Baumspinat

Inhaltsverzeichnis

Was uns über Baumspinat vorher bekannt war hatte ich aus einem Fernsehbericht. In dieser Fernsehsendung und auf mehreren Webseiten heißt es, das Baumspinat mehrjährig ist, einzig bei Wikipedia ist Baumspinat eine einjährige Pflanze. Mal sehen was im nächsten Frühjahr ist.

2017

Baumspinat neben dem Beet "Wein"am 20.08.2017
Baumspinat neben dem Beet „Wein“am 20.08.2017

Da Sylvia  der Baumspinat nicht schmeckt, ist er dieses Jahr nicht bewusst angebaut worden, wächst aber überall im Garten. Einige Refugien werden für Christian erhalten, da er Baumspinat gerne auf Butterstullen isst.

Vor 2017

Unser aus den Samen gezogener Baumspinat zeigte sich äußerst wachstumsfreudig und wurde teilweise über 2m hoch mit einem Durchmesser von bis zu 1,5 m. Geschmacklich sind die Blätter wie Spinat und auch in der Zubereitung genau wie Spinat verwendbar.

Im Herbst färben sich viele der Blätter rot ein, ob Sie dann noch verwendbar sind haben wir bisher noch nicht getestet.

Im Winter sieht der Baumspinat kahl und irgendwie tot aus. Vielleicht doch nur einjährig. Spätestens in der ersten März-Woche wird alles erst einmal halbiert, das heißt die Hälfte der Pflanzen kommt weg. Die Stämme können aber wunderbar zum Bauen von Zäunen oder Ranken genutzt werden.

Im April kommt er dann wieder, überall gibt es kleine Baumspinatpflänzchen, teilweise direkt neben dem alten Standort.

Baumspinatpflänzchen am 30.04
Baumspinatpflänzchen am 30.04

Impressionen aus unserem Garten und uns herum