Schlagwort-Archive: Dill

30. Kalenderwoche 2018

Weiterhin sehr warm und bis Sonntagnacht trocken, da gab es mal 20 mm Wasser von oben.. Außer giessen eigentlich nichts nennenswertes im Garten gemacht. Dienstag die erste Tomate 2018 geerntet. Donnerstag nochmal Ingwer und Kurkuma gepflanzt. Geerntet wurden in größeren Mengen Brombeeren, die teilweise verschenkt wurden ansonsten hat die Brombeeren Christian selbst aufgegessen. Hatten ja auch bei Freunden in der Hauptstadt nachgefragt, aber von da wollte keiner Brombeeren pflücken kommen. Für den täglichen bzw. wöchentlichen Bedarf wurden Baumspinat, Bohnen, Chilis (für Christians täglichen Bedarf), Dill, Endiviensalat, Gurken, Kapuzinerkresse, Liebstöckel, Oregano, Petersilie, Pflücksalat, Porree, Rosmarin, Rote Beete, Salbei, Tomaten und Zucchini geerntet, ach ja und die eine oder andere Erdbeere konnte auch gepflückt werden. Der eine Pflaumenbaum macht nun voll auf Herbst und ist deswegen das Beitragsbild. Warum der Baum das macht wissen wir nicht, Wasser hat er wie alle Anderen von Christian  ausreichend bekommen.

29. Kalenderwoche 2018

Heiße trockene Woche. Mittwoch hat die erste Sonnenblume, wie das Beitragsbild auch zeigt geblüht. Sonntag drinnen und draußen alles intensiv gewässert. Tomaten und Gurken wurden sowieso wie immer, wenn ex trocken ist, alle zwei Tage gewässert. Geerntet wurden Baumspinat, Bohnen, Bohnenkraut, Brombeeren, Chili, Dill, Endiviensalat, Gurken, Kapuzinerkresse, Liebstöckel, Oregano, Petersile, Pflücksalat, Porree, Rosmarin, Rote Beete, Salbei, Schnittlauch, Thymian, Zwiebeln und Zucchini

16. Kalenderwoche 2018

Montag regnerisch, die restliche Woche sonnig und warm. Die Pflaumenblüte endete am Mittwoch und die Kirschen blühen seitdem, auch die Apfelbäume, die Kupferfelsenbirne  und die Mirabelle blühen. Montag nur Löwenzahn und Vogelmiere (wie jeden Tag der Woche) geerntet. Pflaume „Victoria“ hat eine eigene Unterseite bekommen. Dienstag Beet „Manfred“ fertiggestellt, Sylvia hat die Kräuterbeete bereinigt und einiges vor gesät: Anis, Blattkoriander, Dill, Hokkaido-Kürbis (Uschki Kuri), Mexikanische Minigurken, Puffbohnen, Thai-Basilikum und Weiße Riesenbohnen, ein Wandelröschen (Lantana Camara) ist in den Garten gekommen, genau wie eine Passionsblume (Passiflora caerulea), diese steht im Beet „Ahorn“. Schnittlauch zum Verzehr aus dem Garten geholt. Die Chinese Five Color ist aus der Küche auf die Terrasse gekommen. Mittwoch weiter an den Beeten gearbeitet, Beet „Mangold“ hat Sylvia den Kräuterteil gereinigt und ebenso wurde das Beet „Rhabarber“ gründlich überarbeitet.. Donnerstag hat Sylvia Petersilie ausgesät.  Sonnabend Monatserdbeeren (Rügen) ausgesät. Das Weidenkätzchen hat nun zwischen den Beeten „Erwin“,  „Wälti“, „Sternmagnolie“ und Jostabeere ihren Standplatz erhalten, eine der Immergrünen ist vom Beet „Mix“ in  das Beet „Mohrchen“ umgesetzt worden. Die Heidelbeeren wurden vom Unkraut befreit und gleich umfassend gewässert. Sonntag die Pflanzen gewässert und Beet „Mix“ aufgelöst, die Cranberries sind in das Beet „Brombeere“ und die immergrünen un eine Erika in das Beet „Mohrchen“ gekommen. Das Beitragsbild zeigt die blühenden Kirschbäume „Morellenfeuer“, „Regina“ und „Große schwarze Knorpel“. Nun noch eine Potpourri aus Fotos dieser Woche:

52. Kalenderwoche 2017

Die letzte Woche des Jahres 2017 ist nun auch vorbei. Am ersten Feiertag nach dem Mondkalender alle Zimmerpflanzen gegossen. Wie üblich wurde der Garten zu der Zeit in Ruhe gelassen. In der Wohnung hat die Chili „Chinese Color“ immer mehr Blüten, momentan 12,  während die Mini-Chili wohl eingegangen ist. Silvester war es so warm, das schon ein Marienkäfer draußen an einer Fensterscheibe war. Nun noch einige Bilder aus der letzten Kalenderwoche 2017.

