Archiv der Kategorie: Kartoffeln

2018 – Kein Jahr für Freude am Garten

Dieses Gartenjahr machte auf Grund der Dürre wenig Spaß und Mitte August kann man ja schon einmal eine Zwischenbilanz für das. Gartenjahr 2018 ziehen. Kälte machte den März unbrauchbar für den Garten und ab April haben Trockenheit und Hitze so manches Vorhaben verhindert. Gartenarbeit hieß dieses Jahr eher mit der Gießkanne wandern als gestalten. Und auch die Gießerei konnte nicht alles gleichmäßig beglücken. Kürbisse wird es dieses Jahr bei uns nicht geben, Gurken und Zucchini waren auch rar. Und auch Bohnen kpnnten wesentlich weniger als in den Vorjahren geerntet werden, Diesmal gibt es im Winter keine eigenen Bohnen. Manches ist eingegangen wie der Pflaumenbaum „Victoria“, viele Saaten sind nicht aufgegangen und manche Neuanpflanzung wie zum Beispiel der Jiaogulan haben die Dürre trotz regelmäßiger Wassergabe nicht überlebt. Veränderungen konnten nicht durchgeführt werden, weil das Umsetzen von Pflanzen auf Grund der Witterung keinen Wert gehabt hätte und zuviel kostbares Nass gekostet hätte. Sonnenblumen gibt es dieses Jahr sehr viel weniger als in den Vorjahren. Die Rosen blühen dieses Jahr auch kaum, die Dahlien blühen gar nicht.

Zufrieden konnten wir mit den Äpfeln und Kirschen beim Obst sein. Brombeeren, Erdbeeren, Himbeeren und Johannisbeeren waren dieses Jahr bisher sehr gut in der Ausbeute, für die Herbsterdbeeren und Herbsthimbeeren sieht es allerdings eher schlecht aus. Tomaten sind dieses Jahr echte Freilandtomaten kein Dach gegen Regen war nötig, da der Regen ja mehr oder weniger komplett fehlte. Die Tomatenernte läuft sehr gut, einige Kilo konnten schon geerntet werden und immer noch sind viele grüne Tomaten zu sehen. Überraschend ist eine Tomate „Black Plum“ von alleine gewachsen, wie auch mehr als zwanzig „Rote Murmeln“. Sehr ertragreich sind auch die beiden Chilipflanzen Chinese Five Color, die zweijährige, und die Peperoni. Auch die Versuche Ingwer und Kurkuma (siehe Beitragsbild) zu ziehen, konnten bisher im Garten in Ihren Töpfen als erfolgreich angesehen werden. Den Kräutern Lavendel, Oregano, Petersilie, Rosmarin, Salbei, Schnittlauch, Thymian und Ysop hat das Wetter auch nichts anhaben können. Auch Kartoffeln kamen dieses Jahr ganz gut.

32. Kalenderwoche 2018

Wieder eine Woche mit Hitze und keinem Niederschlag. Montag fast alle Zwiebeln geerntet und Laub geharkt. Mittwoch Tomaten und Gurken gegossen und Donnerstag und Freitag Tomaten, Gurken und den Rest der Pflanzen die noch Ertrag bringen sollen im Garten gegossen. Freitag war auch Wohnung und Terrasse dran mit Gießen. Sylvia hat Sonntag die Kartoffeln im Beet „Wolfgang“ geerntet. Ansonsten wurden täglich mehrere Tomaten unterschiedlichster Sorten geerntet, sowie Baumspinat, Bohnen. Brombeeren, Gurken (auch eine weiße Gurke), Minigurken und Zucchini. Auch die üblichen Kräuter für das Essen wurden frisch aus dem Garten geholt: Lavendel, Oregano, Petersilie, Rosmarin, Salbei, Schnittlauch, Thymian, Ysop. Das Titelbild zeigt einige Sonnenblumenblüten.

18. Kalenderwoche 2018

Montag

Garten intensiv gewässert, da laut Mondkalender Gießtag und Regen seit über einer Woche nicht gefallen ist.

Dienstag

Zimmerpflanzen wie der Mondkalender empfiehlt mit Wasser versorgt. Maifeiertag 2018 veröffentlicht. Limettenbäumchen und Chilis abends ins Haus gestellt, wegen der Nachttemperaturen.

Mittwoch

Die Dientagabend rein geholten Pflanzen wieder auf die Terrasse gestellt. 2,9 Grad  war die Tiefsttemperatur. Rasenmäher wieder in Betrieb genommen und alle Wege intensiv gemäht.

Donnerstag

Sylvia hat Kartoffeln gesteckt, alle aus unserer letztjährigen Aussat. Weiter an Beet „Spargel gearbeitet. „Rote Beete“ ins Beet „Mangold“ gesetzt.

