Schlagwort-Archive: Eidechsen

Sechs Jahre Rietz

Nun ist es schon sechs Jahre her, das wir hier nach Rietz gezogen sind, um aus der Wiese einen Garten zu machen, was uns trotz der Widerwärtigkeiten des Wetters auch so gut es ging gelungen ist.

Das sechste Jahr hier war das trockenste und wärmste Jahr, was auch zu Verlusten bei Pflanzen geführt hat. Der Kirschlorbeer, die Pflaume „Victoria“ sind eingegangen, trotz Herumlaufens mit der Gießkanne.  Auch unsere Wildtomate „Rote Murmel“ hat sich 2019 nicht mehr gezeigt. Die Jostabeere und die Blaubeersträucher haben sich für immer verabschiedet. Die Wetterkapriolen haben auch die Obstbäume zu früh blühen lassen und die kurzen Nachtfröste im April und Mai haben dann entweder den Blüten oder den jungen Früchten den Garaus gemacht. Wenige Äpfel, keine Aprikosen, keine Birnen, keine Kirschen, keine Mirabellen keine Pfirsiche. Himbeeren und Brombeeren sehen gut aus, auch alles Sorten Johannisbeeren und die Stachelbeeren sehen nach einer guten Ernte aus. Schlechter sieht es bei den Erdbeeren aus. Zu trocken auch über den Winter.

Auch bei den Tieren gab es durch die Dürre des sechsten Jahres in Rietz einige Verluste. Die Insekten sind etwas weniger und auch die Eidechsen sind in Ihrem Bestand gesunken, die Vögel halten sich vielleicht auch wegen der täglich von uns gefüllten Wasserstelle ganz gut.

Nun also kommt das (hoffentlich nicht verflixte) siebte Jahr. Mal sehen was das wohl bringt.

Das Beitragsbild zeigt wie es heute, das hier unten wie es damals aussah.

 

 

Unser Garten Juli 2013
Unser Garten Juli 2013

29. Kalenderwoche 2017

Montag Mini-Chilis, Gurken Petersilie und Zucchini geerntet. Dienstag die Wege gemäht, Brennnesseln geerntet, die erste Sonnenblume blüht (siehe Beitragsbild). Mittwoch Rasenkanten einiger Wege gemacht, Rindenmulch auf den Wegen im Beet „Brombeere“ verteilt, die neuen Chilis (mehr dazu auf der Seite Chilis) laut Anleitung im Beet „Erwin“ zwischen geparkt. Die von den Wetterberichten geplanten Unwetter sind glücklicherweise ausgeblieben so das auch Donnerstag weiter an den Rasenkanten gearbeitet werden konnte. Die meisten Auskernbohnen im Beet „Meerrettich“ haben die „Brennfleckenkrankheit“ und wurden deshalb in die Biotonne am Freitag entsorgt. Jahrelang zu trocken, dieses Jahr zu feucht. Andere Bohnen geerntet, zu Suppe verarbeitet oder eingefroren. Weiter an der Optik (Rasenkanten) gearbeitet. Sonnabend die Pflanzen im Gewächshaus und unter dem Dach und auf der Terrasse, Sonntag die Zimmerpflanzen laut Mondkalender gewässert und eine kleine Eidechse, die sich in den Keller verirrt hatte wurde von Christian wieder in den Garten gebracht. Gurken, Meerrettich, Mini-Chilis und Zucchini Sonntag geerntet und gleich weiter verarbeitet (eingekocht und als Salat). Sonntag wurde der Garten auch von zwei Damen, eine aus Kanada, angesehen. Nun noch zwei Gartenansichten aus dieser Woche:

Eine Gartenansicht am 19.07.2017
Eine Gartenansicht am 19.07.2017

Eine Gartenansicht am 22.07.2017
Eine Gartenansicht am 22.07.2017

14. Kalenderwoche 2017

Dienstag alle Zimmerpflanzen gegossen und die  Tomaten pikiert und noch Tomaten „Black Krim“ ausgesät. Freitag haben alle unsere Obstbäume und die Beete mit den Ansaaten („Erwin“ mit der Kapuzinererbse, „Manfred“ mir der Wintererbse „Sima“ und „Wein“ mit den Puffbohnen) Wasser bekommen, da auch die Obstbaumblüte seit Dienstag anfängt. Viele Blüten und Blütenansätze haben die Pflaume „Victoria“ im Beet „Wälti“ und die Sauerkirsche Morellenfeuer im Beet „Sauerkirsche“. Krankheits- und wetterbedingt haben die Gartenarbeiten ansonsten geruht. Sonntag noch das Beet „Danny“ mit Pflücksalaten bepflanzt und von unerwünschtem befreit und weiter am Beet „Steingarten“ gearbeitet. Das Beet „Jostabeere“ wurde auch noch von unerwünschtem befreit. Und die restlichen Tomaten „Black Krim“ wurden auch ausgesät. Die Eidechsen haben das schöne Sonntagswetter auch zum Sonnen genutzt. Zitronenfalter und Tagpfauenaugen waren auch viel unterwegs. Das Titelbild zeigt diesmal die Zitronenmelisse im Beet „Rhabarber“,  die restlichen Bilder kommen dann hier:

Hyantinthen am 01.04.2017
Hyantinthen am 01.04.2017

Zwei Osterglocken am 01.04.2017
Zwei Osterglocken am 01.04.2017

Viele Osterglocken am 01.04.2017
Viele Osterglocken am 01.04.2017

Weitere vier Osterglocken am 01.04.2017
Weitere vier Osterglocken am 01.04.2017

 Kaiserkronen am 01.04.2017
Kaiserkronen am 01.04.2017

Küchenschelle am 01.04.2017
Küchenschelle am 01.04.2017

Sterenmagnolie am 01.04.2017
Sterenmagnolie am 01.04.2017

Kupferfelsenbirne am 01.04.2017
Kupferfelsenbirne am 01.04.2017

Hyazynthen am 08.04.2017
Hyazynthen am 08.04.2017

Drei Hyazynthen am 08.04.2017
Drei Hyazynthen am 08.04.2017

Beet "Sauerkirsche" am 08.04.2017
Beet „Sauerkirsche“ am 08.04.2017

 Sauerkirsche "Morellenfeuer" am 08.04.2017
Sauerkirsche „Morellenfeuer“ am 08.04.2017

Küchenschelle am 08.04.2017
Küchenschelle am 08.04.2017

Tulpen im Beet "Sauerkirsche" am 08.04.2017
Tulpen im Beet „Sauerkirsche“ am 08.04.2017

Hyazinthen, Lavendel, Tulpen am 08.04.2017Sauerkirsche "Morellenfeuer" am 08.04.2017
Hyazinthen, Lavendel, Tulpen am 08.04.2017Sauerkirsche „Morellenfeuer“ am 08.04.2017

Pflaumenblüte am 08.04.2017
Pflaumenblüte am 08.04.2017

Pflaumen "Vicoria" blüht am 08.04.2017
Pflaumen „Vicoria“ blüht am 08.04.2017

Beet "Sternmnagolie" am 08.04.2017
Beet „Sternmagnolie“ am 08.04.2017

Oregano, Ysop, Vogelmiere, Winterheckenzwiebel, Zitronenmelisse am 08.04.2017
Oregano, Ysop, Vogelmiere, Winterheckenzwiebel, Zitronenmelisse am 08.04.2017

Rhabarber am 08.04.2017
Rhabarber am 08.04.2017

Meerrettich am 08.04.2017
Meerrettich am 08.04.2017

Beet "Kupferfesenbirne"am 08.04.2017
Beet „Kupferfesenbirne“am 08.04.2017

Winterportulak am 08.04.2017
Winterportulak am 08.04.2017

Traubenhyzinthe am 08.04.2017
Traubenhyazinthe am 08.04.2017

Schachbrettblume am 08.04.2017
Schachbrettblume am 08.04.2017

Apfelquitte am 08.04.2017
Apfelquitte am 08.04.2017

Botanische Tulpe am 08.04.2017
Botanische Tulpe am 08.04.2017

12. Kalenderwoche 2017

Am Montag zum Frühlingsanfang zwei kleine Stammrosen gesetzt, Dienstag die vorgezogenen Gurken und die ältere Avocado umgetopft und den PH-Messer ausprobiert. Freitag mal wieder am Beet Brombeere und Sylvia hat am Beet Amor gearbeitet, das jetzt von dem Gras an der Seite mit Abdeckungen befreit wird. Freitag gab es auch die ersten Schmetterlinge zu sehen:  zwei Zitronenfalter und ein Tagpfauenauge und Sylvia  hat auch die erste Eidechse des Jahres gesehen. Ach und in das Beet „Boskop“ kam noch eine Baumpfingstrose oder auch Baumpäonie. Am Sonnabend hat Sylvia weiter im Garten aufgeräumt. Sonntag nach dem Mondkalender die Avocados gegossen,  die Obstbäume gedüngt und weiter im Garten aufgeräumt, sowie dort ein Schmetterlingshäuschen aufgehängt. Das Beitragsbild zeigt den Rhabarber der nun langsam kommt. Und nun kommen hier die restlichen Bilder der Woche:

