Schlagwort-Archive: Kapuzinererbse

25. Kalenderwoche 2017

Diese Woche wurde bis Donnerstag immer morgens so weit wie möglich der Garten gewässert. Donnerstag gab es endlich ab Nachmittag etwas Regen mit Unterbrechungen bis Freitag früh. Es wurden weiterhin Erdbeeren geerntet, sowie rote Johannisbeeren, Stachelbeeren und Kapuzinererbsen. An den Tomatenpflanzen sieht man erste Tomaten, oder zumindest Blüten. Die Anzahl der „Roten Murmeln“ hat sich inzwischen auf dreizehn erhöht. Sonnabend war Neumond und deswegen wurde da nichts im Garten gemacht. Selbstverständlich wurden wieder ungewollte Pflanzen entfernt und Beete bereinigt. Seit Freitag ist der erste Hokaido-Kürbis zu sehen, auch die Freilandgurken kommen. Die Taglilien fangen auch an zu blühen. Die Kapuzinerkresse wächst dieses Jahr auch wieder gut. Sonntag wurden neue Bilder von unseren Rosen auf die Seiten „Rosen“ und Beet „Sylvia “ gestellt. Sonntag wurden wieder Kapuzinererbsen geerntet und die Puffbohnen im Beet „Wein“ abgeerntet. Erste Gurken könnten auch geerntet werden. Das Olivenbäumchen wurde in Zitruserde umgetopft und Blumenkohl und Kohlrabi aus den Vorziehgefässen in das Beet „Mohrchen“ ausgepflanzt. Vier Gurkenpflanzen wurden aus dem Gewächshaus in das Beet „Manfred“ gepflanzt. Zinnien kamen auch in das Beet Mohrchen. Außerdem wurden alle Zimmerpflanzen gegossen, die auf der Terrasse und in den Gewächshäusern wurden schon gestern mit Wasser versorgt. In der Wohnung fängt eine Clivie (Clivia miniata) an zu blühen. Christian hat die einzige Sauerkirsche, die aus den Blüten entstanden ist, die den Frost bei der Blüte des Kirschbaumes „Morellenfeuer“ überstanden hat, aufgefuttert. Und nun noch einige Bilder:

Clivie mit Blütenansätzen im Wohnzimmer am 25.06.2017
Clivie mit Blütenansätzen im Wohnzimmer am 25.06.2017
Kapuzinererbsenernte am 25.06.2017
Kapuzinererbsenernte am 25.06.2017
Puffbohnenernte am 25.06.2017
Puffbohnenernte am 25.06.2017
Blumenkohl "Multi-Herad" am 25.06.2017
Blumenkohl „Multi-Herad“ am 25.06.2017
Taglilienblüten im Hintergrund blühender Dill im Beet "Jostabeere" am 25.06.2017
Taglilienblüten im Hintergrund blühender Dill im Beet „Jostabeere“ am 25.06.2017
Das Olivenbäumchen mit frischer Zitruserde am 25.06.2017
Das Olivenbäumchen mit frischer Zitruserde am 25.06.2017
Der neue Hibiscus umringt von Erdbeeren im Beet "Hibiscus" am 25.06.2017
Der neue Hibiscus umringt von Erdbeeren im Beet „Hibiscus“ am 25.06.2017
Ochsentomate im Tomatengewächshaus am 25.06.2017
Ochsentomate im Tomatengewächshaus am 25.06.2017
Tomaten im Gewächshaus am 25.06.2017
Tomaten im Gewächshaus am 25.06.2017
Äpfel am Apfelbaum im Beet "Boskop" am 25.06.2017
Äpfel am Apfelbaum im Beet „Boskop“ am 25.06.2017
Dahlien im Beet "Omega" am 25.06.2017
Dahlien im Beet „Omega“ am 25.06.2017

Sommeranfang 2017

Heute ist der längste Tag des Jahres, von nun an geht es erstmal bergab mit dem Licht. Der kalendarische Sommer beginnt mit einem wirklichen Sommertag. Mal sehen was der Sommer 2017 sonst so bringt für den Garten. Viel Sonne und wenig Regen? Oder umgekehrt? Zur Einstimmung vier Bilder aus den letzten Frühlingstagen 2017:

24. Kalenderwoche 2017

In dieser Woche wurden weitere Beete bereinigt, dadurch das alles bis vor vier Jahren Wiese war, kommt hier alles mögliche wieder aus dem Boden. Erdbeeren haben wir weiter täglich durchschnittlich circa 400 Gramm geerntet. Die Erdbeeren, außer denen die Christian abends frisch isst, haben wir zu Saft und Eis verarbeitet, einige kamen in die Bowle und den Rumtopf, getrocknet wurden auch einige.

