39. Kalenderwoche 2015

Ernten und verarbeiten war diese Woche angesagt. Herbstanfang hatten wir am 23.09. auch.

Beet Amor im Herbst
Beet Amor im Herbst

Montag bis Sonnabend

Wir haben Pilze gesammelt und das Fallobst aufgehoben.  Sylvia hat die Pilze gereinigt, Christian diese zum Einfrieren vorbereitet und dann eingefroren. Und gegessen haben wir einige Pilze auch. Hier nun  nur die gefundenen Steinpilze:

Steinpilze
Steinpilze

Viele Birnen und einiges an Äpfel haben wir eingesammelt, daraus haben wir unter dem Zusatz von Rote Beete und Karotten mit dem Entsafter frischen Saft gemacht. Birnen- und Apfelkompott haben wir auch gekocht. und weiter geht es hier

38. Kalenderwoche 2015

Die ganze Woche durchwachsenes Wetter und bis Donnerstag wenig Zeit für den Garten.

Sonnenblume vor dem Aufgehen
Sonnenblume vor dem Aufgehen

Montag bis Donnerstag

Nichts im Garten gemacht, außer immer wieder zu ernten, Erdbeeren, Zucchini, Bohnen, „Rote Murmeln“, Tomaten, Chilis, Mangold, Rote Beete, Pflücksalat, Möhren, Sauerampfer, Kapuzinerkresse, Weintrauben und Kräuter.  Auf dem restlichen Grundstück gab es Äpfel, Birnen, 2 Riesenschirmpilze und Pfirsiche aufzulesen, der erste Holunder wird wohl nächste Woche geerntet. So hat man wenigstens viel Frischkost zum essen. Die aufgelesenen Walnüsse lassen wir trocknen, da aus dem letzten Jahr noch einige vorhanden sind, die sich jetzt endlich richtig knacken lassen. und hier geht es dann weiter

37. Kalenderwoche 2015

Montag

Erdbeerableger, Phlox und Akalei, sowie leckere Himbeeren geschenkt bekommen.

Der weiße Wein komnmt dieses Jahr recht gut.

Dienstag

Die geschenkten Planzen eingepflanzt. Die Erdbeerableger in die Beete „Mangold“, „Wolfgang“ und „Erdbeere“ , Phlox  in das Beet „Sauerkirsche“ und Akalei in das Beet „Mohrchen“ eingesetzt. In dem später für Spargel vorgesehenen Beet „Spargel“ Feldsalat Sorten „Holländischer Breitblättiger“ und „Vollhart 3“ , Spinat „Monnopa“ und „Matador“ und Radieschen „Rundes halbrot-halbweiß“ ausgesät. Aus der Zucchiniernte vom Tage Zucchinipuffer gemacht.

Mittwoch bis Sonnabend

Kaum Zeit für den Garten. Geerntet was zu ernten war täglich einige Erdbeeren, Möhren, Pflücksalat, Sauerampfer, Zucchini, „Rote Murmel“ und Mangold sowie Löwenzahn. und die tägliche Chili für Christian. Mittwoch war mal wieder Gießtag laut Mondkalender.

Langsam kommt auch die zweite Generation vom Tagpfauenauge im Garten an.

Sonntag

Viel aus dem Garten verarbeitet. Wieder Zucchinipuffer, diesmal mit Möhren ergänzt, gemacht, einen Saft aus Möhren, Rote Beete, Äpfeln (Gravensteiner und Boskop), Birnen und Pfirsichen mit dem PowerJuicer erzeugt (findet man alles auf dem gesamten Grundstück). Die resltlichen Zucchini gegrillt und danachzu Antipasti verarbeitet. Bohnen aus unserem und Nachbarins Garten zu Butterbohnen, Bohneneinfopf und Bohnensalat verarbeitet. Brennnessel-, Brombeer-, Salbei-, Zitronenmelisse und Pfefferminzblätter für den Kräutertee zum Trocknen geerntet. Pilze suchen waren wir vor dem Frühstück auch, immer noch keine große Auswahl an Schwammerln.

36. Kalenderwoche 2015

Montag

Rasen mähen dicht, Pflanzen düngen und gießen. Sonst war es für Gartenarbeit zu heiß.

Dienstag – Freitag

Wenig Aktivitäten außer ernten und da wurden Zucchini, Möhren, Kräuter (Basilikum, Schnittlauch, Minze, Petersilie), Mais, Tomaten, Erdbeeren und etwas von der raren Kapuzinerkresse geerntet. Am Freitag ist dann die Blüte unserer höchsten Sonnenblume (3, 75 m hoch) aufgegangen.

Unsere höchste Sonnenblume 2015
Unsere höchste Sonnenblume 2015

Sonnabend

Auch mehr Ruhetag.

Sonntag

Den haben wir gestern ja schon beschrieben, nichts getan, wegen des bescheidenen Wetters. Muss auch mal sein.