33. Kalenderwoche 2016

 Durchwachsene Woche, eher kühl für August, wenigstens kam an den Gießtagen nach dem Mondkalender auch von oben etwas Wasser.  Wegen dem Wassermangel und den restlichen Arbeiten erscheint, deshalb auch dieser Bericht nicht am Sonntagabend sondern am Montagabend der 34. Kalenderwoche 2016. Hier nun ein paar Bilder aus dieser Woche:

Sonnenblumen 21.08.2016
Sonnenblumen 21.08.2016

Tomaten "Black Krim" 21.08.2016
Tomaten „Black Krim“ 21.08.2016

Und hier weitere Salatgurken 21.08.2016
Und hier weitere Salatgurken 21.08.2016

Lavendel im Autoreifen 21.08.2016
Lavendel im Autoreifen 21.08.2016

Blühendes Radieschen 21.08.2016
Blühendes Radieschen 21.08.2016

Und hier geht es zu den einzelnen Tagen der 33. Kalenderwoche 2016

Eidechse beim Sonnen

Trotz des regnerischen Wetters gab es auch wenige sonnige Abschnitte, die eine der Eidechsen aus unserem Garten zum Sonnen benutzt hat. Und sich gerne als Fotomodell zur Verfügung stellte.

Eidechse auf dem Regentonnendeckel im Beet "Amor"
Eidechse auf dem Regentonnendeckel im Beet „Amor“

Turmspringer

FJR_16202_160506 FJR_16205_160506Heute musste eine Eidechse mal beweisen, das ein Sprung in die Tiefe durchaus mal einen Kick wert ist, dumm nur das wenn man 1.5 m runter springt, man natürlich auch irgendwie wieder hoch muss. Aber die Eidechse hat auf Sylvia vertraut. Sylvia hat sie dann gerettet. Eidechsen haben wir hier, seitdem wir aus der Wiese wieder einen Garten machen, immer mehr. Gelebter Naturschutz.

13. Kalenderwoche 2016

Ostermontag

Hecken, Sträucher und Obstbäume zurück geschnitten, Ansaaten und Zimmerpflanzen gegossen. Die Vorsaaten in der Wohnung vom 19.03. kommen schon sehr gut, wie man hier sieht:

Tomaten und Kräuter
Tomaten und Kräuter

Teile der Rückschnitte von den Stachelbeeren und auch der Johannisbeeren auf dem Beet Weißdorn in Anzuchterde gesteckt und angegossen. Vielleicht entwickeln sich daraus neue Sträucher. Soll wohl funktionieren

Dienstag

Das erste Gewitter gab es am Nachmittag. Immer wieder Schauer. Das Beet Ahorn hat einen kleinen Rosmarin gepflanzt bekommen. 13. Kalenderwoche 2016 weiterlesen

12. Kalenderwoche 2016

Montag

Hyazinthen ins Beet „Sylvia“, Narzissen ins Beet „Vanillebaum“ gepflanzt, weitere ehemalige Winterdeko kam in das Beet „Mohrchen“ und in das Beet namens „Ahorn“. Regnerisch und kalt war das Wetter. Der Frühling ist hier noch weit weg. Deswegen werden manche Freilandaussaaten verschoben werden müssen.

Dienstag, Mittwoch

Die Beete „Wein“, „Erwin“ und „Danny“ für die Aussaat vorbereitet.

Gründonnerstag

Beet „Amor“ weiter für das Aussäen vorbereitet. Vor zwei Jahren war das Windfeld Rietz am 24.03. noch nicht einmal zu erraten und über den Häusern gab es freien Durchblick. Über das Windfeld Rietz gibt es demnächst unter „Um Rietz und um Rietz herum“ eine eigene Seite, wo der Bau eines dieser Windräder beschrieben ist.

Nachbars Katze fühlt sich wohl
Nachbars Katze fühlt sich wohl

12. Kalenderwoche 2016 weiterlesen