Freitag

Beet „Spargel“ wieder in Betrieb genommen. Grünspargel „Mary Washington“ ins Beet gesät und dazu den diesjährigen Maya-Mix ausgesät bzw. eingepflanzt, weiße Riesenbohnen, Zuckermais, Hokaido-Kürbis, weiße Gurke. Die Obstbäume und -sträücher sowie die Chilis gedüngt und gedüngte Pflanzen und An- und Aussaaten gewässert. Sylvia  hat noch Blattläuse mit der von Christian Donnerstag angesetzten Knoblauchbrühe bekämpft.

Sonnabend

Nur die Tomaten ins Beet „Meerrettich“ gepflanzt. Viermal Harzfeuer, 1 Cocktail- und eine Fleischtomate. Fruchtansätze haben die Chili „Chinese Five Colours“, die Johannisbeeren, die vier „Kirschbäüme“, die Kupferfelsenbirne, dio Mirabelle und die Pflaume „Victoria“ sowie die Stachelbeeren. Die Apfelquitte wird wohl morgen erstmals blühen.

Sonntag

Wie voraus geshen blüht nun auch die Apfelquitte. Beet „Bärli“ als letztes Beet umgegraben.

 

34. Kalenderwoche 2017

Diese Woche kaum Zeit für Gartenarbeit, nur Aufräumen, Ernten. Kein richtiges Sommerwetter oftmals grau und herbstlich. Geerntet wurden Baumspinat, Bohnen, Brennnesseln, Chilis, Eichblattsalat, Gurken, einige Erdbeeren und wenige Himbeeren, Kapuzinerkresse, die restlichen Kartoffeln („Arran Victory“,  „Blaue Schweden“ und „Cara“), Mais,  ein Riesenschirmpilz, Tomaten (auch „Rote Murmeln“) , Zucchini . Bei den Ansaaten kommen Bienenfreund und Stielmus gut, Spinat und Feldsalat sind nicht zu sehen

Stielmus am 26.08.2017
Stielmus am 26.08.2017

33. Kalenderwoche 2017

Montag bis Mittwoch immer wieder einiges bereinigt und Beet „Steingarten“ von Unerwünschtem befreit. Freitag Phacelia oder Bienenfreund auf die abgeernteten Teile der Beete Erwin, Mangold und Wein aus gesät.  Sonnabend wieder alle Pflanzen (ausser denen im Freiland, die bekamen nachts Regen ab) gegossen, wie der Mondkalender es empfohlen hat. Sonntag die Tomatenpflanzen im Beet „Sternmagnolie“ ausgelichtet, geerntet wurden diese Woche Bohnen, Brennnessel, Brombeeren, Chilis, Eichblattsalat, Gurken,  Kapuzinerkresse, Kartoffeln, Mangold, Schnittlauch, Tomaten (auch die ersten „Rote Murmeln“ dieses Jahr)  und Zucchini. Sylvia hat Kräuter zum Trocknen gesammelt: Basilikum, Majoran, Rosmarin. Überarbeitet wurden die Seiten Baumspinat, Kapuzinerkresse, Kräuter und Sonnenblumen. Die Bilder der Woche folgen nun hier:

Stielmus am 20.08.2017
Stielmus am 20.08.2017
Himbeeren am 20.08.2017
Himbeeren am 20.08.2017
Beet "Amor" am 20.08.2017
Beet „Amor“ am 20.08.2017
Pflücksalat-Blüten am 20.08.2017
Pflücksalat-Blüten am 20.08.2017
Blaue Hibiscus-Blüte am 20.08.2017
Blaue Hibiscus-Blüte am 20.08.2017
Sommerflieder-Blüten am 20.08.2017
Sommerflieder-Blüten am 20.08.2017
Rittersporn am 20.08.2017
Rittersporn am 20.08.2017
Anthurie, Tomaten, Zucchini, Gurken im Küchenfenter am 20.08.2017
Anthurie, Tomaten, Zucchini, Gurken im Küchenfenter am 20.08.2017

 

32. Kalenderwoche 2017

Montag erste Kartoffeln (Cheyenne) geerntet, Wegkanten bearbeitet und Beete bereinigt. Dienstag und Mittwoch die Beete „Wolfgang“ und „Wein“ umgegraben, Sylvia hat weitere Beete von unerwünschtem befreit und Kräuter (Estragon, Kerbel, Rosmarin und Wermut) geerntet und abgeblühtes herunter geschnitten. Geerntet wurden Bohnen, Gurken, Himbeeren, Tomaten, Zucchini und für das Frühstück Chilis, Kapuzinerkresse, Löwenzahn und Vogelmiere. Freitag wurde bis auf den Freiland-Garten (da gab es ausreichend von oben) Zimmerpflanzen und die Pflanzen unter den Dächern und in der Wohnung gegossen. Sonntag weitere Beete bereinigt, Kartoffeln (Rote Emmalie), Chili, Erdbeeren und Tomaten geerntet. Seiten „Dahlien“, „Kräuter„, „Maya-Mix“ überarbeitet. Und nun noch einige Bilder der Woche:

 

 23. Kalenderwoche 2017

Diese Woche wurden die restlichen Tomaten im Garten ausgepflanzt und die Bearbeitung der Rasenkanten fertig gestellt. Ab Dienstag konnten wir täglich mindestens 250 g Erdbeeren ernten, auch Jostabeeren gab es weiterhin. Mittwoch wurden wieder die Zimmerpflanzen und die Pflanzen im Garten gewässert. Am Freitag wurden einige Pflanzen gedüngt, leider blieb der Regen aus so dass alles wieder mit der Gießkanne gewässert werden musste. Sonnabend wurde nur wenig gemacht, Sonntag haben wir Brennnesseln und Zitronenmelisse für Tee geerntet, hängt alles am Wäschetrockner zum Trocknen. Christian hat mit der Sense die Grenze zum Wildgarten gemäht und Sylvia hat im hinteren Teil des Gartens, dem Beet „Steingarten“ weiter bereinigt und die Blätter mit Pusteln vom Wein entfernt. Die roten Johannisbeeren sind auch bald reif. Die zweite „Rote Murmel“ wurde am Sonntag im Beet „Omega“ entdeckt. Gut kommt auch die Kapuzinerkresse und auch die Kapuzinererbsen. Von den letzten Herbst gesäten Möhren kommen ein paar, von den Wintererbsen haben wir einige Schoten ernten können. Die ersten Radieschen sind auch zu sehen. Hier noch ein paar Bilder:

Christian bei der Blogbearbeitung am 11.6.2017
Christian bei der Blogbearbeitung am 11.6.2017
Bliock ins Gewächshaus am 11.06.2017
Blick ins Gewächshaus am 11.06.2017
"Rote Murmel" am 11.06.2017
„Rote Murmel“ am 11.06.2017
Kartoffeln am 11.06.2017
Kartoffeln am 11.06.2017
Kapuzinerkresse am 11.06.2017
Kapuzinerkresse am 11.06.2017

20. Kalenderwoche 2016

Die ganze Woche gab es nicht einen einzigen Tropfen Wasser von oben. Dadurch wurde viel Zeit mit Wasser schleppen verbracht. Das Beitragsbild zeigt erste kleine Kirschen unseres Sauerkirschbaums. Einige Bilder dieser Woche gibt es hier als Galerie:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was an den einzelnen Tagen geschehen ist oder nicht kann man hier in Text und Bild verfolgen

43. Kalenderwoche 2015

Montag – Dienstag

Wieder trübe Oktobertage. Etwas Regen. Keine Gartenarbeit

Mittwoch

Wetter wird etwas besser. Von einer Nachbarin wieder Pflanzen geschenkt bekommen: Pfingstrose (wahrscheinlich weiß) und Bodendecker.

Donnerstag

Die geschenkten Pflanzen nach dem Umgraben eingepflanzt und gut angegossen. Die Terrasse von den Tomatenpflanzen befreit. Ein paar Seiten aktualisiert Baumspinat, Beet Amor und Bohnen und die Seite Rezepte wieder eingestellt. Auf der Rezepteseite gibt es aber nur Rezepte wo eine der Hauptzutaten aus dem Garten stammt oder selbst im Wald gesammelt wurde. Ab und zu hat sogar einmal die Sonne geschienen.

Freitag

Goldener Herbst
Goldener Herbst

Das Wetter hat ausnahmsweise wieder mal dazu eingeladen an die frische Luft und in den Garten zu gehen und etwas zu tun

Weiterlesen

Zwischenbilanz Gartenjahr 2015

Erntehelfer Reh: Bohnen
Erntehelfer Reh: Bohnen

Da die Sonne immer früher untergeht und es auch später hell wird,  die Birkenblätter gelb werden,  ist es Zeit eine Zwischenbilanz zu machen.
Es war zu trocken, teilweise sehr heiß. Dadurch ist manches gar nicht (Gewürzfenchel, Borretsch), einiges in geringeren Mengen (Kapuzinerkresse) als im Vorjahr gekommen. Zufriedenstellend waren Erdbeeren 🍓, Zucchini, Petersilie und Kartoffeln. Störend auf den Ertrag wirkten sich auch die Erntehelfer in Form von Rehen (Bohnen, Erbsen) und Mäusen (Möhren, Topinambur, Wurzelpetersilie) aus. Und das alles trotz der Unmengen an Wasser die bisher in den Garten geschleppt wurden.

Teilweise geschrieben mit WordPress für Windows Phone