Archiv der Kategorie: Pilze

40. Kalenderwoche 2017

Witterungsbedingt wenig gemacht, am Feiertag in den Pilzen gewesen und Maronen, Pfifferlinge, einen Riesenschirmpilz und Steinpilze gefunden. Donnerstag ab Mittag Unwetter mit einigen Zerstörungen. Ab Sonnabend Beginn der Aufräumarbeiten. Chilis, Himbeeren, Kapuzinerkresse,  Kohlrabi, Kürbis, Mangold, Möhren, Stielmus, Tomaten geerntet. Nun noch ein paar Bilder vom Tag nach dem Sturm:

Nach dem Sturm Bild 3 am 06.10.2017
Nach dem Sturm Bild 3 am 06.10.2017
Nach dem Sturm Bild 4 am 06.10.2017
Nach dem Sturm Bild 4 am 06.10.2017
Nach dem Sturm Bild 5 am 06.10.2017
Nach dem Sturm Bild 5 am 06.10.2017
Nach dem Sturm Bild 2 am 06.10.2017
Nach dem Sturm Bild 2 am 06.10.2017

34. Kalenderwoche 2017

Diese Woche kaum Zeit für Gartenarbeit, nur Aufräumen, Ernten. Kein richtiges Sommerwetter oftmals grau und herbstlich. Geerntet wurden Baumspinat, Bohnen, Brennnesseln, Chilis, Eichblattsalat, Gurken, einige Erdbeeren und wenige Himbeeren, Kapuzinerkresse, die restlichen Kartoffeln („Arran Victory“,  „Blaue Schweden“ und „Cara“), Mais,  ein Riesenschirmpilz, Tomaten (auch „Rote Murmeln“) , Zucchini . Bei den Ansaaten kommen Bienenfreund und Stielmus gut, Spinat und Feldsalat sind nicht zu sehen

Stielmus am 26.08.2017
Stielmus am 26.08.2017

27. Kalenderwoche 2017

Montag die Wege gemäht und was nicht wachsen soll entfernt. An den restlichen Tagen weiter an der Gesamtansicht des Gartens gearbeitet, umgepflanzt was nötig war, und Beete von unerwünschtem befreit. Sylvia hat die Forsythien am Gartenrand zur Auffahrt herunter geschnitten. Freitag haben wir sehr günstig eine neue Regentonne erstanden und diese in das nun neue Wasserkonzept eingebracht. Was natürlich auch heißt Wasser von oben. Die Tonne konnte wenigstens in der Nacht von Freitag auf Sonnabend ausprobiert werden. Halb voll geworden, Umbaumaßnahmen gelungen. Und ansonsten haben wir auch mal den Garten genossen, ohne etwas zu tun. Was ja auch sehr wichtig ist. Eine interessante Beobachtung dieser Woche, da der Lavendel in  voller Blüte steht ist, dass die Schmetterlingspopulation im Garten annähernd die Vorjahresmenge erreicht hat,  während die Bienen (also Bienen, Hummeln usw.) kaum vorhanden sind, kamen letztes Jahr zwei Hummeln auf einen Schmetterling, gibt es dieses Jahr sechs Schmetterlinge auf eine Hummel. Sehr merkwürdig und auch irgendwie erschreckend. Bei den Schmetterlingen gibt es dieses Jahr Große Ochsenaugen, Kaisermantel, Kleiner Fuchs, Tagpfauenaugen, Schachbrettfalter, viele Zitronenfalter und einige mehr. Sonntag im Wald Pilze suchen gegangen aber nichts gefunden, im Gewächshaus die Tomaten- und Gurkenpflanzen hoch gebunden. Insgesamt fünf Zucchini „Eight Ball“, Stachelbeeren (so viel das Christian sie abends aufessen kann) und Gurken geerntet. Und noch ein paar Bilder auch von Clivie im Wohnzimmer:

Taglille und Dill im Beet "Jostabeere" am 07-07-2017
Taglille und Dill im Beet „Jostabeere“ am 07-07-2017
Blühende Kapuzinerkresse im Beet "Erwin" am 07-07-2017
Blühende Kapuzinerkresse im Beet „Erwin“ am 07-07-2017
Teilansicht des Gartens am 07-07-2017
Teilansicht des Gartens am 07-07-2017
Die Clivienblüten im Wohnzimmer am 09.07.2017
Die Clivienblüten im Wohnzimmer am 09.07.2017
Anderer Blickwinkel auf die Clivienblüten im Wohnzimmer am 09.07.2017
Anderer Blickwinkel auf die Clivienblüten im Wohnzimmer am 09.07.2017

42. Kalenderwoche 2016

Da ja kaum ein Wetter zu schlecht für die Gartenarbeit sein kann wurde auch in dieser Woche, wenn Zeit war, fleißig jeden Tag etwas im Garten gemacht.

Montag

Sylvia hat weiter Blumenzwiebeln gesteckt: Vierzig Zwiebeln Wildkrokus Pastellfarben Mix, zwanzig Zwiebeln Edelnarzissen gefüllte Mischung, fünf Narzissen Rainbow of Colours und fünfzig Blumenzwiebeln Bienenparadies bestehend aus Anemone „blanda mix“, Winterling (Eranthis hyemalis) Krokus (Ruby Giant), Tulpe (Tarda), Scilla siberica, Krokus Goldilocks, Sternhyazinthe (Chionadoxa lucillae). Die Irispflanzen wurden in das Beet „Jostabeere“ umgesetzt, die (schwarze) Johannisbeere ‚Titania‘ und der Sommerflieder ‚Sungold‘ kamen dafür in das Beet „Iris“ und der Schneeball weiß „Viburnum Roseum opulus“ wurde in das Beet „Moth“ zu den Kokardenblumen aus dem Beet „Iris“ gesetzt. Die Tomaten im Garten (bis auf die Roten Murmeln) wurden alle gepflückt und ebenfalls die restlichen Chilis.

Dienstag

Laub zusammen geharkt und einen neuen Laubhaufen  angelegt sowie abgeblühte Sonnenblumen und Tomatenpflanzen im Garten entfernt.

Mittwoch

Angefangen die nicht bepflanzten Teile des Beets „Manfred“ zu bereinigen. Schnittlauch und „Rote Murmeln“ geerntet. Heute vor einem Jahr gab es den Wochenbericht der 42. Kalenderwoche 2015.

Donnerstag

Den nicht mehr bepflanzten Teil vom Beet „Manfred“ fertig bereinigt und danach gedüngt, Beet „Boskop“ teilweise gemulcht, Rasen gemäht, abgeblühte Sonnenblumen entfernt, Beet „Brombeere“ angefangen zu bereinigen, eine rote Pfingstrose in das Beet „Boskop“ gepflanzt, eine Erdbeere gegessen (Vielleicht reifen die restlichen ja auch noch, siehe Bild:

Erdbeeren 20.10.2016
Erdbeeren 20.10.2016

Und nun auch die Tomaten auf der Terrasse restlos abgeerntet. Die grünen Tomaten können dann in der Küche nach reifen. Die Wochenberichte der 42. Kalenderwoche für 2013 wurde vor drei und der für 2014 vor zwei Jahren am 20.10. ins Netz gestellt.

Freitag

Beet „Mangold“ angefangen zu bereinigen. Weiteren Laubhaufen angelegt unter dem Weißdorn, an der Auffahrt.

Sonnabend

Das Olivenbäumchen und die Porzellanblume aus dem Garten erst einmal auf die Terrasse gestellt bevor Sie Ihr jeweiliges Winterquartier beziehen, da manch Wetterbericht ja von Bodenfrost geredet hat.