27. Kalenderwoche 2017

Montag die Wege gemäht und was nicht wachsen soll entfernt. An den restlichen Tagen weiter an der Gesamtansicht des Gartens gearbeitet, umgepflanzt was nötig war, und Beete von unerwünschtem befreit. Sylvia hat die Forsythien am Gartenrand zur Auffahrt herunter geschnitten. Freitag haben wir sehr günstig eine neue Regentonne erstanden und diese in das nun neue Wasserkonzept eingebracht. Was natürlich auch heißt Wasser von oben. Die Tonne konnte wenigstens in der Nacht von Freitag auf Sonnabend ausprobiert werden. Halb voll geworden, Umbaumaßnahmen gelungen. Und ansonsten haben wir auch mal den Garten genossen, ohne etwas zu tun. Was ja auch sehr wichtig ist. Eine interessante Beobachtung dieser Woche, da der Lavendel in  voller Blüte steht ist, dass die Schmetterlingspopulation im Garten annähernd die Vorjahresmenge erreicht hat,  während die Bienen (also Bienen, Hummeln usw.) kaum vorhanden sind, kamen letztes Jahr zwei Hummeln auf einen Schmetterling, gibt es dieses Jahr sechs Schmetterlinge auf eine Hummel. Sehr merkwürdig und auch irgendwie erschreckend. Bei den Schmetterlingen gibt es dieses Jahr Große Ochsenaugen, Kaisermantel, Kleiner Fuchs, Tagpfauenaugen, Schachbrettfalter, viele Zitronenfalter und einige mehr. Sonntag im Wald Pilze suchen gegangen aber nichts gefunden, im Gewächshaus die Tomaten- und Gurkenpflanzen hoch gebunden. Insgesamt fünf Zucchini „Eight Ball“, Stachelbeeren (so viel das Christian sie abends aufessen kann) und Gurken geerntet. Und noch ein paar Bilder auch von Clivie im Wohnzimmer:

Taglille und Dill im Beet "Jostabeere" am 07-07-2017
Taglille und Dill im Beet „Jostabeere“ am 07-07-2017
Blühende Kapuzinerkresse im Beet "Erwin" am 07-07-2017
Blühende Kapuzinerkresse im Beet „Erwin“ am 07-07-2017
Teilansicht des Gartens am 07-07-2017
Teilansicht des Gartens am 07-07-2017
Die Clivienblüten im Wohnzimmer am 09.07.2017
Die Clivienblüten im Wohnzimmer am 09.07.2017
Anderer Blickwinkel auf die Clivienblüten im Wohnzimmer am 09.07.2017
Anderer Blickwinkel auf die Clivienblüten im Wohnzimmer am 09.07.2017

19. Kalenderwoche 2017

Montag auf Grund der Witterung nichts im Garten gemacht, Dienstag die Einzäunung der jungen Bäume gegen Wildfraß vorbereitet und einige Rasenkanten bereinigt. In der Wohnung noch einige vorgezogenen Tomaten pikiert oder in größere Töpfe gesetzt. Mittwoch bis Freitag weitere Beete bereinigt und Erweiterung des Beetes „Sternmagnolie“ fertig gestellt. Donnerstag alle Pflanzen in der Wohnung, auf der Terrasse, im Gewächshaus und im Keller gewässert. Sylvia hat einiges ausgesät: vor dem Vollmond Dill, Basilikum, Bohnenkraut, Zucchini „Eight Ball“ , Gewächshaus-Gurke „Saladin“, Kapuzinerkresse, Kopfsalat „Attraktion“,  Blumenkohl „Multi-Head“, Spargelerbse, Mangold und vom Maya-Mix  Kürbis „Sweet Dumpling“ sowie den Mais „Tramunt“. Nach dem Vollmond Radieschen und Möhren. Die beiden Walnussbäume haben immer noch keine Blätter und der Weißdorn fängt jetzt erst an zu blühen. Nun noch ein paar Bilder:

Flieder am 12.05.2017
Flieder am 12.05.2017
Stiefmütterchen am 12.05.2017
Stiefmütterchen am 12.05.2017
Funkie am 12.05.2017
Funkie am 12.05.2017
Schmuckfarn im Beet "Mohrchen" am 12.05.2017
Schmuckfarn im Beet „Mohrchen“ am 12.05.2017
Bärlauch, Funkien, Tränendes Herz, Tulpe am 12.05.2017
Bärlauch, Funkien, Tränendes Herz, Tulpen m 12.05.2017

17. Kalenderwoche 2017

Eine Woche die ziemlich kühl war, Bodenfrost brachte und kaum Wasser von oben fallen ließ. Die Bilder der Woche gibt es nach den Tagesberichten.

