Schlagwort-Archive: Heuhechel Bläuling

17. Kalenderwoche 2017

Eine Woche die ziemlich kühl war, Bodenfrost brachte und kaum Wasser von oben fallen ließ. Die Bilder der Woche gibt es nach den Tagesberichten.

Montag

Nach dem Mondkalender alle Zimmer- und Überwinterungspflanzen gegossen.

Dienstag

haben die Gartenarbeiten geruht (4 Mispelsamen wurden allerdings in die Erde gebracht).

Mittwoch

Am Mittwoch wurden die Beete „Boskop“, „Meerrettich, „Rhabarber“ und „Spargel“ von unerwünschtem befreit.

Donnerstag

Heute wurden die Beete „Sternmagnolie“ und „Wein“ von den Pflanzen die dort nicht wachsen sollen befreit und der restliche Teil des Beets „Meerrettich“ umgegraben. In das Beet „Rhabarber“ kam noch ein Himbeer-Rhabarber und in das Beet „Jostabeere“ eine Schwarze Johannisbeere „Titania“, eine rote Johannisbeere „Jonkeer van Teets“ und eine weiße Johannisbeere „Weiße Versailler“. Abends haben wir mal wieder einen Storch hier gesichtet.

Freitag

Am Freitag weitere Beete  bereinigt und Gurken „Saladin“ sowie Zucchini „Eight Ball“ vorgezogen, sechs Erdbeer-Pflanzen „Sonata“ kamen in den Erdbeer-Teil des Beetes „Mangold, genauso wie ein Saatband Kopfsalat. In das Beet „Wolfgang“ wurde Dill gesät und ins Beet „Wein“ wurden niedrige Blühpflanzen mittels Saatband ausgesät. Das Beet „Bärli“ wurde umgegraben.

Sonnabend

Sonnabend wurde das Gewächshaus wieder in Betrieb genommen, nachdem es nun wesentlich stärker verankert wurde (100 Anker anstelle von 20 und doppelt so lang wie die alten), da ja die mitgelieferte Verankerung am 27. Dezember 2016 den Orkanböen nicht stand gehalten hatte.  Die überwinterten Gladiolenknollen kamen in die freien Bereiche des Beetes „Wein“.

Sonntag

Sonntag hat die Gartenarbeit geruht, gab mal wieder Bodenfrost. Außerdem hatten wir Besuch von Christians Tante und Onkel und haben das Hoffest der Rietzer Schlemmerei besucht. Eine Duftrose gab es vom Besuch als Geschenk. Den ersten Heuhechel Bläuling dieses Jahres gesichtet.

Tulpen und Narzisse im Beet "Trapez" am 30.04.2017
Tulpen und Narzisse im Beet „Trapez“ am 30.04.2017
Beet "Sanddorn" am 30.04.2017
Beet „Sanddorn“ am 30.04.2017
Tulpe hinter dem Salbei am 30.04.2017
Tulpe hinter dem Salbei am 30.04.2017

27. Kalenderwoche 2016

Diese Woche wurde meist Rasenpflege betrieben und ausgiebig gewässert, da ja erst am Freitag wieder Wasser von oben geliefert wurde. Durch die blühenden Lavendel-,  Majoran- und Oregano- und Salbeipflanzen gibt es jetzt sehr viele Hummeln und Schmetterlinge unter anderem diverse Bläulinge, Brauner Waldvogel, das Landkärtchen, Distelfalter, großes Ochsenauge, Kaisermantel, Kohlweißling, Tagpfauenauge, Zitronenfalter im Garten. das Beitragsbild zeigt ein Tagpfauenauge an der Palmlilie im Beet „Omega“. Die Bläulinge gehen auch an die Borretschblüten. Weiteres dann demnächst auf der Schmetterlingsseite. Das Bild dieser Woche folgt dann hier Thymian, Borretsch und Salbei auf dem Beet „Amor“:

Thymian, Borretsch und Salbei auf dem Beet "Amor"
Thymian, Borretsch und Salbei auf dem Beet „Amor“

An den einzelnen Tagen ist folgendes passiert

43. Kalenderwoche 2015

Montag – Dienstag

Wieder trübe Oktobertage. Etwas Regen. Keine Gartenarbeit

Mittwoch

Wetter wird etwas besser. Von einer Nachbarin wieder Pflanzen geschenkt bekommen: Pfingstrose (wahrscheinlich weiß) und Bodendecker.

Donnerstag

Die geschenkten Pflanzen nach dem Umgraben eingepflanzt und gut angegossen. Die Terrasse von den Tomatenpflanzen befreit. Ein paar Seiten aktualisiert Baumspinat, Beet Amor und Bohnen und die Seite Rezepte wieder eingestellt. Auf der Rezepteseite gibt es aber nur Rezepte wo eine der Hauptzutaten aus dem Garten stammt oder selbst im Wald gesammelt wurde. Ab und zu hat sogar einmal die Sonne geschienen.

Freitag

Goldener Herbst
Goldener Herbst

Das Wetter hat ausnahmsweise wieder mal dazu eingeladen an die frische Luft und in den Garten zu gehen und etwas zu tun

Weiterlesen

Neues von Schmetterlingen

Neu gesichtet habe ich einen Admiral (leider ohne Bild) und eine Schwalbenschwanz-Raupe am Möhrengrün, die wahrscheinlich als Puppe überwintert, was ich irgendwo gelesen habe und nächstes Frühjahr als Schwalbenschwanz los fliegt.

Schwalbenschwanzraupe
Schwalbenschwanzraupe

Es ist mir dann vorletzte Woche auch mal den Heuhechel-Bläuling auf dem Berglauch zu fotografieren:

Heuhechel-Bläuling
Heuhechel-Bläuling

Da der Heuhechel-Bläuling oben Blau ist, ist es wohl ein Männchen. Weitere Bilder gibt es nun auf einer eigenen Seite „Heuhechel Bläuling“.  Das Beitragsbild zeigt ein „Großes Ochsenauge“, ein 2014er-Exemplar kann man sich im Artikel „Insekten und Schmetterling“ ansehen.

Unter der Haube hat sich auf der Seite auch noch etwas getan. Die jeweils letzten fünf überarbeitete Artikeln oder Seiten findet man jetzt schnell auf der linken Seite bei „Zuletzt aktualisiert“. Heute war es der Beitrag „Noch einmal Tulpenblüten“ vom 30.04. letzten Jahres wo die ganzen Bilder weg waren.