Erdbeeren im Dörrautomaten
Erdbeeren im Dörrautomaten

Erdbeeren in der Bow2le
Erdbeeren in der Bow2le

Die roten Johannisbeeren und die Stachelbeeren reifen nun auch und können wohl nächste Woche geerntet werden. Die Jostabeere ist abgeerntet. Die Kapuzinererbsen sind auch schon schön weit, so dass auch da die Ernte beginnen kann. Kapuzinerkresse kommt auch sehr gut. Sehr schön blühen jetzt die Rosen. Die Wildtomate „Rote Murmel“ ist inzwischen elf mal im Beet „Omega“ aufgetaucht, mal sehen wo sie noch kommt. Sonnabend wurden wieder die Zimmerpflanzen und die auf der Terrasse gegossen. Die Gartenpflanzen bekamen Wasser von oben.

 23. Kalenderwoche 2017

Diese Woche wurden die restlichen Tomaten im Garten ausgepflanzt und die Bearbeitung der Rasenkanten fertig gestellt. Ab Dienstag konnten wir täglich mindestens 250 g Erdbeeren ernten, auch Jostabeeren gab es weiterhin. Mittwoch wurden wieder die Zimmerpflanzen und die Pflanzen im Garten gewässert. Am Freitag wurden einige Pflanzen gedüngt, leider blieb der Regen aus so dass alles wieder mit der Gießkanne gewässert werden musste. Sonnabend wurde nur wenig gemacht, Sonntag haben wir Brennnesseln und Zitronenmelisse für Tee geerntet, hängt alles am Wäschetrockner zum Trocknen. Christian hat mit der Sense die Grenze zum Wildgarten gemäht und Sylvia hat im hinteren Teil des Gartens, dem Beet „Steingarten“ weiter bereinigt und die Blätter mit Pusteln vom Wein entfernt. Die roten Johannisbeeren sind auch bald reif. Die zweite „Rote Murmel“ wurde am Sonntag im Beet „Omega“ entdeckt. Gut kommt auch die Kapuzinerkresse und auch die Kapuzinererbsen. Von den letzten Herbst gesäten Möhren kommen ein paar, von den Wintererbsen haben wir einige Schoten ernten können. Die ersten Radieschen sind auch zu sehen. Hier noch ein paar Bilder:

Christian bei der Blogbearbeitung am 11.6.2017
Christian bei der Blogbearbeitung am 11.6.2017
Bliock ins Gewächshaus am 11.06.2017
Blick ins Gewächshaus am 11.06.2017
"Rote Murmel" am 11.06.2017
„Rote Murmel“ am 11.06.2017
Kartoffeln am 11.06.2017
Kartoffeln am 11.06.2017
Kapuzinerkresse am 11.06.2017
Kapuzinerkresse am 11.06.2017

22. Kalenderwoche 2017

 In dieser Woche haben wir noch einige Aussaaten vorgenommen. Weiterhin wurden die Rasenkanten an den wegen weiter bearbeitet. Sylvia hat weitere Beete von Unerwünschtem befreit. Am Sonnabend wurde in Rietz wieder der Maibaum aufgestellt, Christian hat dabei wieder geholfen. Die ersten Erdbeeren sind reif, Jostabeeren konnten auch geerntet werden. Die roten Johannisbeeren werden langsam rot und die Kapuzinererbsen blühen und haben erste Schoten. Hier nun noch ein paar Bilder:

21. Kalenderwoche 2017

Diese Woche war knochentrocken es gab kein Regen.. Wir haben einiges Neues eingebracht und natürlich viel gewässert (was durch den neuen Anschluss für das (Trink-)Wasser im Bad einfacher ist als ständig Gießkannen mit Wasser auch noch in den Garten zu schleppen). Das Beet „Brombeere“ ist nun endlich von unerwünschtem befreit. Die Kapuzinererbsen blühen (siehe Beitragsbild), der Weißdorn hat nun endlich geblüht und die Walnussbäume bekommen nun auch neue Blätter. Vier Kirschen  von der Kirsche „Morellenfeuer“ haben dem Frost überlebt, hat das abdecken etwas genutzt. Die Dahlien sind wieder in das Beet „Omega“ und nun auch in das Beet „Mohrchen“ gekommen, wo auch die Canna wieder eingebracht wurde. Den Rest sagen die Bilder der Woche:

Azaleen-Blüten am 25.05.2017
Azaleen-Blüten am 25.05.2017
Weitere Azaleen-Blüten am 25.05.2017
Weitere Azaleen-Blüten am 25.05.2017
Bärlauch, Fuchsien, Funkien im Beet Birke am 27.05.2017
Bärlauch, Fuchsien, Funkien im Beet Birke am 27.05.2017
Braune Schwertlilienblüte im Beet "Jostabeere" am 27.05.2017
Braune Schwertlilienblüte im Beet „Jostabeere“ am 27.05.2017
Taglilienblüte im Beet "Jostabeere" am 27.05.2017
Taglilienblüte im Beet „Jostabeere“ am 27.05.2017
Weiße Schwertlilienblüte im Beet "Jostabeere" am 27.05.2017
Weiße Schwertlilienblüte im Beet „Jostabeere“ am 27.05.2017

16. Kalenderwoche 2017

Ostermontag hat die Gartenarbeit wegen Feiertag und Wetter geruht, Dienstag wurde manches für Frost empfindliche wieder abgedeckt, wie die beiden blühenden Kirschbäume, die Salate und die Rosen. Vergessen wurden die beiden „tränenden Herzen“ und manche gelbe Tulpen, die sehen am Donnerstag sehr geknickt aus. Die Sauerkirsche „Morellenfeuer“ hat sich tagsüber immer wieder von der Abdeckung befreit, wer war das der Wind oder der Baum, weil er die Freiheit liebt? Ach so ein Reh gibt es natürlich auch, frisst die Küchenschelle, mal was Neues von den Vierbeinern. Christian  hat das Reh Mittwoch früh beobachtet, als es aus dem Garten kam- und den Küchenschellen ist das auch an zusehen. Bis Donnerstag wurden die früher bei den Rehen beliebten Kapuzinererbsen allerdings in Ruhe gelassen. Freitag alle Frostabdeckungen entfernt. Salate, Rosen und auch die Blütenknospen an den Apfelbäumen haben die Frostnächte anscheinend gut überlebt, bei den Kirschen müssen wir abwarten. Die „Tränenden Herzen“ haben die Frostnächte auch nicht überstanden. Weiterhin sind Freitag zwei Taybeeren in das Beet „Brombeere“ zu den Himbeeren und Brombeeren gepflanzt worden. Himbeeren und Brombeeren entwickeln sich auch sehr gut. Die Zierkirsche die bisher auf der Terrasse stand wurde in das Beet „Steingarten“ gepflanzt. Der Erdbeerteil vom Beet „Mangold“ wurde von Sylvia  von  unnützem befreit und Christian hat im Beet „Spargel“ den Boden gelockert.  Sonnabend hat die Gartenarbeit geruht, da mal wieder Arbeitseinsatz im Dorf war und die neue Gedenkstätte enthüllt wurde. Sonntag haben wir auch nichts im Garten gemacht. Das Titelbild zeigt die drei Chili-Pflanzen Fatalii White.  Die beiden anderen Bilder dieser Woche gibt es hier:

Winterportulak am 23.04.2017
Winterportulak am 23.04.2017
Meerrettich im Beet "Birke" am 23.04.2017
Meerrettich im Beet „Birke“ am 23.04.2017
Abgebrochene Narzissenblüten "Tet-a-tet" am 23.04.2017
Abgebrochene Narzissenblüten „Tet-a-tet“ am 23.04.2017

14. Kalenderwoche 2017

Dienstag alle Zimmerpflanzen gegossen und die  Tomaten pikiert und noch Tomaten „Black Krim“ ausgesät. Freitag haben alle unsere Obstbäume und die Beete mit den Ansaaten („Erwin“ mit der Kapuzinererbse, „Manfred“ mir der Wintererbse „Sima“ und „Wein“ mit den Puffbohnen) Wasser bekommen, da auch die Obstbaumblüte seit Dienstag anfängt. Viele Blüten und Blütenansätze haben die Pflaume „Victoria“ im Beet „Wälti“ und die Sauerkirsche Morellenfeuer im Beet „Sauerkirsche“. Krankheits- und wetterbedingt haben die Gartenarbeiten ansonsten geruht. Sonntag noch das Beet „Danny“ mit Pflücksalaten bepflanzt und von unerwünschtem befreit und weiter am Beet „Steingarten“ gearbeitet. Das Beet „Jostabeere“ wurde auch noch von unerwünschtem befreit. Und die restlichen Tomaten „Black Krim“ wurden auch ausgesät. Die Eidechsen haben das schöne Sonntagswetter auch zum Sonnen genutzt. Zitronenfalter und Tagpfauenaugen waren auch viel unterwegs. Das Titelbild zeigt diesmal die Zitronenmelisse im Beet „Rhabarber“,  die restlichen Bilder kommen dann hier:

Hyantinthen am 01.04.2017
Hyantinthen am 01.04.2017
Zwei Osterglocken am 01.04.2017
Zwei Osterglocken am 01.04.2017
Viele Osterglocken am 01.04.2017
Viele Osterglocken am 01.04.2017
Weitere vier Osterglocken am 01.04.2017
Weitere vier Osterglocken am 01.04.2017
 Kaiserkronen am 01.04.2017
Kaiserkronen am 01.04.2017
Küchenschelle am 01.04.2017
Küchenschelle am 01.04.2017

Sterenmagnolie am 01.04.2017
Sterenmagnolie am 01.04.2017
Kupferfelsenbirne am 01.04.2017
Kupferfelsenbirne am 01.04.2017
Hyazynthen am 08.04.2017
Hyazynthen am 08.04.2017
Drei Hyazynthen am 08.04.2017
Drei Hyazynthen am 08.04.2017
Beet "Sauerkirsche" am 08.04.2017
Beet „Sauerkirsche“ am 08.04.2017
 Sauerkirsche "Morellenfeuer" am 08.04.2017
Sauerkirsche „Morellenfeuer“ am 08.04.2017
Küchenschelle am 08.04.2017
Küchenschelle am 08.04.2017
Tulpen im Beet "Sauerkirsche" am 08.04.2017
Tulpen im Beet „Sauerkirsche“ am 08.04.2017
Hyazinthen, Lavendel, Tulpen am 08.04.2017Sauerkirsche "Morellenfeuer" am 08.04.2017
Hyazinthen, Lavendel, Tulpen am 08.04.2017Sauerkirsche „Morellenfeuer“ am 08.04.2017
Pflaumenblüte am 08.04.2017
Pflaumenblüte am 08.04.2017
Pflaumen "Vicoria" blüht am 08.04.2017
Pflaumen „Vicoria“ blüht am 08.04.2017
Beet "Sternmnagolie" am 08.04.2017
Beet „Sternmagnolie“ am 08.04.2017
Oregano, Ysop, Vogelmiere, Winterheckenzwiebel, Zitronenmelisse am 08.04.2017
Oregano, Ysop, Vogelmiere, Winterheckenzwiebel, Zitronenmelisse am 08.04.2017
Rhabarber am 08.04.2017
Rhabarber am 08.04.2017
Meerrettich am 08.04.2017
Meerrettich am 08.04.2017
Beet "Kupferfesenbirne"am 08.04.2017
Beet „Kupferfesenbirne“am 08.04.2017
Winterportulak am 08.04.2017
Winterportulak am 08.04.2017
Traubenhyzinthe am 08.04.2017
Traubenhyazinthe am 08.04.2017
Schachbrettblume am 08.04.2017
Schachbrettblume am 08.04.2017
Apfelquitte am 08.04.2017
Apfelquitte am 08.04.2017
Botanische Tulpe am 08.04.2017
Botanische Tulpe am 08.04.2017

9. Kalenderwoche 2017

Diese Woche wurden die ersten Aktivitäten im Garten erledigt, Montag das Beet „Wein“ vom restlichen Topinambur befreit, Ernte 4 kg Topinambur. Der Topinambur soll dort nicht mehr wachsen um den Weinpflanzen nicht im Weg zu sein. Das Beet wurde daraufhin gelüftet und für das Säen der Puffbohnen, die vor dem Wein stehen sollen dieses Jahr, vorbereitet. An den restlichen Tagen wurde wenn Zeit war und das Wetter es zugelassen hat der Garten in Teilen „aufgeräumt“.  Bleibt doch einiges liegen. Freitag beim bereinigen Topinambur an Ecken im Beet „Purzel“ gefunden wo dieser gar nicht zu vermuten gewesen ist. Naja 500g wenn es hoch kommt. Freitag wurden auch die Tomaten „Arielle“ pikiert und noch einmal Tomaten „Black Krim“, Habaneros „Chocolate“ und „Hot Lemon“ ausgesät, da ja das erste Säen im Februar bei diesen nicht sehr erfolgreich war. Neu gesät wurden die Tomaten „Indigo Rose“. Bilder von den Ansaaten gibt es in der nächsten Woche auf der Tomaten– und der Chili-Seite, der wachsende Basilikum kann unten  in der Galerie angesehen werden. Sonntag wurden Erbsen „Blauschwokker „(Kapuzinererebse) in das Beet „Erwin“, Puffbohnen, Schwarzwurzeln „Duplex und Bohnenkraut in das Beet „Wein“ gesät. Die ersten Krokusse haben Freitag auch geblüht, wie auch das Titelbild dieses Beitrages (Krokusse und Erdbeeren) zeigt. Hier nun ein paar Bilder vom Märzenbecher, Krokussen, Schneeglöckchen, Stiefmütterchen und Winterling die im Moment im Garten blühen und der einen Sansevieria (Bogenhanf) die im Arbeitszimmer blüht:

7. Kalenderwoche 2016

Auch diese Woche ruhte wie in den Vorjahren die Gartenarbeit. Mittwoch gab es noch einmal einen kurzen Wintereinbruch. Freitag war schön, das Wochenende eher trübe und regnerisch. Freut aber den Boden. Das Titelbild zeigt diesmal Miezi, die Katze unserer Nachbarin beim Bewachen des Beetes Mohrchen oder eben des Garteneingangs, der am meisten genutzt wird.

Allerdings haben wir mal das Saatgut gesichtet und aus Katalogen und dem Internet heraus gesucht was sonst noch so gesät beziehungsweise gepflanzt werden könnte. Daraus sind diese Listen entstanden zuerst die Liste für die Obst- und Gemüsepflanzen. Hier legen wir Wert auf Obst und Gemüse welches nicht den Standardsortimenten der Supermärkte oder Discounter entspricht, also zum Beispiel lilane Möhren oder bunter Mangold (Wenn man überhaupt mal Mangold kaufen kann) oder Kartoffeln in den verschiedensten Farben.

  • Möhre „Pariser Markt 5“, eine Karotte, die es eigentlich heute nur noch im Glas oder einer Dose gibt.
  • Möhre „Purple Haze“, lila
  • Möhre „Gniff“, außen lila innen weiß
  • Möhre „Küttiger“, weiß
  • Möhre „Yellowstone“, gelb
  • Puffbohnen „Dreifach Weiße“
  • Trockenbohnen „Borlotto“
  • Buschbohne „Canadian Wonder“, Kidneybohne
  • Schalerbse „Blauwschokker“, die Kapuzinererbse mit lilanen Hülsen (hatten wir schon)
  • Radieschen „Kombination III“ mit den Sorten „Zlata“, „Viola“ und „Albena“, (Lila, gelb und weiß)
  • Mangold „Bright Lights“
  • Mangold „Five Colours“
  • Ein Pflanzkartoffelsortiment für Einsteiger bestehend aus je 6 Knollen der Sorten:  „Adretta“ (mittelfrühe Sorte, mehlig kochend, hatten wir letztes Jahr), „Desirée“ (mittelfrühe Sorte, vorwiegend festkochend),  „Nicola“ (mittelfrühe Sorte, festkochend), „Blaue Schweden“ (mittelfrühe Sorte, vorwiegend festkochend),
  • Pflanzkartoffelsortiment Bunte Mischung bestehend aus je 10 Knollen der Sorten:  „Arran Victory“ (sehr späte Sorte, mehlig kochend), „Blaue Schweden“ (mittelfrühe Sorte, vorwiegend festkochend), „Cara“ (späte Sorte, vorwiegend festkochend), „Cheyenne“ (frühe Sorte, vorwiegend festkochend), „Rote Emmalie“ (mittelfrühe Sorte, vorwiegend festkochend),
  • Grünspargel „Schneewittchen“
  • Purpurspargel „Burgundine“
  • Portugieser Birnenquitte
  • Speisemais „Schwarzer Tortillamais“
  • Habanero Chili „Calita Red“
  • Indischer Chili „Cresto“
  • Johannisbeere „Titania“, schwarz

Bei den Zierpflanzen sind dies folgende:

  • Butterfly-Gladiolen „Perseus“ Veilchenblau,
  • Tränendes Herz, weiße Blüten
  • Schneeball, weiß, „Viburnum Roseum opulus“
  • Edelwicken „Painted Lady“
  • Sternmagnolie
  • Englische Rosen wie „Munstead Wood“ (dunkelrot), „William Morris“(rosa), „Summer Song“(helles rot-orange), „Lady Emma Hamilton“ (orange)
  • Strauchrose „Eden Rose 85“
  • Kletterrose „Jasmina“
  • Ramblerrose „Paul´s Himalayan Musk“