Der Ficus in seiner Ecke

Ficus benjamina oder die Birkenfeige

Unser Ficus gehört seit über zwanzig Jahren zu den Zimmerpflanzen, welche die Wohnung bevölkern. Zu Christian ist sie 1995 gekommen als sein  Arbeitskollege, bei dem der Ficus in der Wohnung stand, wieder von Berlin nach Frankfurt am Main zog.

Ficus benjamina (Birkenfeige)
Ficus benjamina (Birkenfeige)

Christian kannte den Baum schon seit 1993 (damals knapp 1m 30 hoch) als er mit half, diesen in die Wohnung des Kollegen zu tragen. Der Kollege hatte damals schon eine Lichterkette in den Ficus gehangen, so dass dieser Abends in den dunklen Jahreszeiten immer beleuchtet war. Das wird er heutzutage immer noch, wie man ja auch im Titelbild sieht. Der Ficus ist mehrmals umgezogen 1994, 1995, 1996 in Berlin, 1997 nach Falkensee und 2013 nach Rietz. Jeder Umzug wurde ohne nennenswerte Reaktionen vom Ficus überstanden, egal ob der  Umzug bei Kälte (1996), Regen (1994) oder Hitze (1995, 1997 und 2013) war.

Jahrelang diente der Ficus auch als Weihnachtsbaum, so von 1997 bis 2009. Erst seit 2010 gibt es zu Weihnachten zwei beleuchtete Bäume.

Heute ist der Ficus knapp zwei Meter hoch, wenn man Ihn gelassen hätte wäre er weit höher. In den Jahren ist er doch regelmäßig gestutzt oder mit Blumendraht nach oben gezogen worden,  sonst würde er ein ganzes Zimmer brauchen.  Christian gibt Ihm ja auch mindestens wöchentlich Streicheleinheiten und quatscht ab und an zu.

Impressionen aus unserem Garten und uns herum