Montag

Nach dem Mondkalender alle Zimmer- und Überwinterungspflanzen gegossen.

Dienstag

haben die Gartenarbeiten geruht (4 Mispelsamen wurden allerdings in die Erde gebracht).

Mittwoch

Am Mittwoch wurden die Beete „Boskop“, „Meerrettich, „Rhabarber“ und „Spargel“ von unerwünschtem befreit.

Donnerstag

Heute wurden die Beete „Sternmagnolie“ und „Wein“ von den Pflanzen die dort nicht wachsen sollen befreit und der restliche Teil des Beets „Meerrettich“ umgegraben. In das Beet „Rhabarber“ kam noch ein Himbeer-Rhabarber und in das Beet „Jostabeere“ eine Schwarze Johannisbeere „Titania“, eine rote Johannisbeere „Jonkeer van Teets“ und eine weiße Johannisbeere „Weiße Versailler“. Abends haben wir mal wieder einen Storch hier gesichtet.

Freitag

Am Freitag weitere Beete  bereinigt und Gurken „Saladin“ sowie Zucchini „Eight Ball“ vorgezogen, sechs Erdbeer-Pflanzen „Sonata“ kamen in den Erdbeer-Teil des Beetes „Mangold, genauso wie ein Saatband Kopfsalat. In das Beet „Wolfgang“ wurde Dill gesät und ins Beet „Wein“ wurden niedrige Blühpflanzen mittels Saatband ausgesät. Das Beet „Bärli“ wurde umgegraben.

Sonnabend

Sonnabend wurde das Gewächshaus wieder in Betrieb genommen, nachdem es nun wesentlich stärker verankert wurde (100 Anker anstelle von 20 und doppelt so lang wie die alten), da ja die mitgelieferte Verankerung am 27. Dezember 2016 den Orkanböen nicht stand gehalten hatte.  Die überwinterten Gladiolenknollen kamen in die freien Bereiche des Beetes „Wein“.

Sonntag

Sonntag hat die Gartenarbeit geruht, gab mal wieder Bodenfrost. Außerdem hatten wir Besuch von Christians Tante und Onkel und haben das Hoffest der Rietzer Schlemmerei besucht. Eine Duftrose gab es vom Besuch als Geschenk. Den ersten Heuhechel Bläuling dieses Jahres gesichtet.

Tulpen und Narzisse im Beet "Trapez" am 30.04.2017
Tulpen und Narzisse im Beet „Trapez“ am 30.04.2017
Beet "Sanddorn" am 30.04.2017
Beet „Sanddorn“ am 30.04.2017
Tulpe hinter dem Salbei am 30.04.2017
Tulpe hinter dem Salbei am 30.04.2017

29. Kalenderwoche 2016

Eine trockene und warme fast heiße Woche liegt hinter uns. Kein Tröpfchen Wasser ist vom Himmel gekommen. Es wurde deshalb wieder viel Zeit mit Wasser schleppen verbracht. Die Bilder der Woche gibt es dann hier:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was an den einzelnen Tagen geschah oder nicht kann man dann hier nachlesen

14. Kalenderwoche 2016

Montag

Weiter Beete sauber gemacht und die Beete „Manfred“ und „U-Boot“  weiter erschlossen. Die Bundeswehr, also eher die Luftwaffe, wollte sich unseren Garten auch mal näher ansehen und so flog ein Kampfjet mal tief über das Rietzer Schloss, die Windräder hat er auch nur knapp überflogen. So genau hat Christian einen Düsenjäger letztmals in den Siebzigern des letzten Jahrhunderts gesehen. Leider den Fotoapparat  nicht dabei, sehr schade. Das Beitragsbild ist ein Stiefmütterchen in der Abendsonne.

Dienstag

Weiter Beete sauber gemacht und die Beete „Manfred“ und „U-Boot“  weiter erschlossen

Mittwoch

Beete „Mangold“ und „Danny“ das zweite Mal umgegraben. Pflanzen gießen. Vor einem Jahr wurde der Artikel weitere Brombeeren und vor zwei Jahren der Artikel über die 14. Kalenderwoche 2014 veröffentlicht. Vogelmiere und Schnittlauch geerntet.

Donnerstag

Es wurde weiter an den Beeten gearbeitet. Und so manches eingepflanzt.


14. Kalenderwoche 2016 weiterlesen