Sonntag

Bodenfrost ist ausgeblieben, Bereinigung von Beet „Mangold“ fertiggestellt und Beet gleich noch mit Rinderdung gedüngt, Beet „Purzel“ angefangen vom Baumspinat zu befreien. Laub geharkt und die Laubhaufen damit weiter aufgefüllt.  Weitere Fliegenpilze im Beet „Birke“ entdeckt, passend zum letztjährigen am 23.10. veröffentlichten Beitrag „Rote Tupfer im Birkenlaub“. Andere Pilze gibt es auch, allerdings kennen wir diese Pilze nicht, hier kommen ein paar Bilder:

Beide Fliegenpilze im Beet "Birke" am 23.10.16
Beide Fliegenpilze im Beet „Birke“ am 23.10.16
Der linke von den beiden Fliegenpilze im Beet "Birke" am 23.10.16
Der linke von den beiden Fliegenpilze im Beet „Birke“ am 23.10.16
Der rechte von den beiden Fliegenpilze im Beet "Birke" am 23.10.16
Der rechte von den beiden Fliegenpilze im Beet „Birke“ am 23.10.16
Pilze die wir nicht kennen im Beet "Omega" am 23.10.16
Pilze die wir nicht kennen im Beet „Omega“ am 23.10.16

25. Kalenderwoche 2016

Diese Woche war durch die erste Hitzewelle dieses Sommers von Donnerstag bis Sonnabend geprägt. Dadurch ist nicht all zu viel im Garten passiert. Ein paar Bilder gibt es dennoch:

Taglilien am 24.04.2016
Taglilien am 24.04.2016
Neue Rosenblätter am 24.04.2016
Neue Rosenblätter am 24.04.2016
Buschbohnenblüten am 24.04.2016
Buschbohnenblüten am 24.04.2016

Was an den einzelnen Tagen bemerkenswertes passiert ist gibt es dann hier

40. Kalenderwoche 2015

Montag

Pilze sammeln und Obst zu Saft verarbeiten.

Dienstag

Auf Grund von Christians 58. Geburtstag nichts im Garten gemacht

Mittwoch

Grasschnitt zusammengeharkt unterm Walnussbaum, um besser an die Walnüsse zu kommen, die am Boden liegen weil sie herunterfallen. Abends hat Christian das Festzelt mit aufgebaut. 40. Kalenderwoche 2015 weiterlesen

39. Kalenderwoche 2015

Ernten und verarbeiten war diese Woche angesagt. Herbstanfang hatten wir am 23.09. auch.

Beet Amor im Herbst
Beet Amor im Herbst

Montag bis Sonnabend

Wir haben Pilze gesammelt und das Fallobst aufgehoben.  Sylvia hat die Pilze gereinigt, Christian diese zum Einfrieren vorbereitet und dann eingefroren. Und gegessen haben wir einige Pilze auch. Hier nun  nur die gefundenen Steinpilze:

Steinpilze
Steinpilze

Viele Birnen und einiges an Äpfel haben wir eingesammelt, daraus haben wir unter dem Zusatz von Rote Beete und Karotten mit dem Entsafter frischen Saft gemacht. Birnen- und Apfelkompott haben wir auch gekocht. und weiter geht es hier

38. Kalenderwoche 2015

Die ganze Woche durchwachsenes Wetter und bis Donnerstag wenig Zeit für den Garten.

Sonnenblume vor dem Aufgehen
Sonnenblume vor dem Aufgehen

Montag bis Donnerstag

Nichts im Garten gemacht, außer immer wieder zu ernten, Erdbeeren, Zucchini, Bohnen, „Rote Murmeln“, Tomaten, Chilis, Mangold, Rote Beete, Pflücksalat, Möhren, Sauerampfer, Kapuzinerkresse, Weintrauben und Kräuter.  Auf dem restlichen Grundstück gab es Äpfel, Birnen, 2 Riesenschirmpilze und Pfirsiche aufzulesen, der erste Holunder wird wohl nächste Woche geerntet. So hat man wenigstens viel Frischkost zum essen. Die aufgelesenen Walnüsse lassen wir trocknen, da aus dem letzten Jahr noch einige vorhanden sind, die sich jetzt endlich richtig knacken lassen. und hier geht es dann weiter