „Chinese 5 Color“ will Christian in den Boden bringen.

Die Chilis 2018

Capsicum Annuum

Chinese Five Color

Auch am 14.01.2018 ist die Pflanze immer noch am Blühen, mal sehen ob aus den Blüten noch Chilis werden und welche Farben sie dann bekommen,

Chinese 5 Colors am 14.01.2018
Chinese 5 Colors am 14.01.2018

Habanero gelb

Die Habanero gelb aus dem letzten Jahr die in der Küche überwintert hat am 14.01.2018 noch ein paar Blätter.

Habanero „Hot Lemon“

Zwei Samen sollen am 17.Januar in den Boden in der Küche.

Peperoni

Zwei Samen sollen am 17. Januar in den Boden in der Küche.

2017

Die Chilis 2017

Dieses Jahr werden folgende Chilis selbst gezogen:

  • Habanero Hot Lemon
  • Habanero Chocolate
  • Fatalii White
  • Peperoni

Bis auf die Peperoni sind jeweils 3 Samen seit dem 09.02.  ausgesät in der Wohnung, die erste Fatalii White war nach knapp einer Woche zu sehen, bei den anderen bisher noch nichts.

Im Juli 2017 ist von den selbst gezogenen Chilis nur eine Fatalii White und die Peperoni übrig geblieben, nach gekauft wurden 2 Mini-Chilis und je eine Chinese 5 Color,  Naga/Bhut Jolokia Orange, Habanero Gelb und Jamaican Hot Chocolate. 2017 versucht er einige Chilis zu überwintern, einmal in der Kühlen Variante im Keller und in der warmen Variante mit Pflanzenleuchte in der Küche.

Capsicum Annuum

Chinese Five Color

Blüht am 22.12.2017.

Von Pflanzenlampe beleuchtet am 23.12.2017
Von Pflanzenlampe beleuchtet am 23.12.2017

Auf der Terrasse auf dem Weg in die Wohnung, ist dann zur Verlängerung der Vegetationszeit in die Küche gekommen. Hat eine angenehme Schärfe.

Auf der Terrrasse am 27.10.2017
Auf der Terrasse am 27.10.2017

Die Chinese 5 Color stand von Juli bis Oktober im Beet „Erwin“.

Chinese 5 Colors am 30.07.2017
Chinese 5 Colors am 30.07.2017

Fatalii White

Die einzige von den „Fatalii White“ steht auf der Terrasse:

Fatalii White am 30.07.2017
Fatalii White am 30.07.2017

Ist zum überwintern in den Keller gekommen.

Habanero Gelb

Habanero gelb am 30.07.2017
Habanero gelb am 30.07.2017

Die Habanero gelb stand auch im Beet „Erwin“ und ist zum Überwintern in die Küche gewandert.

Jamaican Hot Chocolate

Steht im Topf im Beet „Mohrchen“ hat den Transport nicht so recht überstanden. Deshalb wurde Sie zurück geschnitten.

Jamaican Hot Chocolate am 30.07.2017
Jamaican Hot Chocolate am 30.07.2017

Steht jetzt zum Überwintern im Keller.

Mini Chili

Die beiden stehen im Beet „Jostabeere“. Eine hat sich wunderbar entwickelt und bildet nach wie vor scharfe kleine Chilis, auch im Winterquartier in der Küche.

Naga/Bhut Jolokia Orange

Steht im Beet „Jostabeere“.

Naga/Bhut Jolokia am 30.07.2017
Naga/Bhut Jolokia am 30.07.2017

Hat leider nie Früchte getragen, oder auch nur geblüht. Blieb deswegen einfach im Garten.

Peperoni

Stand im Beet „Jostabeere“ und ist zum Überwintern in den Keller gewandert.

Pepperoni am 30.07.2017
Peperoni am 30.07.2017

Die ertragreichste Chili im Jahr 2017, sehr viele scharfe große Früchte.

Impressionen aus unserem Garten und uns herum